Sonntag, 18. März 2018

Lanzarote und Aloe Vera

Über ALOE VERA muss ich auch noch unbedingt schreiben. 
Man kommt an Aloe Vera auf Lanzarote nicht vorbei. Überall auf Lanzarote wächst Aloe Vera.

Was ist Aloe Vera?

Aloe Vera ist eine Lilienart, eine Wüstenlilie, und nicht, wie das Aussehen vermuten lässt, ein Kaktus. Seit Jahrtausenden ist Aloe Vera  als Heilpflanze bekannt. 






Ich kann mich erinnern, dass es vor knapp 30 Jahren, damals machte ich schon einmal Urlaub auf der Insel, keinen Aloe Vera-Boom wie heutzutge gegeben hat. Ich habe auch in meinem alten Reiseführer aus dem Jahr 1988 nachgeschaut - nichts zu finden unter Aloe Vera. 

Dabei wachsen die Pflanzen auf Lanzarote quasi von alleine. In jedem Garten und einfach am Straßenrand. 








Seit den 190er Jahren ist ein wahrer Aloe Vera - Hype ausgebrochen. Aloe Vera wird einfach für alles verwendet. Bei Sonnenbrand, Verbrennungen und in der Kosmetik ist der Wirkstoff DAS Wundermittel. Sogar zum Trinken wird Aloe Vera angeboten. Die Wüstenlilie hat über 200 verschiedene Inhaltsstoffe die von feuchtigkeitsspendend bis abführend, sogar
giftig wirken. 

Auf der Insel sind in den größeren Orten an jeder Ecke Geschäfte, sogenannte Museo, die Aloe Vera Produkte verkaufen. Aber auch im kleinsten Supermarkt werden sie verkauft. In 16 Geschäften werden auch Produkte angeboten, die ausschließlich von Lanzarotes Aloe-Pflanzen stammen.

Auf Lanzarote gIbt es zwei Firmen die Aloe Vera anbauen und auch Führungen anbieten. Bei einer Inseltour im Norden entdeckzen wir per Zufall die Plantage bei Órzola. Die Pflanzen wachsen dort in unterschiedlichen Stadien.  mindestens drei Jahre reifen sie, ehe ihre fleischigen Blätter geerntet werden können





























































































































.





















Die Plantage ist nicht groß. Ich dachte darüber nach, wievielen Menschen die Wüstenlilie wohl Arbeit geben mag.
Überall auf den Kanaren wird Aloe Vera angebaut, das Klima ist einfach ideal dafür: Trocken und ganzjährig warme Temperaturen, zudem braucht die Pflanze kaum Wasser. Die Luft ist sauber, die Umwelt ist nicht belastet. Das Hauptanbaugebiet der Kanaren ist Fuerteventura, im großen Stil wird dort angebaut. 


Ich hatte mir im Vorfeld unseres Urlaubs überlegt,  mir Kosmetika mit dem Wirkstoff der Pflanze zu kaufen.Eine Demonstration über die Verabeitung überzeugte mich zum Kauf einer bestimmten Creme.








Die Blätter werden gereinigt und anschließend wird die Schale entfernt.
Das darin enthaltene Aloin wirkt daher stark abführend. Es hat eine gelbe Farbe.









Wichtig für die Herstellung der Naturkosmetika ist das Gel im Inneren des Blm, etwa als Seife, Creme oder Shampoo erhältlich, auch pur oder in weiterverarbeiteter Form. ..sogar zum Trinken.
Auf Aloe Vera in Toilettenpaier, Papiertaschentüchern, sogar in Textilien... möchte ich hier nicht eingehen..

Auf jeden Fall hat Aloe Vera gute Eigenschaften. In einer Creme spendet sie viel Feuchtigkeit.
Meine Creme basiert auf frischer Aloe Vera und das ist bei der Inhaltsstoffangabe an erster Stelle genannt.

Sie ist frei von Parabenen (Konservierungsstoffen), künstlichen Düften, Paraffinen (Erdöl) und sonstigen Giften. Die Hyaloronsäure soll die Haut glätten. 

Die Creme ist BIO.

Ich bin sehr zufrieden mit dieser Creme. Kann sein, dass ich sie wiederkaufen werde. (Bestellen über das Internet). Von Wunderwirkungen halte ich allerdings gar nichts. Von irgendwelchen gehypten Produkten lasse ich meist die Finger. Hier hat mich einfach die grüne Pflanze mit der hübschen gelbe Blüte überzeugt  - und vielleicht auch das Urlaubsfeeling. 



Ich finde sie so schön, dass ich mir eine Aloe Vera Pflanze für zu Hause kaufen werde.

Wie sind denn eure Erfahrungen mit Aloe Vera?













Kommentare:

  1. Liebe Marita,
    die Creme hätte ich dort sicher auch gekauft. Aloe Vera ist toll für die Haut. Ich habe im Kühlschrank ein Pumpspray mit Aloe Vera gegen Sonnenbrand.
    Wünsche einen schönen Sonntag, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  2. Wir haben uns dort eine Lotion mitgenommen, sie hat nicht nur gute Dienste geleistet, wenn wir zu viel Sonne abbekommen haben, sie hat auch mückenstiche gelindert. Schöne Bilder hast Du von dieser wunderbaren Insel mitgebracht Marita
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Das ist sehr interessant liebe Marita. Ich kenne Aloe Vera als kühlendes Gel. Die Creme ist bestimmt klasse. Mich überzeugen ebenfalls Wirkstoffe. Ob Hype oder nicht ist mir dabei egal. Alles kann meine Haut nicht vertragen.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Jep, die wachsen auch hier an allen Ecken und auch in meinem Garten. Da habe ich mir auch schon mal ein Blatt abgeschnitten um einen Juckreiz zu lindern ;-) Ansonsten halte ich von den Cremes die gerade in Tourismusgebieten angeboten werden nicht viel. Lieber dann direkt vor Ort, wie du, oder in einer Apotheke die solche Produkte auch verkauft.

    Wünsche dir einen schönen Start ins Wochenende und sende viele Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  5. Deinen Beitrag habe ich mit großen Interesse verfolgt. Ich besaß mal eine Handcreme mimt Aloe Vera, mit der ich sehr zufrieden war.
    Einen schönen Sonntag wünsche ich Dir.

    LG
    Ari

    ARI SUNSHINE BLOG

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Deinen Kommentar!