Sonntag, 4. März 2018

Lanzarote Teil II - Von Teguise über Haria nach Arrieta ans Meer

Wo ewiger Frühling herrscht,wie auf den Kanarischen Inseln, muss  man sich auf entsprechendes Wetter einstellen. War ich am Vortag noch  mit leichter Jacke unterwegs, hatten wir an diesem Urlaubstag und auch an den nächsten, richtige Sommertage! Und das im Februar.
Das Klima ist mittelmeerisch-subtropisch, Kakteen, Palmen, Wein, Kartoffeln wachsen auf den kargen Böden.
Mit dem Mietwagen haben wir die Gegend erkundet. Von Puerto del Carmen ins Landesinnere nach Teguise an kleinen Dörfern vorbei, kurz angehalten und die Blicke schweifen lassen.





Teguise

Kirche San Miguel




Unter der Woche ist die alte Inselhauptstadt wenig besucht. Sonntags dagegen ist auf dem großen Platz vor der Kirche ein total  überlaufenener Markt. Schöne kleine Bars und Cafés und attraktive Läden mit Kunsthandwerk ( kein Kram  Kram und billigr Ware aus China) lockten mich..

Dieser Blick von ober auf Tequise ist vom hochgelegenen Castillo Santa Barbara fotografiert.



Windige Aussicht:  Vom Berg Guanapay aus sieht man auf die vorgelagerte Insel La Graciosa.


Im Castillo selbst sind wechselnde Ausstellungen, aktuell die Austellung über die Piratenvergangenheit der Insel.
Von Tequise aus fuhren wir nach Haria, bekannt wegen der vielen Palmen. Eine sehr kurvenreiche Straße führte hinunter in das grüne Tal inmitten einer sonst sehr öden Landschaft.
















Rast auf der Plaza 
kleiner amerikanischer Kaffee "cortado" und ein fluffiges Gebäck mit Vanillefüllung.


Das Rathaus in Haria

Ein Ausflug ohne am Meer zu sein? Das geht nicht. An der Nord-Ostküste liegt Arrieta, dort enstanden diese Brandungsfotos.
Ich liebe es am Meer zun sein. Es ist ein Sehnsuchtsort für mich. Dabei den rollenden Wellen zusehen, die weiße Gischt vor dem tiefen Blau zu erleben und die endlose Weite bis zum HorizonT.  Fotos zu machen und einfach die Zeit vertreichen zu lassen... das macht mich glücklich.



















Und zum Abschluss noch ein paar Fotos von meinem Freund:
weiche Wellen und Gischt durch Graufilter.

















Kommentare:

  1. Wow die Graufilterbilder sind der Hammer! Danke fürs Zeigen. Ich mag gern so kleine bunte Geschäfte, die Dinge verkaufen die landestypisch sind. Schön dass Du uns mitgenommen hast auf diesen Ausflug.
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  2. wunderschöne Bilder, ein toller Ausflug
    Danke fürs Zeigen, da steigt die Vorfreude auf den Urlaub noch mehr
    Liebe Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Marita,
    sehr schöne Fotos hast Du mitgebracht. Die Landschaft ist teilweise sehr karg. Ich musste schon an Bilder vom Mars denken, aber ganz so schlimm ist es dann doch nicht. Das war bestimmt eine sehr interessante Reise.
    Dein Freund kann sehr gut fotografieren, die Bilder sind echt klasse.
    Ich wünsche Dir noch eine schöne Woche.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  4. Wunderschöne Eindrücke liebe Marita. Ohne Meer könnte ich nicht. Ich bin am Wasser aufgewachsen. Es würde mir in der Ferne etwas fehlen.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  5. Tolle Fotos von einer wunderschönen Insel liebe Marita. Besonders die Fotos vom Meer haben es mir angetan :). Liebe Grüße Ursula

    AntwortenLöschen
  6. Deine schönen Bilder lassen Urlaubserinnerungen wach werden Marita
    liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Deinen Kommentar!

Gemäß der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) bin ich dazu dazu verpflichtet, dich darauf hinzuweisen, was mit Deinen Daten passiert, die du hier im Kommentarfeld hinterlässt.
Für die Kommentarfunktion auf dieser Seite werden neben dem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars, Deine E-Mail-Adresse und der Nutzername gespeichert.
Meine Kommentarfunktion speichert die IP-Adressen der Nutzer, die Kommentare verfassen. Da ich die Kommentare auf meiner Seite nicht vor der Freischaltung prüfen, benötige ich diese Daten, um im Falle von Rechtsverletzungen gegen den Verfasser vorgehen zu können.

Wenn Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.
Durch Entfernen des Häkchens löscht Du Dein Abonnement und es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Du hast aber auch die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.