Freitag, 19. Februar 2010

Die Sperrung der Siegtalstraße L 333 ist am vergangenen Karnevals-Wochendende doch, wie angekündigt, aufgehoben worden.











Der Landesbetrieb Straßen NRW hatte Ende Januar wegen der winterlichen Wetterverhältnisse die L 333 zwischen Windeck-Dattenfeld und Windeck-Schladern für 2 Wochen komplett gesperrt!

Mindestens 15 Bäume hatten auf der Straße gelegen, ...etwa 50 Bäume drückten mit ihrer Schneelast gebeugt auf weitere an der Siegtalstraße stehende Bäume....

Die Straßenbauer haben nun alle Arbeiten zur Sicherung erledigt und viele viele Bäume abgeholzt.

Gerne hätte wäre ich dorthin gegangen um dieses größere Ausmaß des Schneebruchs an den Berghängen zu fotografieren, aber es herrschte Lebensgefahr und die Straßenmeisterei Eitorf hatte zur Sicherung Bauzäune aufgestellt.

Gestern fuhren Töchterchen und ich nun diese Strecke und als Beifahrerin konnte ich aus dem Auto raus diese Bilder machen.

Die Berghänge, die einem durch die dichte Bewachsung düster auf der Fahrt der Siegtalstraße begleiteten, kommen einem jetzt fremd vor...

die Abholzung der Bäume, vorwiegend Eichen, war notwendig, stimmt mich aber auch traurig. Über viele Jahrzehnte standen sie dort...

Kommentare:

  1. Sieht ziemlich bedrückend aus, so abgeholzt.
    Schade um die Bäume, der Winter forderte argen Tribut.
    Danke für Deine netten Zeilen.
    Aber ich tendiere doch eher f.d.Weiß.
    Na, mal sehen.
    Schönen WOchenendstart und lg Luna

    AntwortenLöschen
  2. Schade um die schönen Bäume,aber wenn es notwendig war......nur an den Anblick muss man sich erst gewöhnen...wünsche dir ein schönes Wochenende...LG Christel

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Deinen Kommentar!

Gemäß der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) bin ich dazu dazu verpflichtet, dich darauf hinzuweisen, was mit Deinen Daten passiert, die du hier im Kommentarfeld hinterlässt.
Für die Kommentarfunktion auf dieser Seite werden neben dem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars, Deine E-Mail-Adresse und der Nutzername gespeichert.
Meine Kommentarfunktion speichert die IP-Adressen der Nutzer, die Kommentare verfassen. Da ich die Kommentare auf meiner Seite nicht vor der Freischaltung prüfen, benötige ich diese Daten, um im Falle von Rechtsverletzungen gegen den Verfasser vorgehen zu können.

Wenn Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.
Durch Entfernen des Häkchens löscht Du Dein Abonnement und es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Du hast aber auch die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.