Samstag, 6. Mai 2017

Ooh Paris!

Am vergangenen Wochenende waren wir in Paris!

Paris ist eine unglaublich schöne Stadt. Das letzte Mal war ich vor fast 30 Jahren dort. An diesen Aufenthalt kann ich mir nur noch vage erinnern. Umso schöner war es jetzt im Frühling die Stadt zu genießen.

Wir sind mit dem Auto angereist. Geplant war eigentlich die Fahrt mit dem Thalys ab Köln, aber ausgerechnet an dem Wochenende waren Verzögerungen durch Bauarbeiten auf der Strecke durch Belgien angesagt. Auf der gut ausgebauten route national, kurz N2, haben wir zwar länger gebraucht, aber die Mautgebühren gespart.


Die Fotos aus dem vorherigen Post sind an dieser Stelle entstanden. Mittendrin auf der Strecke zwischen der Grenze Belgien und Paris: Spargelanbau soweit das Auge reicht. Diese Region liegt im Nordwesten Frankreichs in der Hauts-de-France. Noch 92 km bis Paris. 
Frankreich ist in 13 Regionen gegliedert. Das Navigationsgerät führte uns über Saint Denis zunächst in den berüchtigten Norden von Paris. Über den Boulevard de périphérique , der Pariser Ringautobahn, erreichten wir "unsere" Ausfahrt zum Hotel. Ja - der Pariser Verkehr machte seinem Ruf alle Ehre! Heftig! 
Wenn man im Verkehr drin ist, muss man sich noch mehr als sonst konzentrieren und sich orientieren was der Vordermann macht... blinken um seine Absicht anzuzeigen... dafür haben die Franzosen keine Zeit... blinken und zack - abbiegen...Wir waren beruhigt als wir das Auto in der Tiefgarage unseres Hotels parken konnten. Mein Schatz ist die ganze Strecke gefahren und durch die Metropole war es der Endspurt.


Das erste, was ich in Paris fotografiert habe, sind diese Auslagen einer Bäckerei in der Nähe unseres Hotels... aaahh... Macerons!

Willkommen in Paris! Ich nehme euch in Etappen durch die Stadt mit. 
Ausgangspunkt:: Station Gare de Lyon 
Direkt gegenüber: eine typische Pariser Straßenansicht





Hach, die Stadt zu erkunden, wie aufregend! Schönes Wetter und gute Laune! Da bin ich empfänglich für all die Klischees dieser Stadt, wie hier auf den Plastik-Tischsets abgebildet.( Nein - nur geguckt und nicht gekauft)


Ausstieg am Hotel-de-ville, dem Rathaus. Unsere erste Sehenswürdigkeit von Paris. Die Fassade erinnnert an die Schlösser an der Loire. Auf dem großen Platz herrscht stets großes Treiben. Auf der Rückseite ist ein großes Kaufhaus, in dem wir am zweiten Tag ein paar Kleingkeiten kauften. 




Inspiriert... der Louvre ist nicht weit weg...



 Auf zu Notre Dame! Über die Brücke zur Ile de la cité.





"Au Vieux Paris d'Arcole"  heißt dieses hübsche Café/Restaurant in einer kleinen Seitenstraße. Das Haus ist 500 Jahre alt. Blauregen umrankt es und versprüht unglaublichen Charme. 


Diese Rosen blühen in einem Beet direkt an der Notre Dame Kirche, die ich euch das nächste Mal zeige. 

Paris encore!

Kommentare:

  1. Bei dem ersten Bild dachte ich (man sieht das Gras unten nicht) : Boah, Marokko oder so...jedenfalls Wüste....aber Paris ist fast noch besser!!!!
    Annette

    AntwortenLöschen
  2. Oh liebe Marita, Mona Lisa sieht Dir ähnlich :)
    Paris ist so toll. Schön dass Du hingereist bist und so tolle Fotos mitgebracht hast.
    Schönes Wochenende, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  3. Es ist nach wie vor meine Nummer Eins unter allen Städten Europas! Nur mit dem Auto war ich nur das erste Mal (1977) dort und blieb gleich auf dem périphérique liegen...Ich habe mir in dieser Stadt schon die Füße platt gelatscht wie sonst nirgendwo.
    Auf deinen Fotos sprüht ja nur so das Leben!
    Bon week-end!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  4. Tolle Bilder. Ich war auch scho lange nicht mehr in Paris, schön deine Bilder zu sehen!! Dies wunderschönen Häuser !!
    Liebe Grüße
    susa

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Marita,
    das ist ewig her, dass ich mal da war. Anreise mit dem Thalys würd ich auch reizen. Schade, dass ihr das nicht ausprobieren konntet.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  6. Paris ist eine wunderschöne Stadt. Es ist zwar schon sehr lange her, dass ich in Paris war. Deine Bilder sind wieder toll geworden. Wie schön, dass Ihr dort ein Wochenende verbracht habt.
    LG
    Ari
    Ari Sunshine Blog

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Deinen Kommentar!

Gemäß der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) bin ich dazu dazu verpflichtet, dich darauf hinzuweisen, was mit Deinen Daten passiert, die du hier im Kommentarfeld hinterlässt.
Für die Kommentarfunktion auf dieser Seite werden neben dem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars, Deine E-Mail-Adresse und der Nutzername gespeichert.
Meine Kommentarfunktion speichert die IP-Adressen der Nutzer, die Kommentare verfassen. Da ich die Kommentare auf meiner Seite nicht vor der Freischaltung prüfen, benötige ich diese Daten, um im Falle von Rechtsverletzungen gegen den Verfasser vorgehen zu können.

Wenn Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.
Durch Entfernen des Häkchens löscht Du Dein Abonnement und es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Du hast aber auch die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.