Dienstag, 2. Mai 2017

1. Mai

1. Mai ist der Tag der Arbeit. Doch woher kommt das? Ich habe mich mal schlau gemacht: 

Den Ursprung hat der der Tag der Arbeit in den USA. Die Arbeiterbewegung hatte in den Jahren der Industriealisierung beschlossen die Arbeitszeit (von oft 13 Stunden) zu verkürzen. 

Am 1. Mai 1886 riefen amerkikanische Gewerkschaften einen Generalstreik aus. Es kam zu blutigen Auseinandersetzungenn und Ausschreitungen. Doch bereits 1886 konnte für 20.00 Arbeiter der 8-Stunden-Tag durchgesetzt werden.

Heute ist der 1. Mai in vielen Ländern ein offizieller Feiertag: In Deutschland und Schweden, Teilen der Schweiz und Österreich, Italien, Spanien und Griechenland, Polen, der Türkei, Russland und China wird der Tag der Arbeit traditionell für politische Aktionen zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen genutzt.
In seinem Ursprungsland, den USA, wird der Tag der Arbeit nicht als offizieller Feiertag begangen.


Maiglöcken aus  Frankreich

Diese Maiglöckchen habe ich mir gestern Mittag in Frankreich gekauft!

Der 1. Mai ist in Frankreich wie in Deutschland ein Feiertag, und das offiziell seit 1947. Nach dem Ersten Weltkrieg wurde auch in Frankreich gesetzlich der 8-Stunden-Tag eingeführt. Schließlich erklärte die Regierung den 1. Mai im Jahre 1947 offiziell zum bezahlten Feiertag, der seitdem in Frankreich jährlich begangen wird. Traditionell nutzen viele Franzosen den Tag der Arbeit für Umzüge und Demonstrationen der Gewerkschaften. 


Maiglöckchen als Glücksbringer

Die  andere Bedeutung: An diesem Feiertag begehen die Franzosen außerdem das Maiglöckchen-Fest und verkaufen und verschenken zu diesem Anlass gerne die weißen Blumen. 









Maiglöckchen aus Frankreich und Eclaires und Pralinen aus Belgien! 
Fotos aus Frankreich zeige ich im nächsten post.
Diese schönen Kleinigkeiten habe ich mir mitgebracht. Für meine Tochter habe ich die süße Schale ( ms.etoile) ausgewählt und mein Sohn wurde mit belgischen Trappistenbier und einer Flasche französischem Bier beschenkt.
Die Maiglöcken duften... so lieblich, könnt ihr es riechen? 😍


Kommentare:

  1. Sehr süße Fotos von sehr süßen Sachen :)
    Bin schon gespannt auf die Fotos aus Frankreich .
    Schönen Dienstag, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Marita,
    da habt ihr eine sehr schöne Rundreise gemacht und die Maiglöckchen sind wunderschön. Bestimmt haben sich auch Deine Kinder über die Mitbringsel gefreut. Die Geschichte zum Tag der Arbeit war mir bislang unbekannt, da habe ich wieder was gelernt.
    Ich wünsche Dir noch einen schönen Dienstag.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  3. Wunderschön sind die Maiglöckchen, Marita. Ich liebe Ihren Duft, hab ihn sogar als Eau de Toilette. Schlauer bin ich jetzt auch.
    Lieben Gruß
    Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Oh, du warst verreist ins geliebte Nachbarland? Da bin ich gespannt auf den Post.
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Deinen Kommentar!

Gemäß der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) bin ich dazu dazu verpflichtet, dich darauf hinzuweisen, was mit Deinen Daten passiert, die du hier im Kommentarfeld hinterlässt.
Für die Kommentarfunktion auf dieser Seite werden neben dem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars, Deine E-Mail-Adresse und der Nutzername gespeichert.
Meine Kommentarfunktion speichert die IP-Adressen der Nutzer, die Kommentare verfassen. Da ich die Kommentare auf meiner Seite nicht vor der Freischaltung prüfen, benötige ich diese Daten, um im Falle von Rechtsverletzungen gegen den Verfasser vorgehen zu können.

Wenn Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.
Durch Entfernen des Häkchens löscht Du Dein Abonnement und es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Du hast aber auch die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.