Montag, 12. November 2012

Im November...

... hatte (und habe )ich noch viel zu tun.
Neben den üblichen Aufräumarbeiten wie Gartenmöbel säubern und wegstellen, Blumentöpfe leeren, Deko wegräumen und natürlich Laubfegen, stand am ersten Novembersamstag eine weitere wichtige Verrichtung an - Baumschnittarbeiten.
An mehreren Bäumen mussten Maßnahmen ausgeführt werden.
Am umfangreichsten war die Kroneneinkürzung am Walnussbaum.
Da fielen so viele Äste an, viel mehr als man hier sieht, die alle aufgeschichtet werden mussten. Die Männer, die alljährlich das Martinsfeuer aufbauen, holten das Geäst zum Glück kostenlos ab.
 
 

 
 
Am nächsten Tag zeigt sich ein deutlich verjüngter Baum.
Ohne Blätterkleid tat er mir fast ein wenig leid, in der Nacht hatte es gefroren.
 Sein "Wunden" wurden fachmännisch mit Wundbalsam bestrichen. So kann er sich von der OP erholen. Nächstes Jahr wird nochmal ein Korrekturschnitt fällig werden.

Der Quittenbaum hatte wieder viele Früchte. In unserer Gegend gab es kaum Äpfel und anderes Obst. Im letzten Jahr war  dagegen eine wahre Apfelschwemme. Durch die Last der Quitten waren Äste abgebrochen. Auch dieser Baum wurde gut eingekürzt.


Wohin mit all den schönen Quitten?
Eine Freundin und ihr Töchterchen pflückten einige Exemplare, aber es waren immer noch Unmengen der duftenden Früchte vorhanden.


Auf dem Burgmarkt am 3. Oktober hatte ich Kontakt mit dem Inhaber der Windecker Dorfbrennerei, der sich in Oktober kistenweise Quitten pflückte.


Und ich bin froh: die Quitten bin ich quitt!

 
Sie heißen "Hemisshere","Blushing Lady", "Virichic", "Elegant Lady" und "Exotic Emperor", die Tulipas in Premiumqualität vom Discounter. Jetzt ruhen sie in der Erde und blühen hoffentlich so schön im April/Mai, wie sie verheißen.
 

 
So ein Sterne-Schild wollte ich unbedingt mal herstellen.
 
Das Holzschild, ca 20 cm x 10 cm, ist der Prototyp, den ich als Zusatzgeschenk meiner lieben Freundin Ingrid zum 50. Geburtstag mitgenommen habe.
Mal schauen, ob ich damit in Serie gehe... Material habe ich noch ausreichend.
Auf der Rückseite steht übrigens " KISS THE COOK":
 
***************
Meine Trauergefühle haben sich wieder verstärkt gemeldet.
Es ist ein undefinierbares Gefühl von Bedrückung  und Schwere.
Meine Gedanken in diesen Novembertagen sind auf einen einzigen Tag gerichtet: den 19. November,
der erste Todestag.
 

 
 

Kommentare:

  1. Hallo du Liebe ,
    Marita, ich kann mit dir mitfühlen , so ein Datum verursacht starke Emotionen . Ich werde an diesem Tag besonders an euch denken !
    Nur gut , dass du wenigstens am Tage ein wenig durch deine Gartenarbeit abgelenkt bist . Sofern man das in einem Fall wie deinem überhaupt sein kann .
    Ich drücke dich & lasse dir ganz liebevolle Grüße da .

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Marita, so ein Tag ist immer voller Emotionen und Schwermut, ich werde an Dich Denekn.

    Im Garten hast Du viel gearbeitet und alles winterfest gemacht. So viele Quitten ich bin erstaunt. Unser Busch hat dieses Jahr eine handvoll Früchte. Habe Geele mit Äpfeln davon gekocht.

    Liebe Grüße zum Wochenstart
    Angelika

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Marita,

    ich denke jeden Tag an dich.

    Alles Liebe

    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Marita,
    wollte dir schon gestern schreiben, nachdem ich in meiner Leseliste deinen neuen Post gesehen hatte, bin aber nicht hineingekommen. Geht mir auch immer noch bei Carmen vom Schweizer Garten so, da komme ich auch nicht in ihren Mäusepost - liegt wohl wieder mal an Blogger.
    Der Wallnussbaum sieht wirklich "verkleinert" aus - aber so hast du bestimmt nächstes Jahr wieder mehr Licht im Garten.
    Schicke dir die nächsten Tage was per mail zum basteln - muß ich nur noch raussuchen.
    Die nächsten Tage sind bestimmt sehr schlimm, da kommt bestimmt wieder so einiges an Bildern in dir hoch - außerdem drückt dieser November sowieso immer auf die seele mit seiner Kälte und Dunkelheit.
    Trotzdem dir noch eine schöne Woche und viel Spass beim Schilderbasteln
    LG Christina

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Marita,
    in Gedanken bin ich oft bei dir... vor allem in diesem schweren Monat November. Ich schicke dir von Herzen ganz liebe Grüße aus unserem Waldhaus !!!!
    Christine

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Marita, wenn sich solch Tage nähern, wird es einem immer ganz schwer ums Herz.
    Ich drück dich in Gedanken!
    Schönes Schild hast du gemacht und sooooviele Quitten.
    Sah erst letzte Woche einen Fernsehbericht darüber, auch, wie wieder alte Sorten kultiviert worden sind.
    Viele liebe Grüße von Luna

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Marita.
    Schön sieht dein Schild gemacht.So viele Quitten, sie sehen auch optisch gut aus.
    Schön das sie so verwertet werden ist auch sonst zu schade.
    Dein Garten sieht immer romatischa aus das Foto mit dem Baum und der Hütte sehr schön.Ist auch viel Arbeit so einen Garten mit vielen Bäumen,aber auch schön.
    Wünsch edir ein schönes WE was immer du tust.Liebe GRüße Jana.

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Marita,
    der 19. November liegt außerhalb unseres eigenen Vorstellungsvermögens. Wir haben Dich als eine ungeheuer starke Frau kennen gelernt. Iris erzähle ich regelmäßig von Deinen Posts. Ich denke, dass das für uns alle unwahrscheinlich schwer ist, damit umzugehen.

    Schönen Abend
    Dieter

    AntwortenLöschen
  9. Ich drück dich ganz fest.
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  10. Ich denk an Dich und wünsch Dir, dass Du die Tage gut überstehst.
    Wo immer er jetzt auch ist, er wird bei Dir sein.

    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Deinen Kommentar!