Donnerstag, 29. Dezember 2016

Rückblick auf Weihnachten 2016

Gefühlt kommt es mir vor, als wäre das Weihnachtsfest schon mindestens eine Woche vorbei, dabei sind es nur wenige Tage und wir befinden uns zwischen den Jahren.
Mein Job in der Hauswirtschaft und in der Betreuung demenzerkrankter Menschen (bei einem großen kirchlichen Arbeitgeber)  beschäftigt mich auch in diesen Tagen. Trotzdem habe ich das Gefühl, dass irgendwie "alles abfällt",also eine gewisse "Ruhe" eingekehrt ist. 
Die Weihnachtstage sind schon stressig, vor allem die Vorbereitungen, das geht vom Weihnachtshausputz über das Einkaufen, Geschenke einpacken usw., das Kochen des Festmahls bis zum Proben im Chor für die Christmesse. 












Bei uns gehören die Serviettenknödel traditionell zum Weihnachtsessen - mit viel Petersilie. In diesem Jahr ist mit dem trendigen Zupfbrot ( Pull-Apart Bread) ein "Neuzugang" hinzugekommen. Mein Sohn hatte Rotkohl zubereitet, natürlich frisch gekocht und nicht aus dem Glas oder tiefgekühlt. Ein leckeres Zimteis mit weihnachtlichem Pflaumenkompott hatte er auch vorbereitet. Das Tochterkind steuert jedes Jahr hausgemachte Spätzle und Feldsalat bei und ich habe den Krustenbraten, das Zupfbrot und die Knödel gemacht.
Ja. wir haben geschlemmt und es war schön!

Macht es euch gemütlich und genießt die Tage zwischen den Jahren!

Eure Marita






Kommentare:

  1. Ein Rückblick mit vielen schönen Fotos. So soll es an Weihnacht auch sein..gemütlich sowie besinnlich im Kreise seiner Lieben.

    Liebe Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  2. Wunderschön Marita. Ich wünsche Dir einen guten Rutsch ins neue Jahr! Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  3. Danke für den Einblick in deine ganz private Welt! Und für das Neue Jahr wünsche ich alles, alles Gute!
    ❤️
    Astrid

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Marita,
    ich wünsche Dir einen guten Rutsch! Schöne Bilder zeigst Du uns. Stress mache ich mir zur Weihnachtszeit nicht. Den habe ich genug im restlichen Jahr.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Deinen Kommentar!

Gemäß der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) bin ich dazu dazu verpflichtet, dich darauf hinzuweisen, was mit Deinen Daten passiert, die du hier im Kommentarfeld hinterlässt.
Für die Kommentarfunktion auf dieser Seite werden neben dem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars, Deine E-Mail-Adresse und der Nutzername gespeichert.
Meine Kommentarfunktion speichert die IP-Adressen der Nutzer, die Kommentare verfassen. Da ich die Kommentare auf meiner Seite nicht vor der Freischaltung prüfen, benötige ich diese Daten, um im Falle von Rechtsverletzungen gegen den Verfasser vorgehen zu können.

Wenn Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.
Durch Entfernen des Häkchens löscht Du Dein Abonnement und es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Du hast aber auch die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.