Montag, 10. Oktober 2016

Eine Woche ist der Burgmarkt schon her. Es war sage und schreibe der 24. Markt, den ich mitgemacht habe. Jahrelang kamen Freunde aus Bad Wildungen Anfang Oktober auf Besuch, nachdem im vergangenen Jahr und in diesem Jahr das nicht so war, hoffe ich auf ein Neues. 
Seit dem Tod meiner Mutter im Januar 2015 habe ich mich am Waffelstand unserer Dorfgemeinschaft nützlich gemacht und Eierwaffeln gebacken. Weil ich mich immer ärgere, dass niemand, naja kaum jemand, an diesem Tag helfen will. Dabei sind das genau jene Leute, die sich immer beschweren, dass es nicht mehr so ist "wie früher" oder "dass nichts los ist" im Dorf. Also versuche ich, dagegen zu halten. Allerdings bin ich in keinem Verein. Das ist dann doch nichts für mich. Ausnahme ist mein Chor, da haben wir am "Tag des autofreien Siegtals" immer einen großen Kuchenstand, wo auch jede helfende Hand gebraucht wird.

Der Markt war wie immer bunt und vielseitig.








Es waren wieder über 70 Aussteller auf dem Markt. Gegönnt habe ich mir diesen emaillierten Anhänger in Herbstfaben, gekauft am Stand mit dem ersten Foto,...gegessen habe ich mit Tochter und ihrem Freund leckere Kürbissuppe und ein Glas Federroter durfte auch nicht fehlen.


Ganz besonders schön finde ich, das eine Pomologin vor Ort war. Man konnte seine Äpfel mitbringen und bestimmen lassen. So weiß ich also nun, dass die leckeren lagerfähigen rotbackigen Aäpfel des ca. 30 Jahre Halbstammes der Sorte "Johnathan" sind. Der älteste Baum auf meiner Obstwiese ist der gute alte "Jakob Lebel".




Leider war mein Freund an diesem Tag nicht dabei gewesen, er hatte einen Fotoauftrag im MusicalDome in Köln für das Musical "Bodyguard", das am diesem Tag die Pforten zur "Offenen Türe" geöffnet hatte. 
Im September haben wir das Musical gesehen und es war toll! Es über traf meine Erwartungen bei weitem und ich kann es nur jedem ans Herz legen: die bekannte Geschichte des gleichnamigen Films und die zu Herzen gehende Musik von Whitney Houston, live und mega toll gesungen von der bezaubernden Patricia Meeden! 


Das alles sind fröhliche und positive Eindrücke. Es ist auch so, mir geht es gut, ich bin dankbar für meine tolle Familie und meinen lieben Freund, es ist ein Geschenk. 
Ein Trübung gibt es jedoch seit Sommer: Mein 14 Jahre alter Kater Luke ist krank. Seit Juli bekommt er Medikamente, die gegen seine Herzschwäche und die Wassereinlagerungen helfen sollen. Tatsächlich scheint das Herzmedikament sehr gut angeschlagen zu sein, aber die Entwässerung funktioniert nur mäßig. Trotz Erhöhung der Dosis wird er immer dicker. Sein Körper ist voller Wasser. Das macht uns alle sehr traurig. Die Tierärtzin hat aber den Eindruck das es ihm trotz allen gut geht, er ist wach, hat keine Atemnot und Apetit hat er auch. Aber er ist in seiner Bewegung durch den dicken Bauch stark eingeschränkt, kann nur mit Mühe auf einen Stuhl springen. Wir beobachten das mit großer Sorge. Heute scheint die Sonne ihm draußen wärmend auf das schwarze Fell... wie es weiter geht... seine Tage sind sicher gezählt. Leiden lassen wollen wir ihn selbstverständlich nicht. Das haben wir ihm versprochen.

Liebe Grüße!

Kommentare:

  1. Hallo Marita,
    was für ein toller Markt.Da wäre ich auch umher geschlendert.Einen tollen Anhänger hast du dir gekauft.Das mit eurem Kater tut mir leid,ich kenn es von dem Hund meines Bruders.Sie sind halt Familienmitglieder und da leidet man mit,wenn sie alt und krank sind.Alles Gute fürs Katerchen.
    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  2. meinte auch gerne umher geschlendert,war ich mal wieder zu schnell.:)

    AntwortenLöschen
  3. Ach Marita, wieder so tolle Bilder.Ich wünsche Deinem Kater alles Gute.
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  4. Eine Pomologin hätte ich in der vergangenen Woche auch gebrauchen können, bei den vielen Apfelbäumen um mich herum...
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Marita,
    helfende Hände fehlen leider oft und so ist es umso besser, wenn man sich jedes Jahr aufrafft und mitmacht.
    Bodyguard? Da habe ich die Werbung schon gesehen. Ich habe Whitney Houston vor vielen , vielen Jahren mal live erlebt. Das war super, die Eintrittskarte habe ich immer noch, aber eigentlich ist es nicht meine Musik.
    Das mit deinem Kater tut mir leid. Solange er nicht leidet, wird es noch gehen. Die Frage ist nur, wie lange. Er hat ein stolzes Alter. Wenn ich bedenke, dass ich schon zwei Katzen innerhalb eines Jahres beerdigen musste... und diese waren noch jung im Vergleich. Danke diesbezüglich für die lieben Worte. Die Trauer kann nur jemand nachfühlen, der sein Tier liebt.
    Einen schönen Abend.
    Liebe Grüße
    Jessica

    AntwortenLöschen
  6. Da hast Du so recht, liebe Marita. Bei der Kirche ist es genauso, es heißt imnemr "die Kirche" tut nichts für uns, nur WER ist "die Kirche"??? ;-) ;o) Irgendwie naiv, oder? :-)

    Dein Engagement finde ich ganz toll!
    Wenn ich nicht wüßte, daß es weit weg ist, hätte ich gedacht, der Herr auf dem oberen Bild kommt mir bekannt vor, aber das ist doch jemand anders. Wie die Menschen sich zuweilen ähneln.

    Schöne Impressionen! Der Emaille-Schmuck erinnert mich an früher. Ach, so eine Pomologin würde mir auch fehlen, ich habe neulich Äpfel pflücken können, von denen ich auch nicht weiß, wie sie heißen. Bei uns hat man für die Bevölkerung Apfelbäume angepflanzt. Würde mich mal interessieren, wie die Dame die Äpfel bestimmt?
    Ach, das arme Katerle. Aber das ist ja auch schon ein beachtliches Alter für ein Katzentier. Es ist aber wohl so - das habe ich damals bei Silke gelesen, der alte Kater wollte auch unbedingt noch leben und hielt sich lange wacker trotz aller Beschwerden. Mit alten Menschen ist es oft nicht anders. Meine Mutti sagte neulich, sie dachte schon längst, daß es zuende wäre, aber "es geht immer weiter" :-)
    Ein glückliches Paar seid Ihr!

    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Marita,
    so einen Markt würde ich auch gerne besuchen. Ich hätte da sicher das eine oder andere gefunden und bestimmt Deine Waffeln versucht. Ich liebe Waffeln, aber seit der Sohn mit dem Waffeleisen ausgezogen ist, hab ich keine mehr gegessen.
    Du siehst wunderschön aus Marita, strahlend vor Lebensfeude. Ich freu mich, dass es Dir so gut geht.
    Dass das so bleibt und Dein Luke noch eine gute Zeit hat, bis er Euch verlassen muss, wünsche ich Dir.
    Lieben Gruß
    Sabine

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Marita,
    das sind Bilder von einem tollen Markt...beim Brot und den Socken hätte ich bestimmt zugeschlagen...da kann ich immer nicht "nein" sagen. Ja...im Prinzip geht es uns gut, aber irgendwas ist doch immer, dass nicht passt...bei mir ist es gerade ein Nachbarschaftsding, wegen meiner Bäume...der Nachbar möchte sie weg haben...und droht mit dem Anwalt. Unsere alte Katze Rosi hat eine Niereninsuffiziens und bekommt seit einem Jahr Spezialfutter...bis jetzt geht es ihr gut...sie wird nächstes Jahr 16 Jahre...zumindest ist sie so lange bei uns. Ich hoffe, ihr habt mit Luke noch eine schöne Zeit und findet den richtigen Zeitpunkt...das ist nicht immer einfach...ich habe das bei meinem Kater damals viel zu lange hingezogen...man hängt halt so an den Tierchen.
    Jetzt wünsche ich dir aber erstmal eine schöne Herbstzeit mit deinen Lieben...
    liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Deinen Kommentar!