Sonntag, 25. April 2010

Frühling zuhause















Ein schönes Wochenende liegt hinter uns mit viel Sonnnenschein. Warm wie im Sommer und endlich konnte man draußen sitzen. Wir haben das ausgiebig getan und unseren Garten und unser Grundstück genossen.
"Es färbte sich die Wiese grün,
und um die Hecken sah ich blühn,
tagtäglich sah ich neue Kräuter,
mild war die Luft, der Himmel heiter.
Ich wusste nicht,wie mir geschah,
und wie das wurde, was ich sah."
Novalis (1772-1801)

Unser Sohn hatte gegrillt und ein paar Kleinigkeiten dazu gereicht. Ich habe noch schnell einen Dipp mit Staudensellerie zubereitet und fertig war das familiäre "Angrillen 2010".
Ja, es war wirklich traumhaft draußen, das fand auch unser Kater Luke. Faul lag er über Stunden an verschiedenen Plätzen, mal mit mehr, mal mit weniger Sonne.

Ein Wermutstropfen wurde mir dann allerdings beschert, als ich mit dem Fotoapparat - und mal ohne Gehstöcke- im hinteren Teil unseres Grundstücks über die Obstbaumwiese spazierte:
Da brüllte mich doch tatsächlich die Tochter unserer Pferdenachbarn an, ich solle gefälligst nicht ihre Pferde fotografieren.... da hätte ich kein Recht zu... die Rechte hätte nur sie und ich solle sie "gefälligst" fragen..,
Das ist kein Witz! Sie meinte das total ernst und als ich zunächst nicht reagierte, wurde sie lauter und rief was von Persönlichkeitsrecht... Was für'n Persönlichkeitsrecht???
Irgendwann sagte ich ihr, dass ich sie gewiss nicht fragen werde, wen oder was ich fotografiere, da flippte sie völlig aus und schrie, falls sie nochmal ein Pferdefoto von mir fotografiert in der "Däller Rundschau" (unsere Dorfzeitung, für die ich schreibe) finden würde, gäbe es eine Anzeige.
Das ist wieder mal unterste Schublade, dachte ich mir. Eine Kommunikation mit ihr war nicht möglich, völlig zwecklos. Die äußerst burschikose junge Frau hatte sich mal wieder nicht im Griff und verabschiedete mich mit "fotografier' doch deine Bruchbude" und Nettigkeiten aus der Fäkalsprache.
Ehrlich gesagt, war ich zunächsteinmal leicht verunsichert, weil auch hier im Blog dieses Foto bei einem meiner Winter-Postings zu finden ist und daher erkundigte ich mich bei der schreibenden Zunft und im Internet. Fazit:
Ich kann und darf soviele Tierfotos hier einstellen wie ich will, vorausgesetzt ich betrete nicht das Grundstück des Besitzers und schreibe keine Daten, wie Name usw. hinzu.
Zu diesen Nachbarn ist das Verhältnis unüberwindbar zerüttet, seit Jahren. Aber eine derartige Beschimpfung gab es lange nicht mehr. Soll sie mich doch anzeigen, die Anwälte und Richter, die sich damit beschäftigen müssen, lachen sich sicher kaputt.
Nach zwei Stunden bin ich dann erneut bewaffnet mit meiner Kamera wieder auf Fotojagd gewesen, in der Hoffnung, dass sie mich provozieren will, aber leider gab sie Ruhe...
Sonst hätte ich ihr gerne was über Fotorechte erzählt. Wäre ja noch schöner, wenn man für jede zu fotografierende Kuh auf der Weide den Besitzer um Erlaubnis fragen müsste!
Einen guten Start in die neue Woche wünsche ich Euch!
Marita

Kommentare:

  1. Hallo liebe Marita,
    da hast du aber echt "nette" Nachbarn, bin ich froh, das wir so welche nicht haben. Wir fühlen uns echt wohl mit unseren Nachbarn, da immer mal ein Pläuschchen übern Zaun gehalten oder die Männer schlürfen mal zusammen ein Bierchen...echt grass deine Nachbarn.
    Deine Fotos sind wieder sehr schön, so mag ich den Frühling ..
    Wünsche dir eine schöne Woche LG Christel

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Marita,
    na da hast du aber Nachbarn - nur nicht ärgern lassen (ich wäre auch nochmal mit der Kamera rausgegangen). Wie ich lese ist die OP bei dir geglückt, wenn du jetzt schon ohne Krücken laufen kannst - super. Ich drück dir weiterhin die Daumen. LG Christina

    AntwortenLöschen
  3. Morgen Marita
    Man merkt jetzt das welche Leute sich soo wichtig fühlen und so einen Aufstand machen wegen eines Fotos.Mein Nachbar hat auch schon mich aufgefordert mit ein Fremde Katze "nicht anzusprechen",weil kann sein das er in Keller geht und in die Wäsche pinkelt(Nach oben?wir sind ein W.G mit nur ein Eingang)Hä...?Ich habe das ansprechen aufgegeben. Tja...aber hauptsache du bist wieder gesund und kannst durch die Gegend hüpfen...grins.Bussi.Luciene.

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Marita.
    Danke das du dir bei mir als Leserin eingetragen hast.Schönes Dörfchen ist das wo du wohnst.Schöne Blumchen und eine schöne Katze.Manche wollen nicht ihre Tiere fotografiert haben lach so was gibt es .
    Na ja es gibt auch noch andere Pfede.
    Schöne Woche herzlichst Jana

    AntwortenLöschen
  5. Hei Marita,guckt bei mir rein,es ist für dich!Bussi.Luciene.

    AntwortenLöschen
  6. Wundervolle und positiv stimmende Fotos vom Frühling, liebe Marita.
    Ein Nachbarschaftsstreit ist immer höchst ärgerlich und nervig. Ärgere Dich nicht zu sehr darüber. Da ich weiß, wie blöde manche Menschen reagiere, versuche ich immer nur "neutral" zu fotografieren.
    Trotzdem: Schön lebt Ihr.
    Viele liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Marita,
    also mir gefällt Deine "Bruchbude" sehr... :-) (wie das Deine ganz "nette Nachbarin" bezeichnet hat...) und der schöne große Garten dazu auch... steht einfach drüber und ärgere Dich nicht, es ist schon manchmal seltsam, warum die Menschen auf Fotoaparate so komisch reagrieren... vermutlich eine Art Angst oder doch Neid..? was die Menschen verspühren aber was solls, ich bin auch immer mit der Kamera und meinen Hunden unterwegs und fotografiere viel - auch Pferde, Kühe und tausend andere Tiere aber sowas habe ich noch nicht erlebt, wollen wir hoffen, die ganz große Ausnahme wohnt nur bei Dir um die Ecke...:-))) LG Rita

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Marita,
    wir haben am Wochenende auch unseren Garten genießen können. Gegrillt haben wir noch nicht. Kommt noch. Es ist so schön, eure Blog-Bilder von den herrlichen Blumen und dem frischen Grün zu sehen. Es tut einfach gut. Ärgere dich nicht - solche Nachbarn gibt es leider immer wieder - leider.
    Ich wünsche dir eine schöne Woche - lg. Ruth

    AntwortenLöschen
  9. Ja Marita...von bösen Nachbarn kann ich auch ein Liedchen singen...zum Glück haben sie das Haus verkauft und sind weit weggezogen!
    Ihr wohnt in einer wunderschönen Gegend und habt ein sehr schönes Haus... lasst euch nicht ärgern!!!
    LG Annely

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Marita, als erstes möchte ich mich bei Dir für Deine lieben Worte in meinem Blog bedanken.
    Es ist schon eine enorme Belastung.

    Zum 2., ja, das mit dem Fotografieren und den Rechten.
    Ich kenne das vom Auslagen-fotografieren.
    Hab da auch immer das Gefühl, ich dürfe/solle nicht.
    Auf der anderen Seite schreibe auch ich keine Namen und somit verletze ich auch keine Persönlichkeitsrechte.
    Und wenn man für jedes Tier, das man ablichtet, fragen müßte, wäre das ja auch noch schöner.
    Außerdem zeigt diese junge Frau, auf welchem Niveau sie steht, nämlich ziemlich nieder.

    Hast Du eigentlich schon das Gedicht meines Vaters auf art-luna gelesen?

    Sei lieb gegrüßt...ich wünsche Dir weiterhin gute Besserung und wiederum ein so schönes WOE.
    Das Foto mit Deinem Sohn und Kater Luke finde ich hinreißend!
    Luna

    AntwortenLöschen
  11. ...da kann ich auch nur sagen; Egal wo man hin schaut und hört, die Umwelt mit ihren Personen spielen zur Zeit wirklich verrückt...
    Aber so wunderschön, wie Du mit Deiner Familie wohnen kannst, hebt doch den ganzen Ärger auf.

    Jedenfalls wünsche ich Dir gute Besserung und viel Freude zum 1. Mai Wochenende!
    Liebe Grüße
    Barbara

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Marita...im Moment bleibt der Grill wohl wieder aus:-))) aber es kommen ja noch viele warme Tage.Schöne Frühlingsbilder hast du gemacht ...ärgere Dich nicht ..solche Nachbarn sind es nichr wert..was hat denn dein Mann zum Dekotischbau gesagt:-)))??? Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag. Liebe Grüße Irene

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Deinen Kommentar!