Sonntag, 9. September 2012

Brombeerzeit

 
 

 
 
 
 
 
Heute ist Sonntag und ein richtig heißer Sommertag. Sommer im September. Das feine Wetter haben wir ausgenutzt und heute Mittag gegrillt.
Meine Bilder wirken auch sommerlich, oder?
Man könnte meinen, es geht erst los mit dem Sommer...
Dabei sind die satten BEERENFARBEN typisch für den Herbst.
Die Brombeerzeit beginnt im August und jedes Jahr "gehe ich in die Brombeeren". Ich liebe das sehr. Rings um mein Grundstück reifen am Zaum viele wilde Brombeeren. Jeden zweiten Tag pflücke ich sie in den Abendstunden in meinen "Brombeernapf". Die kleinen aromatischen Beeren zu pflücken ist harte Arbeit. Die Dornen , die sich auch an der Unterseite der Blätter befinden, zerkratzen Arme und Hände. Aber die Mühe ist es wert. So im Einklang mit der Natur und sich selbst ist die Pflückerei wie Meditation. Manchmal gehe ich auch am Dorfrand plücken. Alles wird portionsweise eingefroren. Wenn ich genug Beeren zusammen habe, entsafte ich sie (im elektrischen Dampfentsafter) und koche ein klassisches Brombeergelee daraus.
Das schmeckt super, auf dem Brötchen und mit Naturjoghurt.

Heute Abend gehe ich wieder pflücken...

Beerengrüße von
Marita!

Kommentare:

  1. Liebe Marita,
    warst Du fleißig und ich koste gleich einmal von Deinem leckerem Gelee ;-)). Schade, dass Du soweit weg wohnst, da würde ich gern mal mit Dir pflücken gehen, hier sind leider weit und breit keine zu sehen.
    Wünsche Dir noch einen schönen Abend und wieder ein volles Körbchen! Liebe Grüße Marion

    AntwortenLöschen
  2. liebe Marita,
    ich kann mich noch gut an die Zeit des Brombeerpflückens erinnern - mit meiner Mutter war ich immer in den Hecken unterwegs - außer zerkratzten Armen gab es noch ziemlich viele Spinnen - grins -

    aber Brombeermarmelade ... die leckerste für mich überhaupt -

    du hast wieder wunderschön fotografiert -

    lg. Ruth

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Marita,

    man kann bei fast allen Arbeiten meditieren. Das lenkt ab.
    Dann geht das Pflücken besser von der Hand.

    Es ist lohnenswert.
    Später freust du dich darüber.

    Nun wünsche ich dir noch einen frohen Sonntagabend.

    In Liebe
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Marita
    Dein Brombeerenpost gefällt mir sehr gut. Wunderschöne Bilder hast Du gemacht. Auch ich pflücke beinahe jeden Tag im Garten frische Brombeeren. Die Marmelade, die ich daraus koche, ist wirklich lecker.
    Einen schönen Abend und einen guten Wochenstart wünscht Dir Yvonne

    AntwortenLöschen
  5. Hei Marita,danke für deine liebe Besuch...habe ich mich sehr gefreut:)Mir läuft das Wasser in Mund...ich liiiebe Beere.Schöne Woche wünsche ich dir.Bussi.Lu.

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Marita,
    das sieht so lecker aus bei dir. Ich bin dieses Jahr recht faul in diesen Dingen, doch ich hab noch so einige Gläser vom vorigen Jahr, da hab ich zu viel Marmelade gekocht.
    Wünsche dir eine schöne Woche und schicke ganz liebe Grüße
    Christel

    AntwortenLöschen
  7. Hmmmm, da läuft mir ja das Wasser im Mund zusammen.
    Wunderschöne verlockende Bilder.
    Liebe Grüße
    Christel

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Marita,
    tja ... Brombeeren finde ich eher lästig, weil sie am Wegesrand herüber wuchern, weil sie dornig sind und teilweise die Wege versperren (teilweise auch Fahrradwege). So ist beispielsweise unseren Nachbarn auch egal, was da so zu uns herüber wuchert. Jedenfalls, die Früchte mag ich, und wenn sie zu uns herüber wuchern, esse ich fleißig davon. Durchaus ein Verehrer bin ich von der roten Variante, den Himbeeren. Die esse ich wirklich gern. Neben Erdebeermarmelade ist dies eine meiner Lieblings-Marmeladen. Achja, Burg- und Handwerkermarkt am 3. Oktober. Da wäre mir schon lieb, wenn du dich melden würdest, wo genau unser Treffpunkt sein sollte. Von uns aus wären wir Größenordnung 14 Uhr an der Kasse Freilichtmuseum. Treffpunkt dort oder bei dir oder irgendwo anders ? Schreib entweder in meinen Blog hinein oder Telefon (02208) 8217 oder e-Mail Dieter.Wimmers@telekom.de. Melde dich ! Ist zwar noch etwas Zeit bis zum 3.10., das will ich aber nicht ein paar Tage vorher klären.

    Gruß Dieter

    AntwortenLöschen
  9. Brombeeren...mmmhhhmmm... allein Farbe und Geruch sind schon lecker, aber Brombeergelée, das ist die Krönung. Leider gibt es hier nicht viele wilde Brombeeren, die wurden ausgerottet...

    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja... Feigen mit warmem Ziegenkäse, Speck und Honig auf Feldsalat... lecker. Das könnte es eigentlich heute Abend geben. Eigentlich mag ich sie pur am liebsten, aber dann vielleicht am zweitliebsten...? ;-)

      Herzlich, Katja

      Löschen
  10. Man kann so viele leckere Sachen damit zaubern...
    Dieses Jahr haben wir mal nicht gepflückt, aber sonst lassen wir uns das auch nicht entgehen und dann wird lecker Marmelade gemacht.

    Lieben Gruß zu dir :-)

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Marita,
    schau doch mal auf meinem Blog.
    Ich würde Dir gerne einen Award für Deinen lesenswerten Blog verleihen.

    Gruß Dieter

    AntwortenLöschen
  12. Der Glanz der Brombeeren auf dem 3. Bild von oben - einfach faszinierend! Wie hast Du das so hinbekommen? Überhaupt - tolle Bilder!

    Alles liebe nochmal
    Sara

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Deinen Kommentar!