Sonntag, 4. Februar 2018

Vell schpass im Fastelovend!


Karneval... Fastelovend... Alaaf zesamme!
Die jecke Zick (in manchen Gegenden auch jecke Zitt) ist eingeläutet.



Bei uns auf dem Land, 60 km von Köln, spricht man zwar einen kölsch-affinen Dialekt, richtig Kölsch hört sich allerdings anders an, langsamer, irgendwie gemütlicher, bei uns merkt man die Nähe zum Westerwald.
Aber feiern kann man hier auch ganz gut. Meinem Freund, er ist im "Pott" groß geworden, gefällt das auch.
Ich, als Rheinländerin, habe immer Spaß am Feiern  gehabt. Jedenfalls in Maßen. 
In den letzten Jahren ist meine Motivation erheblich gesunken. Ich gucke mir gerne einen Karnevalszug an, den Rosenmontagszug in Köln meine ich damit nicht, eher einen kleinen Umzug  auf dem Dorf. Ich habe mich immer sehr gerne verkleidet und mir jahrzehntelang Kostüme genäht, hier habe ich schon mal darüber gepostet. 
Allerdings hat sich die Feierkultur stark verändert, vor allem der Sitzungskarneval. Zum Zuhören einer Büttenrede hat kaum einer Geduld. Die jüngere Generation feiert anders, mit viel Musik und deutlich lauter als früher. Party- heißt diese Entwicklung. 
Am 14. Januar war ich als Indianerin verkleidet (in einem vor 20 Jahren von mir genähtem und bestickten Kleid) auf einer Damensitzung im Nebenort.  Ich gebe offen zu, dass es mir nicht gefallen hat! Zuviel Musik! Zuviel Musik? Kann das sein? Doch, kann es, wenn fast nur Bands und Tanzgruppen auf der Bühne sind, die gefühlt alle die gleiche Musik abspielen,  darbieten, bzw. covern. Und das rund sechs Stunden lang. Bin ich dazu zu alt??? Es gab eine Rednerin. Das Komitee hatte außerdem einen Stripper verpflichtet... der auf der Bühne seine Show abzog... Was bitteschön hat das mit Karneval zu tun?
Um zur Musik zurückzukehren: Seit den 70er Jahren mag ich die Bläck Fööss. Seit einigen Jahren gibt es eine neue Generation von Bands, die die Jüngeren anspricht. Ich, als Ü50 zigerin, mag diese Bands auch! Ist doch toll, wenn Lieder Generationen verbinden! Aber mir fehlt einfach der traditionelle Karneval und ich will nicht nur Party feiern!

In Köln gibt es bereits Nostalgie- und Flüstersitzungen.., mit einem ausgewogenen Verhältnis von Rednern und Musik. Vielleicht sollte ich dort mal hin. 

Da war es schön, dass mein Tochterkind mit ihrer Showtanzgruppe ihren Auftritt hatte.









12 Jahre hat meine Tochter in der Showtanzgruppe mitgetanzt, 
die "Flashlights" haben alle Bühnen der Region gerockt. 
Schade, das war ihre letzte Session. Die "Mädchen" tanzen nicht weiter.


Heute wurde in unserem Siegtaldom  zum 15. mal die Mundartmesse zelebriert. Da bin ich jedes Jahr dabei.




Karneval - Fasteloovend ist ein polarisierendes Thema. 
Wie gesagt, ich feier gerne und mir ist das, was man unter Straßenkarneval versteht, lieber.

Was haltet ihr vom Karneval?


Kommentare:

  1. Ach ja...ich bin ja ein Immi und habe eigentlich in der Faschenaacht angefangen... im Rheinland habe ich erst in meiner Kölner Zeit angefangen mitzumachen, vor allem beruflich bedingt. Weiberfastnacht wird ja in allen Schulen gefeiert.
    Ich habe mich immer gerne verkleidet und bin zu Bällen & Parties gegangen, habe in Schwulenkneipen gefeiert, war im Geisterzug und zuletzt bei den Schull- in Veedelszöch. Und wenn wir gewonnen haben, dann im Rosenmontagszug. Sitzungskarneval mag ich gar nicht mit Ausnahme der Stunksitzung. Aber das ist mir auch inzwischen zu eng, zu laut, zu anstrengend, hör ich mir dann im Radio an. Wie das in diesem Jahr abläuft, weiß ich noch nicht. Wahrscheinlich als Familienmanagerin wie im letzten Jahr...
    Ist auch so in Ordnung.
    Lass es dir gut gehen!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  2. Viel Spaß im Karneval Marita! Danke für Deine guten Reisewünsche. ICh bin neugierig wohin es Dich bald verschlägt.
    Dieses Jahr flüchten wir vorm Karneval :))
    Alaat! liebe Grüße tina

    AntwortenLöschen
  3. Toll, liebe Marita!

    Bei Dir ist ja eher Karnevals-Gegend als bei uns. Wir haben zwar den größten norddeutschen Karnevalsumzug immer sonntags vor dem Rosenmontag, aber die Rheinischen Frohnaturen sind nicht gerade in unserem Raum angesiedelt. ;-) Mein Mann mag Karneval auch so gar nicht, auch die Witterung im Februar nicht - aber ich werde mich morgen wohl mal auf den Weg machen, um schönes Fotomaterial zu bekommen. Schließlich gibt es warme Kleidung, gell! - Das hat bei mir in den letzten Jahren gar nicht mehr geklappt, und vor 3 Jahren als ich noch einmal hin wollte, fiel der Karnevalsumzug gleich ganz aus wegen einer Terrorwarnung.

    Ich denke auch, die Zeiten wandeln sich, man sieht das auch bei uns auf den Messen oder Kirmes, wie man es bei Euch wohl nennt. Ganz andere Fahrgeschäfte, nur noch was für ganz junge Leute, ... denn für Menschen ab 30 ist die Gefahr, in solchen Fahrgeschäften einen Hirnschlag oder einen Augeninfarkt zu erleiden, leider immer größer. Das habe ich schon öfter gehört, daher wagen sich nur Todesmutige da noch hinein im fortgeschrittenen Alter.

    Es herrscht viel mehr Krach und auch Gewalt - abends traut man sich kaum noch hin.

    Hübsch auch Deine Tochter! :-) Ich habe "nur" Jungen und die machen sich allesamt auch absolut nichts aus Karneval. Nur meine Mutti hat sich den Karneval früher gern im Fernsehen oder auch auf der Straße angesehen, als meine Kinder noch Kinder waren, ging sie gerne mit, damals hatten sie auch noch Spaß daran und ich sehe auch gern die Tanzdarbietungen, da ich selber immer gerne getanzt habe.

    Sehr schöne Bilder, liebe Marita, die Du hier mit uns teilst. Mal schauen, was und ob ich morgen etwas mitbringen kann.

    Zu Deiner letzten Frage noch - ich bin auch nicht so der Karnevalstyp, schaue ihn mir aber gerne mal an. So auf Befehl lustig sein, ist nicht so mein Ding und mit Alkohol schon gar nicht. Mir wäre es auch zu kalt, so halbnackert da draußen herumzutanzen. Und hässliche Maskierungen mag ich gar nicht. Mir erschließt sich manchmal der Sinn auch nicht so ganz und ich mag es nicht, wenn alles in ein alkolisches Saufgelage mündet. Denn oft sind die Leute auf den Wagen betrunken, das muß man leider sagen.

    Diese großen Karnevalssitzungen habe ich mir aber früher gerne im TV angesehen. Da steckt viel Weisheit drin, das ist auch was anderes für mich, als sinnloses alkoholisiertes Herumgehampel, womit ich auch nicht die Funkenmariechen oder solche Showtanzgruppen meine, wie Du sie hier zeigst!

    Ich bin da ansonsten aber ganz aufgeschlossen und verstehe zickiges Gebaren wegen Karneval nun auch nicht - und sollte ich mal Leuten begegnen, die mit mir gerne einmal Karneval feiern wollen, hätte ich nichts dagegen. Doch alle, die ich kenne, das sind nicht wenige, lehnen es allesamt ab. ;-) Typisch norddeutsch eben!

    Viele liebe Grüße und danke für all Deine Zeilen in meinem Blog! Die ich dort noch beantwortet hatte. Und natürlich einen schönen Karneval!

    Herzlichst
    Sara

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Deinen Kommentar!