Mittwoch, 14. September 2016

Dreifelder Weiher

Am vergangenen Sonntag waren die spätsommerlichen Temperaturen um die 30-Grad-Marke einigermaßen erträglich. 
Ein Ausflug an einen See war ideal. Es ging in den nahen Westerwald, an den Dreifelder Weiher bei Hachenburg. Dieser See ist der größte von sieben kleineren Seen im Umland und hat eine Fläche von rund 123 Hektar. Die Breite des Sees beim Ort  Dreifelden beträgt 600 Meter und ist 2 Kilometer lang.
Der Dreifelder Weiher wurde vor dreihundert Jahren für die Fischzucht geschaffen. Ein künstlicher See also.  Es gibt außerdem einen Campingplatz  und ein Strandbad am See.








Den See kann man prima umrunden, die Strecke beträgt 6,5 km.
Nach ein paar Minuten gelangten wir an diese wunderschöne Stelle. Der Blick über das ruhig daliegende Wasser, die Spiegelungen waren herrlich. Unzählige Libellen schwirrten vor uns, sie beim Paarungsflug zu beobachten fand ich schön. Ich kenne sonst nur die großen bläulich schimmernden Libellen, die Arten hier am See waren viel kleiner. Ich habe gegoogelt und weiß nun, dass diese roten Libellen die häufig vorkommende Heidelibelle ist und zur Gattung der Segellibellen gehört. Ha!



















Der Rundweg um den See bietet immer wieder wunderschöne Ausblicke.  Auf dem Waldweg fanden wir die Wurzel eines umgestürzten Baums als Fotomotiv sehr interessant. 

Der Dreifelder Weiher ist wirklich wunderschön und ein lohnenswertes Ausflugsziel im Westerwald!


Kommentare:

  1. Hallo Marita,

    da war ja einiges geboten, so viele Tiere, da würde ich auch gerne auf Beobachtung gehen :)
    Bei uns gibt es ja nicht so viele Wasserflächen, meist ebenfalls künstliche.

    Hat mir gut gefallen :)

    Liebe Grüße
    Björn :)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Marits,
    ja am Wasser kann es am besten aushalten bei diesen Temperaturen.Sehr schöne Impressionen.
    Liebe Grüße
    Pippi

    AntwortenLöschen
  3. Oh Marita ich liebe diese Fotos. Sag das mavhst aber nicht ohne Kamera oder Objekiv zu wechseln?
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Martina,

    das sind wunderschöne Eindrücke von dem Weiher. Danke fürs Mitnehmen :)

    Ich sitze hier bei mir im Dachstudio mit einem Ventilator. Ansonsten könnte ich es gar nicht aushalten.

    Aber ich will nicht meckern und freue mich über den Sommer.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  5. Was für ein großer Weiher! Mein Vater hat im Dorf meiner Kindheit auch einen angelegt ( Angler natürlich ), aber lange nicht so imposant. Ich kenne im Westerwald nur die Seen in den ehemaligen Basaltsteinbrüchen...
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Martina,
    was für geniale Fotos!!! Die Libellen und der Frosch - ich weiß gut, wie schwierig es ist diese Tierchen mit der Kamera festzuhalten... . Ich habe für meine Libellenfotos 'zig Versuche gebraucht.
    Schön die Natur, da wäre ich gerade auch gerne!
    Herzliche Grüße von
    Regina

    AntwortenLöschen
  7. Wie schön, liebe Marita, daß Du nun so häufig rauskommst und so schöne Erlebnisse hast! Toll auch, daß Dein Freund Deine Liebe zur Natur und vor allem zur Fotografie teilt! Tolle Bilder sind das, auch von der Libelle. Dafür braucht man viel Geduld. Mir ist es manchmal auch schon gelungen.

    Sei lieb gegrüßt und ich wünsch' Dir ein schönes Wochenende
    Sara

    AntwortenLöschen
  8. freue mich sehr, Dich so glücklich zu sehen, liebe Marita ♥

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Deinen Kommentar!