Donnerstag, 18. Februar 2016


Die letzten beiden Tage war herrliches Winterwetter! Da ich noch nicht wieder arbeiten war, hatte ich Zeit und Lust, in den Mittagsstunden einen Spaziergang zu machen. 
Zuerst aber habe ich mir ein paar Schneeglöckchen im Vorgarten gepflückt und in die kleine Vase aus dem Nachlass meiner Mutter gestellt.


Am Dorfrand entdeckte ich diesen Graureiher, den man bei uns auch Fischreiher nennt. Er stakste durch das Gras auf der Suche nach einem Leckerbissen zu Mittag. Aus dem Autofenster habe ich ihn mit meinem Smartphone fotografiert.
Die nachfolgenden Fotos habe ich wenig später an einem anderen Standort gemacht. Mit dem Teleobjektiv erwischte ich diesen Fischreiher. 
Zwar war ich froh dass ich dieses Objektiv  (Nikon AF-S DX Zoom-Nikkor 55-200mm 1:4-5,6 G IF-ED VR) draufhatte, denn der Reiher saß noch ein gutes Stück weit weg von mir, aber natürlich haben diese Bilder keine Profiqualität. (Dafür reicht mein Equipment nicht)




Aber dennoch erkennt man die zwei herunterhängenden langen schwarzen Federn am Kopf, die schwarzen Augenstreifen und an der Brust die sogen. Puderfedern, deren Spitzen zu "Puder" zerfallen und  sich der Vogel sich damit "wasserfest" machen kann.

Reiher sind Einzelgänger.

Dieser große Vogel ist auch ein Reiher - ein Silberreiher, seit ein paar Jahren auch in Deutschland häufig anzutreffen. Warum er so heißt... das Gefieder ist doch reinweiß!
Als ich mich zu nah ranwagte, hob sich der 1 m große Reiher und flog davon. 




Das waren schöne Momente in der Natur und mir hat das Fotografieren Spaß gemacht. 

In den nächsten Tagen zeige ich euch, was ich noch alles außer Reiher gesehen habe. 



Kommentare:

  1. Guten Morgen Marita, wunderschöne Fotos. Schön wie sich der Reiher im Wasser spiegelt. Mein Mann hasst Fischreiher, ich sage nur Koiteich ;). Er wird immer hysterisch wenn sich hier einer blicken lässt.
    Wünsch Dir einen schönen Tag, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Marita,
    sehr sehr schöne Fotos hast Du wieder gemacht, gefällt mir sehr.
    Das kleine süße Väschen habe ich auch, allerdings nicht von meiner
    Mam, sondern von der Schwiegermam.
    Wünsch Dir noch einen schönen Tag.
    Gudrun :) von Lebens ~ Baustellen

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Marita,
    das sind tolle Bilder. Du hast diesen schönen Vogel großartig im Bild festgehalten. Besonders die Flugbilder sind gelungen.
    Die Schneeglöckchen sind ganz zauberhaft.
    Lieben Gruß
    Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Marita,
    schöne Bilder.... vor allem im Flug - das gelingt nicht oft -
    ich bin ganz verliebt in das kleine Bildchen mit dem Goldlöckchen -

    vielleicht sehen wir uns mal wieder... in eurem tollen Dorf?

    liebe Grüße - Ruth

    AntwortenLöschen
  5. Marita, das ist doch ein Colani-Väschen, oder???
    Ich habe dasselbe ............
    Die Bilder sind wunderschön geworden - solche Momente sind ein bisschen wie Urlaub, nicht wahr??!!

    Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag

    liebe Grüße
    Uschi
    so what hutliebhaberin

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Marita,
    ich freue mich auch wieder da zu sein und freue mich auch über deine weiteren Besuche. Vielen lieben Dank, ich konnte schon zwei Produkte an den Mann bringen und werde hoffentlich Mitte des Jahres wieder Material kaufen können, um dann noch ein paar schöne Still- und Holzperlenketten in mein Sortiment aufnehmen zu können. Einfach lieben Dank für deine Komplimente.

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Marita,
    mit den Gänsearten kennst Du Dich ja ganz toll aus. Der Sieg-Wasserfall sieht ebenso sehr schön aus.

    Gruß Dieter

    AntwortenLöschen
  8. Ich finde es schön, daß Du den Graureiher festhalten konntest, liebe Marita! Es müssen nicht immer Profi-Fotos sein! Es gibt immer wieder Leute, die an den Bildern herummäkeln, auch bei mir im Blog. Doch ich fotografiere öfter mit dem Smartphone, weil ich die große Kamera unmöglich immer mitschleppen kann. Wem's nicht gefällt, der soll halt wegschauen. ;-)
    Ich freue mich im Gegenteil daran, daß man heute die Möglichkeit hat, Begegnungen oder Ereignisse anderen zu zeigen, was früher in der Form nicht möglich war. Bei uns im Dorf fliegt auch immer ein Graureiher umher und klappert viele Gärten ab. ;-) Einmal flog er sehr tief, doch so schnell konnte ich das Smartphone unmöglich zücken.

    Liebe Grüße auch hier
    Sara

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Deinen Kommentar!