Mittwoch, 28. Oktober 2015

Goldenes Licht im Garten und auf dem Tisch

Im Herbst gibt es immer viel zu tun, wenn man ein Haus hat, besonders viel. Am Montag war mein Sohn zuhause, wir haben die Terrasse leergeräumt und die Holzmöbel eingelagert. Dazu mussten wir erst Platz schaffen, einige Möbel aus meinem Elternhaus waren dort seit Frühjahr eingelagert. Vor allem eine alte "Chaiselounge", die sich mein Sohn zunächst für sein Wohnung in Köln reserviert hatte, sich aber letztendlich doch für ein neues Sofa von Ikea entschieden hat. Das alte Sitzmöbel aus den 50ern haben wir also an einen neuen Platz geschafft.. puh das war ganz schön unhandlich und schwer.
Da war das Laubfegen ein wahrer Spaziergang dagegen...
Ich muss aber sagen, dass mir das Arbeiten im Garten Spaß macht. Was gibt es Schöneres als sich in der Natur zu bewegen...? Wenn dann noch die Sonne alles in goldenes Licht taucht...

 
 
 
 Mein Walnussbaum hat dieses Jahr reichlich Nüsse getragen. Man muss die Nüsse ja einige Zeit trocknen und nun schmecken sie lecker, auch in einem Salat. Nudeln, Käse, Äpfel, Walnüsse und Trauben schmecken in dieser Kombination sehr sehr lecker!
Das sind längst nicht alle Walnüsse!
 Während einer Viertelstündigen Pause habe ich ganz schnell aus den Ranken vom Hopfen zwei Kränze gewunden, mittlerweile sind sie richtig schön gleichmäßig braun.

 
 

 
Und wie jeden Herbst koche ich (Unmengen) an Apfel- und Quittengelee.
Das hier sind also die Gläser mit Gelee aus den aromatischen Quitten. Ich habe auch zweierlei Apfelgelee gekocht, die zeige ich ein anderes Mal.
Mit dem Dampfentsafter habe ich 8 Liter Saft gewonnen. Die Herstellung von Gelee ist denkbar einfach: Die großen Früchte (Apfelsinengroß) reibe ich mit einem Tuch ab, der Flaum der Quitte muss weg, dann hacke ich sie mit einem kleinen Beil durch. Das mache ich ebenfalls wie das Entsaften draußen.
 
Da wir in letzter Zeit öfters bei Ikea waren, ist die Abteilung mit Kerzen und Deko immer ein Eldorado für mich... verliebt hatte ich sofort in die Servietten, passend dazu gab es Geschenkpapier und Aufkleber.
 
Vergangene Woche hatte ich Besuch von drei Mädels, da hab ich dann den Kaffeetisch in diesen Farben dekoriert,
natur- rosa-kupfer:
 
 
 
 
 
Das bemalte Treibholz habe ich im Juni schon mal gezeigt,
das Windlicht ist ein altes Glas. Meine Eltern hatten 1957 zu ihrer Hochzeit ein komplettes Saftservice (Krug und 6 Gläser) geschenkt bekommen  - nur dieses eine Glas sowie der Krug haben beim Ausräumen des Hauses überlebt, schade.

 
 
 
 
 
 Diese süße Holzkatze ist ein Mitbringsel einer anderen Freundin.
 
 
Meine Freundinnen brachten mir Trauben von der Ahr mit,
ein herrlicher Anblick, wie ich finde.


 
Wie ist es bei euch? Mögt ihr Quitten, Trauben, Walnüsse?
 
 
 

Kommentare:

  1. Liebe Marita,

    dein schöner Post ist ausdrucksvoll und eindrucksvoll.

    Sonnige Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Marita, wunderschöne Fotos sind das. Wir waren am Wochenende auch im Garten und haben eine Zypresse, die höher als die Straßenlaterne war, auf die Hälfte gekürzt. Obwohl das sehr anstrengend war, habe ich den Tag auch genossen. Am Schluß hat mein Mann noch einen unfreiwilligen Stunt auf der Leiter vollführt (ist gerade nochmal gutgegangen, zum Glück), aber dann hatten wir den Monster-Busch-Baum bezwungen.
    Wie ich sehe, hast du auch fleißig eingekocht - toll! Und deine Tischdeko ist wunderschön. Den Katzenspruch unterschreibe ich total.
    Hab einen schönen Tag!
    LG Eva

    AntwortenLöschen
  3. Ooohhh.. wie gerne hätte ich an Deinem Tisch gesessen.. zuckersüß eingedeckt.. alles so liebevoll.. schön!! Ja, bei diesem goldenen Licht macht sogar Laubrechen Freude, nicht wahr!? Genießen wir die schöne Zeit ;)) Herzlichst, Nicole

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Marita,
    wunderschöner Herbstpost.Gleichzeitig hast du mir eine Verwendung für meinen Rest Nudeln aufgezeigt.Danke:)
    Liebe Grüße Pippi

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Marita, ist das ein schöner Post ♥️♥️♥️🎃🎃🎃
    Und wie fleißig Du bist. Hach ist das alles schön anzusehen.
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  6. So schön herbstlich ist es bei dir, liebe Marita. Und ich freue mich, dass es noch jemanden Spaß macht im
    Garten zu werkeln. Aber das hast du ja schon mal geschrieben. Dein Herbst - Kaffee - Tisch sieht sehr einladend aus.
    Letzte Woche habe ich ebenfalls Quittengelee und noch Vanillequitten eingekocht. Meine Eltern haben auch so ein Saftservice zur Hochzeit bekommen und nun steht es bei mir im Schrank. Ein Teelicht-Glas daraus zu machen gefällt mir sehr gut. Danke für den Tipp.
    LG Rita

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Marita,
    ich mag Quitten schon. Nur sonst mag sie niemand bei uns und Mutti isst nicht mehr viel, ihr schmeckt jetzt auch vieles leider nicht mehr. Für mich alleine ist das zu viel Aufwand, da ich auch nicht so der Marmeladenesser bin. Für Kuchen könnte ich gekaufte Marmelade nehmen oder Ähnliches. Ich liebe aber den Duft der Quitten. Daran erfreue ich mich in jedem Jahr aufs Neue, auch wenn wir keinen eigenen Baum mehr haben .... aber pssst ..... einen Walnussbaum wollen wir anpflanzen - vorm Haus, dort ist es so kahl. Das wird eine Gaudi! :-) Aber es wird dauern, bis der mal groß ist! Mal schauen, da muß ich mich jetzt beeilen!
    Aber Deine Deko - so schön! Mit den Ikea-Sachen und die Trauben - wundervoll! Bei uns gibts ja leider nur die aus dem Laden.

    Alles Liebe, gute Nacht!
    Sara

    AntwortenLöschen
  8. Hola liebe Marita,

    so, und nun hätte ich gerne ein Stück Kuchen und dazu auch das Gelee probiert ;-)))) Schaut superlecker aus, alles so schön gemacht bei dir und die Herbstimpressionen sind einfach fantastisch. Kommen selbst bei mir beim anschauen schon kleine Glücksgefühle auf^^

    Hab auch heute einen so wundervollen Tag und lass es dir gutgehen.

    Herzliche Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  9. ...ich liebe alles, und das Quittengelee weckt immer ganz besondere Kindheitserinnerungen!
    Love
    Gabi

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Deinen Kommentar!