Sonntag, 20. September 2015

Rückblick auf die letzten Wochen

So viel ist in den letzten Wochen gewesen, von einigen Ereignissen möchte ich rückblickend etwas zeigen.
Wie schon beim letzten Post habe ich das erste Bild wieder stark bearbeitet, die Helligkeits- und Sättigungswerte verändert... damit muss ich mich mal mehr befassen in Zukunft...denn das macht mir Spaß.
Die folgenden Bilder sind vom Sonntag, 30. August.
Mein Sohn musste nach dem Ende des Theologiestudiums in Bonn nun nach Köln wechseln.
An diesem Sonntag war die Feier der "Admissio", das ist die Aufnahme ins erzbischöfliche Priesterseminar.
Seine Eminenz, der Kölner Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki, seit knapp einem Jahr im Amt, erfreut sich großer Beliebtheit, nicht nur durch seinen Einsatz in der Flüchtlingsproblematik, besonders die Gläubigen öffnen ihm Tore und Türen..., denn der vorherige Erzbischof und Kardinal war doch etwas "unbeweglich". Die Gelegenheit musste ich direkt nutzen, wann hat man mal Gelegenheit, das Oberhaupt der Kölner Kirche zu fotografieren?






Nach dem Pontifikalamt in der Kirche des Priesterseminars wurde im Innenhof noch ein wenig zusammengesessen. Es war sehr warm und schwül an diesem Tag!

Der Umzug in eine kleine Wohnung im Kölner Nordwesten ist inzwischen auch geschafft. Eine Kraftanstrengung, nicht nur für mich! Das Meiste ist geschafft, er kann dort schlafen, arbeiten und auch kochen! Natürlich ist so eine Erstausstattung nicht an einem Wochenende zu beschaffen. Das große schwedische Möbelhaus ist nur ein paar Minuten Autofahrt entfernt, da haben wir mit dem gemieteten Transporter die Erstaustattung eingekauft. Das Fehlende wird noch besorgt und ich freue mich, dass er das Glück hat, eine schöne kleine Wohnung zu haben.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Dann hatte ich im vorletzten Post angekündigt, dass ich noch etwas zum Thema "Affentheater" schreibe.
Vor knapp einem Monat habe ich mit meinem Freund ein Konzert der RSW-Band besucht. Ein Open Air - Konzert an einem schönem Sommerabend.  Drei Bands spielten unterschiedliche Stilrichtungen - Irish Folk, Deutschrock und Heavy Metal.
Die RSW Band hat sich seit über 20 Jahren dem Deutschrock verschrieben. Der Sänger der Band ist ein guter Freund von uns. Er hat so einiges "im musikalischen Gepäck", u. A. immer einen schwarzen Hut, Sonnenbrille und ein schwarzes Jackett für den "Udo", dem er stimmlich sehr nahe kommt. Alle Begleitmusiker sind übrigens auch ganz große Klasse!

Festgehalten haben wir aber etwas anderes: Das alte aber ebenso gute Stück: "Mit Pfefferminz bin ich Dein Prinz", hier noch mal zum Reinhören. Westernhagen hat dieses Stück bereits 1978 rausgebracht, ebenso wie das bekannte "Mit 18".
Westernhagen hat 1994 das Album "Affentheater" veröffentlicht. Da war er auf dem Höhepunkt seiner Karriere und ein Super-Mega-Star. Stücke wie "Willenlos" und "Es geht mir gut" werden auch heute noch immer gespielt.



 -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Und nun zeige ich noch einige "Kuchen-Fotos".
Meine Tochter und ich haben einen ganzen Tag für eine Hochzeit gebacken. Es war unsere erste Erfahrung mit Rollfondant... dafür ist sie uns gut gelungen. Kleine Braut- und Bräutigam-Muffins haben wir auch gezaubert. Für die kirchliche Hochzeit im nächsten Jahr ist mein Sohn gebucht- er ist dann bereits zum Diakon geweiht und darf kirchlich verheiraten (ohne Eucharistie).










Das war eine kleine Text- und Bilderflut.
Ich hoffe, es hat gefallen.
 Einen schönen Sonntag wünsche ich!

eure Marita









Kommentare:

  1. Was für herrliche Kuchen, liebe Marita!! Und das Kleid Deiner Tochter ist einfach zauberhaft beschwingt!! Wie schön, dass Ihr mit dem beschwerlichen Umzug geschafft habt und nun Ruhe einkehren kann. Liebe Grüße und einen schönen Sonntag, Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Marita,

    ich freue mich über deinen aufschlussreichen Post.
    Frohe Sonntagsgrüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  3. Hola liebe Marita,

    das wusste ich noch nicht dass dein Sohn Priester wird, somit wieder ein Stück mehr von dir und deiner Familie "kennengelernt". Stelle ich mir ganz schön feierlich vor, denn selbst im Internat der Salvatorianerinnen gewesen (Köln gewohnt-Schule und Internat in Horrem) kann ich mir das zumindest vorstellen.

    Jedenfalls gab es einige tolle Momente, denn das Konzert stelle ich mir auch klasse vor und die Torten, also die sehen für mich perfekt aus. Selber ja nicht so ein Kuchenfan kann ich zwar auch backen aber es kommt sehr selten vor und wenn dann auch mehr Obstkuchen. Sowas tolles wie ihr hab ich noch nie gemacht.

    Wünsche euch noch einen schönen Sonntag und sende viele Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  4. Hallo liebe Marita,
    ich freue mich über diesem tollen Post. Du siehst umwerfend gut aus und alles schein richtig gut zu laufen. Das freut mich sehr. Glückwunsch und Alles Gute für deinen Sohn zu beruflicher Laufbahn und Umzug. Eure Backkünste können sich sehen lassen. Das sieht alles allerliebst aus. Ich wünsche dir weiterhin Glück und Freude.
    Liebe Grüße, Johanna

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Marita, die Muffins sehen ja super toll aus. Vor allem "das Brautpaar"... Sowas habe ich noch nie gesehen, Und auch die anderen Backwerke sind klasse, man sieht die Liebe zum Detail. Dein Sohn wird Pfarrer, das ist ja echt interessant. Vielleicht erzählst du uns immer mal ein bißchen was über seinen beruflichen Weg. In der heutigen Zeit ist das auf jeden Fall kein alltäglicher Berufswunsch eines jungen Mannes. Warst du als Mutter glücklich darüber? Warst du überrascht oder war das schon immer sein Wunsch? Wirklich ein interessantes Thema.
    Einen schönen Sonntag.
    LG Eva

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Marita,
    heute kann ich endlich auch wieder vorbeischauen. Schön sind Deine Fotos! Und die Muffins sehr originell!
    Und das frag' ich mich auch, wie Du als Mutter damit umgehst, daß Dein Sohn Priester werden will. Bei den evangelischen wäre das ja kein Problem ....
    Die Flüchtlingsproblematik bewegt auch mich derzeit ...
    Alles Liebe und noch einen schönen Sonntagabend
    Sara

    AntwortenLöschen
  7. Das hat mir sehr gut gefallen liebe Marita. Schöne Erlebnisse hattest du. War ja ordentlich was los. Die Torten und Muffins waren bestimmt sehr lecker.

    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Marita,
    bei dir war ja ganz schön was los in den letzten Wochen...deinem Sohn wünsche ich einen guten Start, sowohl in der neuen Wohnung sowie auch bei seinen neuen Aufgaben...klingt sehr interessant. Deine Kuchen sind wieder mal die reinsten Kunstwerke, vor allem die Brautpaar-Muffins - eine tolle Idee!!!

    Wünsche dir morgen einen guten Wochenstart
    liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Marita,
    da war es bei euch ja ganz schön turbulent.Eure Kuchen sehen mal wieder superlecker aus und die Hochzeitsmuffins - so ssüüüüßßß!!!
    Wie schafft ihr es eigentlich, dass ihr so viele Äpfel habt. Wir hatten über fünfzig und geerntet haben wir gerade mal eine Handvoll, weil die anderen alle angepickt waren und dann von den Wespen belagert wurden....
    GlG Christina

    AntwortenLöschen
  10. Wow sind das herrliche Kuchen! Mit kurzen Grüßen aus Spanien, Tina

    AntwortenLöschen
  11. Ihr seid ja richtige Back-Künstlerinnen, vorallem die Muffins find ich zuckersüß im doppelten Wortsinn.
    An Rollfondant hab ich mich noch nie gewagt, schleiche aber schon öfter mal drum rum, weil es immer so hübsch aussieht. Vielleicht probiere ich es noch.
    Liebe Grüße Ela

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Marita,
    herzlichen Glückwunsch an Deinen Sohn. Den Moment der Aufnahme in das erzbischöfliche Priesterseminar stelle ich mir in der Tat sehr bewegend vor. Ich wünsche Deinem Sohn eine schöne und erfolgreiche Zeit in Köln !

    Gruß Dieter

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Deinen Kommentar!