Dienstag, 11. August 2015

Triticale?

Komischer Weizen...
dachte ich mir schon während ich den letzten Post erstellte... mit so langen "Barthaaren"...
Manche Ähren haben ja so einen "Bart", eben die kurzen oder langen Borsten an den Blüten oder Früchten, die Grannen heißen. Bei der Gerste sind besonders viele Grannen.
Doch irgendwie war für mich klar, dass das Getreide auf dem Feld Weizen sein muss.
Vor ein paar Tagen wurde das "Weizenfeld" nun abgeerntet. Das finde ich immer eine spannende Angelegenheit. Gestern wurden die Strohballen und Strohquader eingeholt, gerade noch rechtzeitig vor einem Gewitter mit teils heftigem Starkregen.




 


Zu Hause habe ich meine vielen Getreide-Fotos noch mal angeschaut und auf einmal kamen mir Zweifel: Das ist bestimmt Roggen und kein Weizen! Auch eine gute Bekannte ist der Meinung, dass Weizen anders aussieht.
Hmm.. da bin ich doch mal im Netz unterwegs gewesen und siehe da, die Verwirrung wurde noch größer... Könnte mein abgebildetes Getreide nicht etwa Triticale sein? Schon mal gehört?

Triticale ist ein  junges Getreide, eine Kreuzung zwischen Weizen und Roggen. Beide Eigenschaften sind in Triticale vereint: die guten Backeigenschaften vom Weizen und die Anspruchlosigkeit an den Boden vom Roggen.

Das Wort Triticale ist eine Verschmelzung  von Triticum = Weizen und Secale = Roggen.

Wieder was gelernt!

Und beim nächsten Beitrag gibt es etwas zu feiern.




Kommentare:

  1. Liebe Marita,

    so lernt man immer Neues hinzu.

    Sonnige Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Marita,
    das ist wieder mal sehr interessant! Gibt es dann jetzt auch Triticale-Mehl zu kaufen? oder ist die Sorte nur Futtergetreide? Ich glaube, ich geh mich jetzt auch mal belesen...Man lernt nie aus...

    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Petra,
      Triticale ist wohl eher ein Futtergetreide, es wird auch zur industriellen Herstellung von Brot verwendet.
      Kaufen kann man das Mehl gleib ich nicht... ich müsste aber mal gezielt danach googeln..

      Löschen
  3. Hab ich noch nie gehört liebe Marita. auf jeden Fall riecht das nach der Ernte immer sehr gut. Schöne Bilder wieder bei dir im Blog.

    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Marita, man lernt ja nie aus. Ich hab das auch noch nie gehört. Danke für die schönen Fotos. Passen bissi zu meinem Landausflug, gell.Wünsch Dir einen schönen Tag, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  5. Hhhmmmm..... liebe Marita, habe ich noch nicht gehört....

    Zu der Tasche wollte ich Dir kurz sagen, nein, sie färbt nicht ab, weil ich, als die Farbe trocken war (was schnell ging) speziellen Wachs drübergegeben habe. So ist sie auch gleichzeitig gegen Regen imprägniert...
    Trau Dich ruhig - das Ergebnis wird Dich erfreuen!
    Lederfarbe bekommst Du in gut sortierten Baumärkten!

    Ganz liebe Grüße
    Uschi
    so what hutliebhaberin

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Marita,
    so viel ich weiß gibt es Weizen mit und ohne Grannen.
    Gute Nacht - Heike

    AntwortenLöschen
  7. Ohje, nee hab' ich noch nie gehört. Mir fiel aber schon seit Jahren auf, wie niedrig der moderne Weizen ist. Das hat nicht nur mit der eigenen Körperhöhe zu tun - denn als Kind sieht man bekanntlich aus der Froschperspektive alles viel höher und größer. Der ist tatsächlich niedriger gezüchtet worden, wegen der besseren Maschinenverarbeitbarkeit bei der Ernte. Aber ob das alles gesund ist? Ich kaufe nur noch Emmer, Urkorn, den Urweizen sozusagen, der ist noch nicht so verzüchtet und ganz sicher nicht genetisch verändert.

    Wunderschöne Fotos hast Du gemacht! Ich bin in diesem Jahr noch gar nicht dazu gekommen. Immer zu viel anderes, vor allem seit meine Mutti so schwer erkrankte und lange im KH lag.

    Liebe Grüße auch hier
    Sara

    AntwortenLöschen
  8. Ohje, nee hab' ich noch nie gehört. Mir fiel aber schon seit Jahren auf, wie niedrig der moderne Weizen ist. Das hat nicht nur mit der eigenen Körperhöhe zu tun - denn als Kind sieht man bekanntlich aus der Froschperspektive alles viel höher und größer. Der ist tatsächlich niedriger gezüchtet worden, wegen der besseren Maschinenverarbeitbarkeit bei der Ernte. Aber ob das alles gesund ist? Ich kaufe nur noch Emmer, Urkorn, den Urweizen sozusagen, der ist noch nicht so verzüchtet und ganz sicher nicht genetisch verändert.

    Wunderschöne Fotos hast Du gemacht! Ich bin in diesem Jahr noch gar nicht dazu gekommen. Immer zu viel anderes, vor allem seit meine Mutti so schwer erkrankte und lange im KH lag.

    Liebe Grüße auch hier
    Sara

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Deinen Kommentar!