Montag, 19. Januar 2015

traurig



Mir ist eigentlich nicht nach bloggen zumute.
Der Tag vor dem ich mich immer gefürchtet habe ist eingetreten:
Meine Mutter ist am 15. Januar verstorben.



Dass der Tag in naher Zukunft kommen würde, war bekannt,
die letzten Wochen ging es ihr nicht gut.
In ihrem Alter war das Ende absehbar.
Die wenigen Stunden im Krankenhaus war ich bis zum Schluss bei ihr, aber als sie den letzten Atemzug tat, brach für mich die Welt zusammen.
Es ist schlimm wenn die Mutter von einem geht, da ist das Alter egal.
 
 
Auf der Fahrt nach Hause fiel mir der Spruch ein,
den sie mir einst ins Poesiealbum geschrieben hatte.
Ein schöner schlichter Spruch, der gut zu ihr passt: klein und doch sehr aussagekräftig.
Er ist jetzt auf die Trauerkarten gedruckt.
 
 
Gestern habe ich mir ein wenig Zeit genommen und das Poesiealbum für euch aufgeschlagen.
 
 
Traurige Grüße
Marita

 

Kommentare:

  1. Oh nein, liebe Marita! Ich fühle so mit Dir! Wir standen schon ein paarmal kurz davor, immer ging es noch gut - aber man weiß, irgendwann kommt der Tag ... oh nein, ich darf gar nicht dran denken!
    Laß Dich ganz fest umarmen! Die Mutter kann niemand ersetzen!
    Ich wünsche Dir viel Kraft und liebe Menschen in der Nähe, die jetzt bei Dir sind.
    Deine Mutter ist jetzt erlöst, aber für Dich ist es so schwer ...
    Von Herzen
    Sara

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Marita,
    es tut mir unendlich leid. Ich kann Deinen Schmerz nachfühlen. Musste ich das doch auch durchleben.
    Fühle Dich ganz feste umarmt und in Deinem Schmerz getröstet.
    Gudrun

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Marita,

    auch von mir das allerherzlichste Beileid. Solch ein Moment ist wirklich nicht einfach und ich kann nachempfinden was du fühlst. Ich wünsche dir auch die Kraft die noch schweren Momente durchzustehen und dass du dann vielleicht mit einem Lächeln auf den Lippen wieder an die schönen Momente zurückdenken kannst.

    Fühl dich getröstet und umarmt

    Herzlichst

    N☼va

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Marita,

    viel Kraft und Zuversicht wünscht dir
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Marita,
    ich sende dir mein Beleid und viel Kraft für die nächste Zeit.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Marita,
    ich würde dich jetzt gerne mal in den Arm nehmen, aber sicher hast du ganz viele vertraute Menschen in deiner Nähe, die das jetzt tun werden und die das viel besser können als ich Fremde.
    Ja, das ist auch der Augenblick vor dem ich mich fürchte. Wenn ich bei meiner Mutter sitze, sehe wie hilflos sie nun ist, wie sie sich oft quälen muss, Schmerzen hat und ich so wenig tun kann um ihr zu helfen, dann denke ich, ich bin so weit. Ich kann nun loslassen. Ich kann mich für sie freuen, wenn sie es überstanden hat und auf die andere Seite wechselt wo sie sicher mit offenen Armen empfangen wird. Aber es ist so wie du schreibst: Der Augenblick wird sicher schlimm wenn die Mutter geht, egal wie alt wir sind. Es ist die Mutter.
    Ich wünsche dir ganz viel Kraft für diese schwere Zeit und viele liebe Menschen um dich herum in deren Armen du dich wohlfühlst!

    Uschi

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Marita
    Mein Beileid und viel Kraft für die nächste Zeit!
    Ein ganz schöner Spruch, und ganz liebevolle Fotos hast du uns gezeigt.Danke.
    Stiller Gruss von Bea

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Marita, das tut mir sehr leid. Du hattest ein enges Verhältnis zu deiner Mutter, da schmerzt das doppelt. Den Poesie-Spruch, den sie dir geschrieben hat, als du ein kleines Mädchen warst, jetzt als Trauer-Spruch zu nehmen ist eine wunderschöne Idee. Lass dich von diesem schönen Spruch tragen und glaub daran. Der Lebenskreis deiner Mutter hat sich geschlossen, aber die Erinnerungen bleiben. Und all das Gute, was sie dir gegeben hat, lebt in dir weiter. Ich wünsche dir viel Kraft für die kommenden Tage! Alles alles Liebe!
    In ehrlichem Mitgefühl
    Eva

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Marita,
    ich wünsche dir in dieser Zeit viel Kraft. Es tut mir sehr leid, dass deine Mutter jetzt nicht mehr bei dir ist. In deinem Herzen wird sie es sicherlich immer sein. Den Spruch aus dem Poesiealbum auf die Trauerkarten zu drucken ist wundervoll. Alles Gute dür dich ♥

    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  10. Oh, Marita ... das ist sehr traurig!
    Wir haben auch gerade vor Weihnachten meinen Onkel zu Grabe getragen.
    Das wühlt alles wieder auf. Ganz besonders, wenn man ein enges Verhältnis hatte ...
    LG - Heike

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Marita,
    dass tut mir wirklich sehr leid. Fühle dich bitte von mir gedrückt. Ich kann es zur Hälfte nachempfinden, denn ich habe zusammen mit meiner Mama meine Großmutter in den Tod begleitet. Ich bin froh, bei ihr gewesen zu sein, auch wenn es natürlich irgendwo auch schwer war, da es so plötzlich kam. Einfach unerwartet aber ich weiß, dass dort wo sie nun ist, es ihr besser geht. Das ist die Hauptsache für mich.

    Alles Liebe.

    AntwortenLöschen
  12. ach liebe Marita,
    es tut mir so leid - schon wieder musstest du einen lieben Menschen gehen lassen -
    es ist sicher sowohl für dich als auch für deine Mama tröstlich gewesen, dass du bei ihr warst -
    ja du hast Recht - wenn eine Mutter von einem fort geht.... das tut sehr weh -
    sie hat ihren Frieden gefunden - du warst immer für sie da - hast ihr gerade in den letzten Jahren
    ihr Leben verschönt mit deiner Fürsorge -

    ich drück dich und wünsche dir Kraft -

    herzlichst - Ruth

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Marita,
    mein herzliches Beileid. Es tut immer weh, wenn Jemand gehen muß und man ist sehr traurig, vor allem auch,
    wenn es ein Elternteil ist.
    Deine Mutter hat ein schönes Alter erreicht, hat ein erfülltes Leben gehabt und es geht ihr da, wo sie jetzt ist,
    bestimmt gut. Als Erinnerung hast du diesen schöne Albumspruch, vielleicht hilft er dir auch ein wenig
    über den Schmerz hinweg.

    "Das Glück, den Schmerz, den Anfang und das Ende"

    Alles Liebe und einen lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Marita,

    mein allerherzlichstes Beileid, es ist immer schlimm wenn ein geliebter Mensch gehen muss - ich kann dies nachvollziehen. Vielleicht liegt im Ende auch ein neuer Beginn und irgendwann kommt ein Wiedersehen - ganz bestimmt :)

    Liebe Grüße
    Björn :)

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Marita,

    Mutter bleibt Mutter - da spielt das Alter keine Rolle und ich umarme Dich und sage Dir herzliches Beileid!
    Laß Deinen Tränen freien Lauf - das befreit!!!!

    Ganz viel Kraft

    herzliche Grüße
    Uschi
    so what hutliebhaberin

    AntwortenLöschen
  16. aufrichtige Anteilnahme. Wenn du wüsstest, wie sehr mir das gerade nahe geht.
    Ein lieber Gruß
    Suse

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Marita, auch wenn wir uns nicht kennen, so schicke ich dir doch mein Mitgefühl. Es stimmt: auch wenn jemand sein Leben gelebt hat und ein gewisses Alter hat, so ist es doch unendlich traurig, wenn dieser Mensch geht. Damit ist mehr als nur ein Leben zu Ende ... Schön aber, dass du noch solche Erinnerungen wie das Poesiealbum hast. So lebt sie nicht nur in deinem Herzen weiter, sondern auch durch diese konkret fassbare Papier.
    LG, Ingrid

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Marita,
    ich wünsche dir mein herzlichstes Beileid, fühl dich umarmt.
    Es ist stets schwer, wenn der Abschied für immer ist, besonders bei der geliebten Mutter.
    Erinnerungen kommen auf, wie es vor 4 Jahren bei meiner Mutter war.
    Da gibt es in diesen Momenten nichts tröstlicheres als die Schulter eines lieben Menschen.
    LG, Moni

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Marita,
    es ist ein grosses Glück eine gute Mutter zu haben und ein grosser Schmerz, wenn sie gehen muss. Deine Mama hat da wunderbare Worte ins Album geschrieben. Du konntest bei ihr sein und damit hast Du den Abschied für sie leichter machen können.
    Ich wünsch Dir viel Kraft!
    Viele Grüsse von Renate

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Marita
    auch von mir mein aufrichtiges Beileid. Egal wie alt eine Mutter ist, sie zu verlieren ist immer schwer.
    Ich weiß wovon ich rede und wünsche Dir viel Kraft für die nächste Zeit.
    Liebe Grüße Ingeburg


    AntwortenLöschen
  21. Liebe Marita,
    ich habe gerade Dein trauriges Posting gelesen und schick Dir eine stille Umarmung und mein aufrichtiges Beileid. Es ist schwer damit umgehen zu müssen, dass die Mutter nicht mehr da ist, ganz egal, wie alt sie werden durfte und ich kann Dir gut nachfühlen, dass Du Dich vor diesem Tag immer gefürchtet hast. Vielleicht kann es für Dich ein Trost sein, dass Du bis zuletzt bei Ihr sein konntest und sie nicht alleine war.
    Ich wünsch Dir für die nächste Zeit ganz viel Kraft.
    Stille Grüße
    Inge

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Marita,
    deine Mutter wird mit deinen Gedanken an die vielen schönen Dingen die ihr erlebt habt in deinem Herzen bei dir sein.Den Schmerz kann dir leider keiner nehmen aber er wird mit der Zeit erträglich.
    Fühle dich fest gedrückt......
    Sonja

    AntwortenLöschen
  23. Hallo Marita,
    herzliches Beileid auch von mir. Das kann ich nachvollziehen, dass dieser Moment sehr, sehr schwer ist. Wünsche trotzdem alles Gute.

    Gruß Dieter

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Marita
    Nachträglich mein herzlichstes Beileid.
    Alles Liebe wünscht Dir Yvonne

    AntwortenLöschen
  25. Hallo Marita...schon vor ein paar Tagen habe diesen Post gelesen,aber mir fehlten die Worte um dir Trost zu spenden.Wir wissen, dass der Tod zum Leben gehört,aber wenn es dann soweit ist und man loslassen muss ist es mehr als schmerzlich.Ich drück dich mal ganz fest !!!!Ganz liebe Grüße Irene

    AntwortenLöschen
  26. Liebe Marita,
    ich möchte Dir mein herzliches Beileid aussprechen. Das tut mir unendlich leid. Viel Kraft wünsche ich Dir.
    Alles Liebe und Gute wünscht Dir von Herzen
    Ari

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Deinen Kommentar!