Freitag, 30. Januar 2015

Stallbesuch bei Ochs und Esel

So hieß die Veranstaltung die wir am vergangenen Sonntag, 25. Januar,  besucht haben.
Gemeint ist das Winterquartier am Glanhof in der Wahner Heide
in der Nähe des Flughafens Köln-Bonn.
 
Im September war ich sehr begeistert von den Tieren vor allen von der Eselherde.
Hier kann man meinen Beitrag dazu noch mal nachlesen.
Jetzt stehen die meisten Tiere im Stall.
Der Landwirt, der den Glanhof bewirtschaftet, erklärte uns Interessierten
die Haltung der Esel und der Glanrinder.
 
 Die Esel sind Nutztiere aus dem mediterranen Lebensraum.
Mit den Römern gelangten sie auch zu uns.
Bei der Eselhaltung hat man einiges zu beachten.
Vorrangig wichtig ist die Art des Stalls. Esel müssen die Möglichkeit haben jederzeit von der Weide in einen überdachten Teil des Stalls zurückzukehren.
Bei schlechten Wetterbedingungen erkranken die Tier sonst an den Hufen.

Auch über die Fütterung erfuhren wir eine Menge.
Klar, dass Esel aufgrund ihrer Herkunft an karge Landschaften angepasst sind.
 Ständig auf Nahrungssuche,
muss in unseren Breitengraden besonders darauf geachtet werden,
dass die Esel nicht ein Zuviel an fettem Gras fressen, denn das macht sie krank.
In der Wahner Heide erfüllen Esel die Funktion, die Heideflächen zu pflegen.
Von April bis Oktober sind sie auf den Graskoppeln der Heide, das Gebiet heißt "Geisterbusch".
 
Ja, ich mag die Esel! Sie sind keinesfalls dumm und störrisch.
Esel sind vorsichtige Tiere, gehen mit Bedacht über jeden Stein damit sie nicht stolpern.
Pferde würden bei Gefahr flüchten, Esel bleiben stehen und wägen die Situation ab.
Ganz schön schlau sind sie auch.
Der Landwirt erzählt, dass er drei Riegel am Gatter braucht, denn schnell finden die intelligenten Esel Möglichkeiten, die Umgebung außerhalb ihres Terrains zu erkunden.
 
In der Nähe stehen auch die Glanrinder im Stall.
Der Hofbetreiber erzählt uns vom Glanrind
und den Veränderungen die diese Rasse in den letzten 150 Jahren vollzogen hat.
Der mächtige Bulle steht separat.
 
 Na, wer guckt denn da so neugierig um die Ecke?
Es sind Wasserbüffel!
 Tolle Fotomodelle... wie wir finden!
 Die Winterlandschaft in der Wahner Heide hat ihren stillen Reiz.
Während die Hauptattraktion die blühende Heide im Sommer und Herbst ist, bietet gerade jetzt im Winter die Heidelandschaft eine schöne Abwechslung,
die von Köln und Bonn aus schnell zu erreichen ist.
 

Dieses letzte Bild gefällt mir mit der verträumten Stimmung besonders gut.
 
Bei uns schneit es auch im Moment.
Ein schönes Wochenende wünsche ich allen Lesern.
 
Herzlichst
Marita
 


Kommentare:

  1. Liebe Marita,

    wir sind gut mit Schnee eingedeckt.
    Deine Fotos sind ein Gedicht.

    Alles Liebe
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Marita,

    bei dem Titel dachte ich an Weihnachten ;) Ich mag Esel auch, finde es sind schöne Tiere - früher gab es immer nur einen einzigen im ganzen Dorf bei uns, aber man konnte ihn weithin hören :)

    Schnee ist hier im Moment keiner, ab und an etwas Schneeregen und es hat sich - aber vielleicht kommt ja noch etwas ....

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende wünsche ich Dir
    Björn :)

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Marita,die Bilder sind sehr nett.
    Ja Esel sind wirklich liebe Tiere,obwohl stur sind sie schon,das weis ich aus Erfahrung.
    Schön das du wieder lächelst,das ist gut so,Marita.
    L.G.Edith

    AntwortenLöschen
  4. Ein toller Besuch und mir geht es wie dir. Ich mag Esel auch supergerne, schon als Kind war ich in sie verliebt. Vielleicht kommt es aber auch von meinem Kinderbuch "Mein Esel Benjamin" das ich immer noch habe^^

    Wünsche dir ein schönes Wochenende udn sende viele Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Marita,

    danke für die wunderschönen Bilder....

    Ganz liebe Grüße
    Uschi
    so what hutliebhaberin

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Marita,
    ich freue mich, dass ich ein Lächeln bei dir sehe - das war ja ein schöner Ausflug -
    die Eselchen haben solch süße Gesichter - das letzte Foto ist wirklich ganz wunderschön geworden -
    genauso wie du es beschreibst.... romantisch, verträumt...

    ich wünsche dir einen gemütlichen Abend -

    liebe Grüße - Ruth

    AntwortenLöschen
  7. Ja, bei dem Titel kommt tatsächlich Weihnachtsfeeling auf :-) Die Eselchen sind aber auch zu süß!
    Liebe Marita, ich habe gerade erst wieder so an Dich denken müssen - in unserem K*rst*dt arbeitet eine Frau, die könnte Dein Zwilling sein. ;-) Ich stelle mir vor, Du hast die gleiche Art. Aber das Aussehen, wirklich phänomenal. Sagt sogar meine Schwester, der ich Dein Bild im Blog gezeigt habe.
    Ich hoffe es geht Dir gut und lasse viele liebe Wochenendgrüße hier
    Sara

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Deinen Kommentar!