Mittwoch, 7. Januar 2015

Am Anfang des neuen Jahres

Seid ihr alle gut ins neue Jahr gekommen?

Bei mir war es ruhig, habe nur mit meinem Freund "gefeiert". Wir haben uns zu zweit einen schönen Abend gemacht und mit einem kleinen Raclettegerät für zwei Personen gemütlich zusammen gesessen. Um Mitternacht sind wir dann durch's Dorf. Mein persönlicher Eindruck ist, dass weniger Feuerwerk in den Himmel abgeschossen wurde, dafür aber mehr Bodenfeuerwerk die Funken versprühte, aber das kann auch am nebeligem Wetter gelegen haben, der kaum Sicht zuließ.

Am Neujahrstag hieß es dann für mich gut bei Stimme zu sein. Nichts mit ausschlafen und lange frühstücken. Wie vielen bekannt ist, singe ich seit vielen Jahren im Kirchenchor.  An diesem ersten Tag des neuen Jahres konnte unser Chorleiter sein 40-jähriges Jubiläum in unserer Kirchengemeinde feiern. Wir haben ihn durch die Mitgestaltung der Hl. Messe überrascht, heimlich hatten wir mit einem Kantor aus dem Nachbarort dafür geprobt. Das Singen im Chor (ich singe in zwei verschiedenen Chören) fordert mich und macht mir Spaß, dennoch war ich am Neujahrstag froh nach kleinem Empfang mit Fotosession wieder zuhause zu sein.
Mit meiner Familie haben wir zwei Suppen und Nachtisch gegessen und waren den ganzen Tag müde...
Ein paar Tage später habe ich, wie seit vielen Jahren,  die Sternsinger durch unser Dorf begleitet.
 

und am vergangenen Samstag hatten meine Tochter und ich dann liebe Gäste zuhause.
Sie hatte alles sehr schön vorbereitet und vor allem alles gebacken, bis auf die Waffeln, da hat sie nur den Teig zubereitet.
 


 
Ich lade gern mir Gäste ein.
Man lebt bei mir recht fein.
Man unterhält sich wie man mag,
  oft bis zum hellen Tag!
Zwar langweil' ich mich stets dabei,
was man auch treibt und spricht.
Indes, was mir als Wirt steht frei,
duld' ich bei Gästen nicht!
Und seh' ich, es ennuyiert
sich jemand hier bei mir,
so pack' ich ihn ganz ungeniert,
werf' ihn hinaus zur Tür.
So pack' ich ihn ganz ungeniert,
werf' ihn hinaus zur Tür. 
Und fragen Sie, ich bitte,
warum ich das denn tu'?
'S ist mal bei mir so Sitte,
Chacun à son goût!
Wenn ich mit andern sitz' beim Wein
und Flasch' um Flasche leer',
muss jeder mit mir durstig sein,
sonst werde grob ich sehr!
Und schenke Glas um Glas ich ein,
duld' ich nicht Widerspruch.
Nicht leiden kann ich's, wenn sie schrei'n
ich will nicht, hab' genug!
Wer mir beim Trinken nicht pariert,
sich zieret wie ein Tropf,
dem werfe ich ganz ungeniert
die Flasche an der Kopf.
Dem werfe ich ganz ungeniert
die Flasche an der Kopf.
Und fragen Sie, ich bitte.
Warum ich das denn tu'?
'S ist mal bei mir so Sitte,
Chacun à son goût!
 
                aus der "Fledermaus" von Johann Strauß



 
Haha, das Lied aus der Fledermaus spukte mir schon Tage vorher durch den Kopf...
immer habe ich die Melodie gesummt... den Text der Arie bitte nicht ganz ernst nehmen.
*********************************
 
Nach Kaffeetrinken und Erzählen gingen wir alle zusammen durch's verschneite Dorf und sahen uns den neuesten Showtanz mit der Tanzgruppe "Flashlights" an, wo das Tochterkind ja mittanzt.
 
 
"Kölle Alaaf"
die Kostüme sind genauso toll wie der aktuelle Tanz der Gruppe!

 
 
Bei mir wird morgen "entweihnachtet". Das Wetter soll stürmisch und  sehr verregnet werden, ideal für solch eine Aktion.
 
Euch allen
viele Grüße!
 
Marita

Kommentare:

  1. Hallo Marita,
    ich glaube ich war dieses Jahr noch nicht auf deinem Blog und wünsche dir deshalb für 2015 alles Liebe und Gute, bleib gesund und ich freue mich auf ein weiteres Bloggerjahr mit dir. Dein Eindruck von den nicht so üppigen Feuerwerken scheinst nicht nur du so empfunden zu haben....meine Kollegin auf Arbeit meinte das auch. Ich kann es nicht beurteilen, weil da wo wir wohnen nur wir und die Nachbarn eben knallen....viel hat man nicht gesehen, es war schlechte Sicht. Gereicht hat es trotzdem wieder für ein ordentliches Lichtermeer am Himmel.
    Wenn ich die ganzen Leckereien von euch sehe....könnte ich glatt anfangen zu naschen, aber ne....ich muss erstmal Frühstück machen und dann los auf Arbeit.
    Liebe Grüße von Stine

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Marita,
    uiuiuiii, da war ja allerhand los bei dir.
    Für so einen langen Beitrag brauche ich eine kleine Stärkung *zwinker* und schnappe mir als erstes mal so ein verführerisches Dessertgläschen. Hmmm, was hast du denn da alles eingeschichtet??? *neugierigschau*.
    Zu solchen Gelegenheiten packen wir auch gerne das Raclettegerät aus. Es ist so ein gemütliches Essen. Unseres war an Heilig Abend in Betrieb. Schade nur, dass der würzige Duft sich so lange hält. Bevor die nächsten Gäste am 1. Feiertag kamen haben wir tüchtig gelüftet und fleißig Duftkerzen angesteckt.
    Ich habe früher auch im Kirchenchor mitgesungen (da habe ich meinen Mann kennengelernt *zwinker*). War eine schöne Zeit… *träum*. Aber ich bin nicht so eine gute Sängerin, mehr so eine Füllstimme *lach*. Habe dann aufgehört als ich Kinder bekommen habe…. Mein Mann hat jetzt über Weihnachten wieder ausgeholfen, weil sie im Tenor so dünn besetzt waren. Aus Zeitmangel hat er den Chor auch aufgegeben.
    Die Sternsinger habe ich gestern auch gesehen. Sie waren eurer Gruppe sehr ähnlich *lach*.Finde es toll, dass du dich so engagierst.
    Und nun lacht mich der Hefezopf so an. Der rechte. Macht es einen schlechten Eindruck wenn ich mich jetzt nochmal bediene????

    Herzlich grüßt
    Uschi

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Marita,

    dein Post ist ein Gedicht!
    Alles Liebe und Gute
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  4. Hallo liebe Marita,
    als erstes mal, alles Liebe und Gute für Dich und Deine Familie für das noch so junge neue 2015.
    Und dann muss ich erst mal sagen, wow, hast Du eine hübsche, ne das trifft es gar nicht, ich meine
    bildhübsche Tochter! Ich bin ja mal echt platt. Dieses Lachen, diese Augen...
    Und Du siehst auf den Bildern auch mal nicht schlecht aus. Sehr entspannt und erholt.
    Ach ja, und da der Tisch schon gedeckt ist, komme ich jetzt mal schnell vorbei und stürze mich auf
    die Waffeln ;)))
    Liebes Grüßle an Dich.
    Gudrun :) von Baustelle "Leben"

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Marita,
    ich wünsche dir alles Gute zum Neuen Jahr, es hört sich alles sehr harmonisch an bei dir. Und deine Fotos sind wunderbar. Du kommst auch auf den Fotos sehr sympathisch rüber und deine Tochter ist ja eine Schönheit. Na, das hat sie sicher von dir. *lach Ihr habt lecker gebacken, alles sieht so hübsch angerichtet aus. Da hast du auch ein gutes Händchen dafür, das weiß ich ja schon.
    Liebe Grüße, Johanna

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Marita,

    so war es bei uns auch - wir waren zu Zweit gemütlich zu Hause und das war gut so, denn ringsherum waren die Autobahnen gesperrt und auf den Landstraßen lag die Sicht bei unter 5 Meter.....
    Raketen konnten wir keine sehen - nur hören, sooooo einen Nebel hatten wir noch nie erlebt....

    Danke für die schönen Fotos...... und ja - jetzt fängt die närrische Zeit an, hier sind die meisten Fenster schon "närrisch" dekoriert......

    Ich wünsche Dir alles Gute

    herzliche Grüße
    Uschi
    so what hutliebhaberin

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Marita,

    die Beobachtung mit den Bodenfeuerwerkereien habe ich auch gemacht, wobei es vielleicht auch am heftigen Nebel gelegen hat und ich die Raketen einfach nicht gesehen habe ;) Doch es gab ja viele dieser "Boxen" für einen Apfel und ein Ei in den Supermärkten - vielleicht auch ein Grund dafür ^^

    Was für ein riesiger Stoß Waffeln, mjamm, also ich liebe Waffeln und schon immer - allerdings gibt es sie selten, vielleicht auch gut - die Sache mit dem Gewicht, Du verstehst ;)

    Liebe Grüße
    Björn :)

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Marita,
    wir haben Silvester auch ruhig angehen lassen - schon wegen der Tierlein - allerdings hatte ich den Eindruck, dass jedes Jahr mehr in die Luft geschossen wird - und nachhaltig noch bis gegen Morgen - seufz -
    im Chor hab ich früher auch mal gesungen - war schön -
    der Nachtisch sieht ja lecker aus - auch die Waffeln würden mir munden -
    schicke Kostüme haben die Mädchen der Showtanz-Gruppe - überhaupt wieder so schöne Fotos von euch - du kannst echt stolz sein auf dein sehr hübsches Töchterchen -
    und dass ich euer schönes Dorf mag, weißt du ja -

    liebe Grüße - Ruth

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Marita,
    fast Mitte des Monats Januar und dennoch will ich nicht versäumen, Dir noch liebe Wünsche für das Neue Jahr aufzugeben. Bleib vor allem gesund und ich freue mich auf ein weiteres gemeinsames Bloggerjahr!
    Ihr zwei Hübschen! :-)
    Gebacken wurde bei uns um die Jahreswende herum auch etwas mehr als sonst ... da weiß man doch, was man hat.

    Alles Liebe
    Sara

    AntwortenLöschen
  10. Hallo liebe Marita,

    so bloglos geht doch nicht ggg. Ich habe einen neuen Blog. Es gibt u.a. Rezepte aber nicht nur. Würde mich freuen, wenn du vorbei schaust

    www.tinyandfree.blogspot.de

    Viele Grüße und noch ein schönes Wochenende

    Anne die Wolkenfee

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Marita,
    bei dir war ja wieder Einiges los... auch wenn es schon Mitte Januar ist, wünschen wir dir noch ein gutes neues Jahr mit viel Glück und Gesundheit. Wir freuen uns schon auf ein tolles Bloggerjahr 2015 mit dir.
    Deine Tochter und du, ihr habt übrigens beide ein ganz bezauberndes Lächeln!

    Ganz liebe Grüße
    Petra & Jinx

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Deinen Kommentar!