Sonntag, 16. November 2014

Auf dem Drachenfels


"Auf zum Gipfel des Vergnügens" stand auf der Fahrkarte der Drachenfelsbahn, mit der mein Freund und ich am vergangenen Sonntag diesen berühmten Berg am Rhein hochgefahren sind.  8 Euronen einfache Fahrt, 10 Euronen Hin-und Rückfahrt- fanden wir akzeptabel. Man kann natürlich auch zu Fuß hochgehen oder Kinder können sogar auf einem Esel den 340m hohen Drachenfels hinaufreiten...
Die Drachenfelsbahn ist eine historische Zahnradbahn aus den 50ern, schick in grün, originalem "Komfort" aus dieser Zeit, aber mit der Technik von heute ausgestattet.



Die Drachenfelsbahn ist die älteste Zahnradbahn Deutschlands. 




Die Drachenfelsbahn bringt einen unmittelbar auf das in diesem Sommer wiedereröffnete Drachenfelsplateau.


Von dort hat man einen atemberaubenden Blick auf das Rheintal.

Leider ist es auf dem Gipfel windig und kalt, ich friere schnell und bin definitiv falsch angezogen... aber die Kunstlederjacke habe ich neu und ich wollte sie unbedingt anziehen.




Links Richtung Bad Honnef /Linz mit den Inseln Grafenwerth und Nonnenwerth -


rechts blickt man auf Königswinter und Bonn.






Wie man sieht, das Wetter ist nicht ideal... aber man hat einen schönen Blick auf Bonn, z.B. mit der Rheinaue, wo von April bis Oktober an jedem dritten Samstag ein riesiger Flohmarkt stattfindet. Die beiden hohen Häuser sind Post-Tower und  ehemaliges Abgeordnetenhaus (rechts daneben),

genannt "Langer Eugen".


Den Drachenfels mit der gleichnamigen Burgruine haben wir vor kurzem

von der Insel Grafenwerth aus gesehen, hier *klick*.

 
 
 

Die Umgestaltung des Drachenfels, also des Plateaus, hat über 9 Millionen Euro gekostet,
trotz der 350 Sitzplätze in der neuen "Event-Location" müssen auf Dauer eine Menge Touristen kommen...
 

 
Dem Burgfräulein aus dem Geschlecht der Dällerinnen ist es kalt, da hilft nur Bewegung...
also steigen wir das kurze Stück zu Ruine auf...
... vorbei an feuerspeienden Drachen
 
... und immer wieder tollen Aussichten auf das Rheintal.
 

 
 



 
 und das herbstliche Siebengebirge
(sind die Efeublüten nicht besonders üppig?)
 
Der Drachenfels - Gipfel des Vergnügens und ein sagenhafter Ort...,
stehe übrigens vor dem "Kölner Fenster"
Beim Abstieg zu Fuß entdecken wir noch einige Sehenswürdigkeiten, die wir mit der Kamera festgehalten haben.
 
 
 
 
Dieses alte Gebäude ist der Burghof aus dem Jahr 1904 und seit 1989 leerstehend, aber zum Glück jetzt ganz aktuell knapp vor dem völligen Verfall durch einen Käufer gerettet.
 
 
 
Ein prachtvoller Gründerzeitbau ist Schloss Drachenburg, erbaut 1884, das Schloss zählt zu den bedeutendsten Schlossbauten des ausgehenden 19. Jahrhunderts.  



Der Petersberg, ehemaliges Gästehaus der Bundesregierung, präsentiert sich von leuchtenden Farben des Herbstes umgeben.


 
 
 
Die Nibelungenhalle
 
Die Bilderflut musste sein... sonst hätte ich zwei Post daraus basteln müssen.
Es war trotz des dunstigen Wetters ein tolles Erlebnis für mich, denn:
"Der Gipfel des Vergnügens" war für mich Premiere!
Ich war das erste Mal auf dem Drachenfels!
 
Mehr Informationen hier noch in einigen Links zusammengestellt, bitte anklicken:
 

 
 

Kommentare:

  1. Also das hätte mir auch viel Spaß gemacht. Ein herrlicher Ausflug den ihr da gemacht habt, vor allem auch so schöne Herbstimpressionen durch die Färbung des Waldes. Empfinde die Bilder auch nicht als Flut, gucke mir sehr gerne solch schöne Ausflüge an. Da wo es viel zu sehen gibt ist es halt so. Denke mal auch dir ist es schwer gefallen welche Fotos du letztendlich zeigst ;-)

    Danke dir dass du uns mitgenommen hast, mir hat es gefallen.

    Wünsche dir noch einen wundervollen Sonntag und sende herzliche Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Marita,

    ich kenne diese schöne Gegend.
    Wenn ich deine Aufnahmen sehe, kommt Sehnsucht auf.

    Herzliche Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Marita,
    habs im Photoshopkurs schon angesehen, wollte aber nicht anonym schreiben und anmelden wollte ich mich auch nicht. Es hat mich erschlagen, obwohl es ja nur die Version Element12 war, die kann man aber
    1:1 anwenden. Na da bin ich gespannt, ansonsten kaufe ich mir eben das Photoshop Elements 12 ist
    aber auch ne feine Sache, das kann ich dir sagen. Ob ich das aber alles brauche, das ist die andere Seite.
    Unser Dozent ist EDV Admin an einer größen Behörde in Stuttgart und hat mit Kriminaliät zu tun. Gerade im
    EDV und Internetbereich tun sich Abgründe auf, es ist nicht mehr normal. Deshalb reift auch immer mehr mein
    Entschluß mich vollkommen aus dem Net zurückzuziehen. Es ödet mich alles auch eine wenig an, liegt es am Alter, oder eben auch an der Übersättigungen keine Ahnung. Nach Weihnachten weiß ich mehr.

    Nun aber zu deinen Bildern. War kalt dort, gell? :-)) Aber man kann ja auch nicht immer geschniegelt und gebürstet sein, das wäre nicht normal. Trotzdem hast du dich in deiner Lederjacke? gut gehalten und
    siehst auf dem Drachenfelsen :-)) gut aus. Dort war ich auch noch nicht, obwohl ich doch eine Drache bin :-)).
    Bekomme ich von Wolfgang immer Drachenfutter.
    Nun wünsche ich dir noch einen schönen Abend und sende dir ein liebes Grüßle Eva

    AntwortenLöschen
  4. Danke für den schönen Bericht! Vor ca. 10 Jahren waren wir das letzte Mal auf dem Drachenfels, damals in erster Linie, weil sich mein ältester Sohn so sehr für Reptilien interessiert! Es war ein wunderschönes Familienerlebnis, welches wir "immer noch mal" wiederholen wollen.... Ich denke, wir werden das an einem schönen Frühlings- oder Sommertag nächstes Jahr auch endlich tun!
    Lieben Gruß
    Gabi

    AntwortenLöschen
  5. Guten Abend meine Liebe,
    es gibt wirklich wahnsinnig wunderbare Stoffe, nur leider ist ein halber Meter oft sehr teuer, weswegen ich oft zurückschrecke. Möchte dann zwar gerne nähen, bin aber manchmal auch etwas geizig um dafür Geld auszugeben. :-) Ich habe einfach gelernt, dass ich trotz dem Mamasein auch noch eine Frau bin, welche Interessen hat und ihre Leidenschaften pflegen möchte. Unsere Kinder sind zudem sehr interessiert daran was die Mama macht und freuen sich immer wenn etwas von mir genäht wurde. Da strahlen die Kinderaugen und das finde ich toll. Abends kümmere ich mich meistens um meinen Blog oder nähe, auch anderes macht mir Spaß und manchmal brauche auch ich nur Ruhe. Manches Mal schaffe ich es sogar am Tage kurz die Nähmaschine zu bedienen. :-) Kommt eben immer darauf an. Jeder Tag ist anders und daher auch nicht planbar.

    Ich danke dir vom Herzen.

    PS: Deine Bilder sind echt schön und es waren tolle Einblicke. Dankeschön dafür.

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Marita,
    auf den Drachenfels muss ich auch unbedingt noch mal hin. Die Aussicht auf den Rhein und Bonn ist in der Tat wunderbar. Dass Du mit dem Kirchenchor auch in Maastricht warst und dass Ihr auch an einer Führung teilgenommen habt, finde ich sehr spannend. Schade, dass Dein Kommentar zunächst verschwunden war. Ich hatte das aber auch schon mal einem Kommentar auf Deinem Blog. Als ich den Button "veröffentlichen" gedrückt hatte, war dieser gar nicht zu sehen. Erst beim zweiten Mal klappte die Veröffentlichung (ich durfte mithin auch 2x den Kommentar schreiben).

    Gruß Dieter

    AntwortenLöschen
  7. Hallo liebe Marita,
    danke, dass Du mich auf diese Weise mitgenommen hast auf den Drachenfelsen.
    Dieser Ausflug hat mir gefallen, wenn es auch etwas kalt war. Ja, ich konnte mir
    so richtig vorstellen, wie Du wohl gefroren haben musst. Ich konnte mir aber genauso
    gut vorstellen, dass Du unbedingt Deine neue Jacke ausführen wolltest. Genau so
    eine Situation habe ich auch einmal vor vielen Jahren erlebt.
    Die Jacke sieht übrigens toll aus.
    Wünsche Dir einen schönen Wochenstart und schicke ein liebes Grüßle vorbei.
    Gudrun :) von Baustelle "Leben"

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Marita,
    ich habe mich sehr gefreut, dass Du mich entdeckt hast.. lächel!! Danke sehr für Deine lieben Worte! Ich habe mit großen Interesse Deinen Bericht über den Drachenfels gelesen:
    Königswinter, Oberwinter, Remagen.. all' die Städte, die ich gut aus Erzählungen kenne. Die Familie meines Vaters kommt aus dieser Ecke. Herrlich!!
    Herzliche Grüße vom linken Niederrhein, Nicole

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Marita,

    schöner virtueller Ausflug :) Da hat man wirklich einen super Ausblick, so etwas mag ich ja immer sehr gerne. Dann noch diese Burgruine und das Gründerzeitgebäude - also war genau richtig für mich heute.

    Den verfallenen Bahnhof würde ich aber dem neu gestalteten Gebäude auf dem Drachenfels vorziehen ;)

    Liebe Grüße
    Björn :)

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Marita,
    den Drachenfels "erklimmen" wir jedes Jahr wenn wir die Schwiegereltern besuchen. Von allen Seiten sind wir rauf und runter gegangen. Wir können diesen Anblick aber auch vom Balkon der Schwie's genießen ;-).
    Ich finde, der Umbau hat sich, zumindest für die Optik, gelohnt. Vorher war es ja ein Schandfleck mit dem Metall/Blechumrandung.
    Dein Bericht hat fast heimatliche Gefühle in mir geweckt.

    Schöne Grüße aus Oberösterreich
    Sibille

    AntwortenLöschen
  11. Hallo liebe Marita,
    Vielen Dank für die schönen Bilder von einer wunderschönen Gegend. Ich habe zwei Jahre in Rhöndorf gewohnt, und dort auch meinen Mann kennengelernt. Den Drachenfels und die umliegenden Wälder mußten wir als Jugendliche des öfteren durchwandern. In drei Wochen werden wir dort wieder ein Wochenende verbringen.
    Liebe Grüße
    Tilla

    AntwortenLöschen
  12. Ein schöner Bericht, liebe Marita und so ausführlich mit Beschriftungen! Dort würde es mir auch gut gefallen. Vielleicht verschlägt es uns einmal dorthin.

    Liebe Grüße auch hier
    Sara

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Deinen Kommentar!