Donnerstag, 30. Oktober 2014

Schönheiten im Herbst Teil1 - von Nüssen, Kürbissen, Quitten und Co

 Der Herbst ist eine ganze wunderbare Jahreszeit. Die Zeit der schönen Tage ist allerdings jetzt Ende Oktober endgültig vorbei, nur noch wenige Stunden am Tag haben momentan die Kraft uns mit etwas Sonne und Licht zu erfreuen.

Am Herbst liebe ich neben dem besonderen Licht ganz besonders die Erntezeit auf dem eigenen Grundstück. Es sind die warmen Gerüche nach Gras und Erde, nach Blättern und Früchten.
Die "Erntezeit" auf meinem Grundstück fängt im Herbst mit den Nüssen an. Haselnüsse, hübsch anzuschauen und mit den Walnüssen. 
 

 
 


Nala schnuppert an rosafarbenen Blumen aus meinem Garten.
Seit Jahren erfreuen mich meine herrlichen Quitten, es gibt verschiedene Sorten, meine sind die runden Apfelquitten. Meistens verschenke ich die Früchte, in diesem Herbst habe ich nach Jahren noch einmal Quittengelee gekocht.

 
Außerdem habe ich die Äpfel der alten Sorte "Jakob Lebel" zu herrlich aromatischem Gelee verarbeitet.





Mein Sohn hat weit unten auf unsere Wiese die Kürbisernte vorgenommen. Die Ausbeute an Speisekürbisen war für unsere Verhältnisse eher mager, der August war einfach zu verregnet gewesen.


 
Luke, der alte Herr, liebt es wärmende Sonnenstrahlen auf seinem Fell zu spüren... und da er ein so redseliger Kater ist, mauzt er gerne dabei...
 

 
Den Besuch vom Pfauen-Geschwisterpaar möchte ich euch nicht vorenthalten.
Ist es nicht herrlich, wie sie sich vor meiner Haustür tummeln? Mein Sohn ist auch ganz verdutzt, als er sie beim Öffnen der Tür vor sich sieht.
Die jungen Pfauen aus unserem Dorf sind im Frühjahr geboren und erkunden schon mal die Nachbarschaft.
 
 
 

 
Fliegenpilze gehören auch  zum Herbst. Vor einem Jahr habe ich so viele Fliegenpilze fotografiert,  aber keiner war so perfekt wie dieser.
 
 
Landschaftsbilder im stimmungsvollen Licht zu fotografieren, ist eine Leidenschaft für mich geworden. Dieses hier entstand vor kurzem an der Sieg.  
 
 
Diesen Post über die Schönheiten des Herbstes möchte ich in zwei Teilen zeigen. Im nächsten Post geht es schwerpunktmäßig um Tomaten und Schlehen.
 
 
Ich wünsche euch noch schöne milde Temperaturen- der Wetterbericht verspricht uns wärmere erste Novembertage- immer viel Freude an der Natur und gutes Fotografier-Licht!
 

Kommentare:

  1. Hallo Marita,
    menne, du wast ja fleißig...so viel Gelee. Fleißig warst du auch im Haus, diese kleine, feine Deko auf dem ersten Bild ist einfach schön.....und die Eule auf dem Kissen erst! Ach, könnte doch der Herbst noch lange so schön sein, aber bei den Temperaturen jetzt am Morgen, da fühlt es sich schon ein wenig wie Winter an.
    Sei lieb gegrüßt von Stine

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Marita,
    ja, sehr fleißig, soviel Gelee. Lecker!
    Das hast du alles sehr schön dekoriert. Gefällt mir sehr. Ich merke die fünf Kilo, die ich abgenommen habe,
    ich friere. Das bin ich gar nicht gewohnt. Wir haben hier gestern abend 9 Grad gehabt und trotzdem habe
    ich gefroren. Kenne ich gar nicht.
    Jetzt wird es wohl wärmer, aber danach gehts nun mal abwärts.
    Ein schöner Einblick in deine Ernteaktivität.

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. was vergessen,

      die pfauen sind ja eimalig und wunderschön.

      .. und die katzen erst. die hätte ich fast vergessen. ich liebe kotecle!

      Löschen
  3. Hola liebe Marita

    was für eine Ernte und was für eine Arbeit^^ Du wohnst wirklich traumhaft schön und all die Arbeit lohnt sich dann auch wenn man so reichlich belohnt wird. Gibt doch nix besseres als selbstgemachte Marmelade und Gelee^^

    Ich mochte den Herbst auch immer, so hat er soviele Seiten die leider von einigen Menschen schon total übersehen werden.

    Wünsche dir einen schönen Tag und sende herzliche Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Marita,
    das zweite Foto unten an der Sieg gefällt mir besonders. Ganz toll finde ich das Stück von Eitorf bis Blankenberg, sehr abwechslungsreich, mit diesen Felspartien und auch diesen gewundenen und mäandrierenden Flußverlauf. Die Sieg stelle ich mir in Deiner Gegend ähnlich toll vor.

    Gruß Dieter

    AntwortenLöschen
  5. Wieder so schöne Fotos! Du hast ja ein richtig großes Anwesen, das macht ordentlich Arbeit. Da hast du wirklich viel zu tun! Und soviel schönes Gelee! Fleißig, fleißig! Vor den Pfauen hätte ich wohl ein bißchen Angst, die können einen doch attackieren, oder? Trotzdem natürlich schön, dass es wieder mehr freilebende Pfauen gibt, das sieht man selten. Bei mir flitzt manchmal ein Fasan durch den Garten, der ist aber sehr scheu.
    LG Eva

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Marita,
    es hat viel für sich, auf dem Dorf zu wohnen - man ist der Natur mit allem was sie zu bieten hat ein ganzes Stück näher, und das ist schön - wie deine Bilder zeigen auch sehr abwechslungsreich - wer bekommt schon so tollen Besuch - und fleißig warst du auch, wie ich sehe - wow -

    ich wünsche dir eine schöne Zeit -

    liebe Grüße - Ruth

    AntwortenLöschen
  7. ...ein traumhafter Herbst, oder ?!!!!!
    Love

    Gabi

    AntwortenLöschen
  8. Wunderschön - hast du den Herbst in Bildern eingefangen!
    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Deinen Kommentar!