Donnerstag, 9. Oktober 2014

Danke für die wunderbaren Tage mit euch! Teil 2 Ahrweiler

Ist das wirklich erst eine Woche her? 
So schönes Sommerwetter?
Wenn man Besuch hat, will man die Zeit möglichst intensiv nutzen und so hatten wir einen Tag in Ahrweiler eingeplant. Der Ausflug führte uns kurz nach Bad Neuenahr (wo Gerd privat zu tun hatte) und anschließend in die kleine Schwesterstadt Ahrweiler. 
Die Altstadt von Ahrweiler ist komplett von einer mittelalterlichen Stadtmauer umgeben, 1800 m lang, mit Toren und vier Türmen aus dem 13. Jahrhundert und  vollständig erhalten.   Hier sieht man auch einen Teil vom Wehrgang auf der Mauer.
Ich war schon sehr häufig in Ahrweiler und es hat mir Spaß  gemacht meine Freunde und meinen Freund ( ja, der war auch dabei... einer muss ja die Fotos von uns machen...) durch das Städtchen zu führen.


Vor dem Niedertor steht eine große alte Weinpresse, schließlich ist Ahrweiler eine Rotwein-Metropole. Ahrweiler hat den Namen vom Fluss Ahr, ein linker ca. 85 km langer Nebenfluss des Rheins. Das Ahrgebiet ist auch Weinanbaugebiet in einem Abschnitt von Altenahr bis hinter Bad Neuenahr und ist das größte geschlossene Weinanbaugebiet Deutschlands.
Direkt auf dem Parktplatz am Niedertor, geht man durch das Tor und steht schon auf der Niederhutstraße.
Gepflegte Fachwerkhäuser überall und viele kleine Geschäfte laden zum Bummeln ein.










Am Marktplatz lassen wir uns von der Sonne bescheinen und genießen Milchkaffee und Mokka-Eis-Milch... im Blick die schöne Kirche, die so heißt wie meine Heimatkirche: "St. Laurentius".





"Ahrweiler, wir waren nicht nur das eine Mal hier..." meint Gaby und ich kann dem nur zustimmen!

Von Ahrweiler aus fuhren wir an den Rhein uns setzten mit der Autofähre von Remagen nach Linz über. Aber nach Hause fuhren wir noch nicht... die warmen Nachmittagsstunden verbrachten wir an einem traumhaften Ort, das auch als "Das Nizza des Rheinlands" bezeichnet wird... davon zeige ich die Bilder im nächsten Post.
Bis dahin wünsche ich euch allen ein schönes Wochenende! 
Eure Marita

Kommentare:

  1. guten morgen marita,
    ahrweiler, der name ist mir ein begriff. mein exmann ging das immer zum bundesamt für zivilschutz usw.
    und absolvierte dort seine lehrgänge. aber von dieser schönes stadt hat er mir nie etwas erzält. die bilder sind sehr schön geworden und wieder freut ihr euch wie bolle.
    wie sagt man "wenn engel reisen".
    lieben dank und gute besserung eva

    AntwortenLöschen
  2. ja hallo, liebe Marita,
    wer war denn da auch an der Ahr? Schau mal in meinem neuen Post -
    wundervolle Bilder hast du gemacht - ich liebe diese Stadt mit ihren Stadttoren und der Stadtmauer -
    wunderschöne Fachwerkhäuser gibt es dort und... herrliches Eis -

    liebe Grüße- Ruth

    AntwortenLöschen
  3. Gut schaust Du aus, liebe Marita! Und Deine Freundin ähnelt einer meiner besten Freundinnen sehr.
    Nur Ahrweiler kenne ich noch nicht. Ein malerischer Ort, auch das Pflaster gefällt mir sehr.

    Sei lieb gegrüßt von
    Sara, die jetzt auch wieder hier ist ...
    (Herz & Leben)

    AntwortenLöschen
  4. Halli Hallo liebe Marita,
    dass Döschen kann man über Amazon erwerben. :-) Danke für diese tollen Bilder. Einfach sympathisch! :-)

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Marita,
    das sieht nach einem sehr schönen Ausflug aus. Du siehst immer sehr glücklich aus....und Du kannst Dich auch glücklich schätzen, so liebe Freunde zu haben.
    Alles Gute von Bine

    AntwortenLöschen
  6. Eine schöne Stadt, wie ich sehe. Das wäre auch für mich einen Ausflug wert.
    Ich mag ja alte Städte, Fachwerkhäuser und auch Kirchen :)

    So einen Herd habe ich auch zur Deko, sieht etwas anders aus, aber für mich perfekt ;)

    Liebe Grüße
    Björn :)

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Marita,
    Ahrweiler ist eine wunderschöne Stadt - vielen Dank fürs Zeigen! Die Bilder sind wieder mal richtig klasse!
    Gut, dass du mich nicht dabei hattest, da ich wahrscheinlich in dem kleinen Laden mit der Wolle im Vordergrund, stundenlang verschwunden wäre...:D

    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Marita,
    das ist ein Super-Zufall, denn in meinem heutigen Post kommt auch Ahrweiler vor. Irgendwie bräuchte ich einmal die Zeit - so wie Du - dass man sich mehrere Stunden oder einen ganzen Nachmittag in Ahrweiler aufhält. Von Bonn aus passt das Ahrtal relativ gut in meine Rennradtouren, so dass ich mehrmals pro Jahr durch Ahrweiler komme. Meist trinke ich dort ein Weizenbier und radele anschließend weiter.

    Gruß Dieter

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Deinen Kommentar!