Sonntag, 13. Juli 2014



Auf dem Land zu leben, in einem kleinen Dorf, wo jeder jeden kennt und "Neuigkeiten" meist innerhalb eines Tages die Runde machen - betrachte ich als Glück, ich sage sogar: 


Es ist ein Privileg! 
Ich bin ein Landkind und liebe das Leben hier. Die Städte am Rhein erreiche ich sehr gut durch die Bahnanbindung und meist reicht mir ein "Tagesausflug", zum Freund oder zum shoppen..., ich bin immer wieder froh, wenn ich nachhause komme.

Die Luft - auch gerade nach einem Regenguss - riecht einfach unbeschreiblich!

Ein Schwätzchen über den Gartenzaun mit der Nachbarin und den Geruch von frischem Heu oder in der kalten Jahreszeit von Holzbrand... das möchte ich nicht missen.

Neuigkeiten... da denkt man an alles mögliche, wer wann gestorben ist, wer krank ist, wer  fremdgeht, usw...
Aber es gibt auch die kleinen unscheinbaren Neuigkeiten!
In meinem Dorf gibt es einen Mann mit einem sehr großen Garten, er wird Bohnenhans genannt, weil besonders die grünen Schoten bei ihm gut gedeihen. Er wohnt in meiner Nachbarschaft und heute Morgen bin ich einfach hin und durfte "Saubohnen" mitnehmen, die sind nämlich jetzt reif und das hatte sich rumgesprochen.

Frische "dicke Bohnen" (Saubohnen, Puffbohnen) sind eine Delikatesse! Sogar zwei Sorten kann man in seinem Garten ernten: grobe, ganz dicke Saubohnen - die helleren auf dem Foto rechts - und die feineren grünen - auf dem Foto links.
 Da hab ich dann zwar eine Weile gebraucht, bis die Bohnenkerne aus ihrer dicken Hülle befreit waren, das Mahl, das es heute Mittag bei uns war, war dafür dann auch köstlich:



       Dicke Bohnen- rheinische Art
Eine sättigende Kalorienbombe, aber sowas von lecker...
das Bohnenkraut für dieses Gericht habe ich mir einem anderen Nachbarn gezupft...

 ... und genau dieser andere Nachbar brachte mir einen kleinen Eimer Kirschen vorbei... ist schon zwei Wochen her





Leckere Kirschpfannkuchen... und
die roten Hisbiskusblüten passen so gut dazu




Meine neue Kette aus Fimo habe ich nur wegen der Farbe hier eingestreut
genau wie diese Mohnblumen, die ich gebastelt habe.
 k



Echte Mohnblüten kann ich jetzt nirgends mehr entdecken, der Sommer ist schon weit fortgeschritten, Schafgarbe und Rainfarn dagegen verkünden den Hochsommer...
... wenn es nur nicht so oft regnen und gewittern würde...
Diesen Sonnenuntergang habe ich vor einer Woche fotografiert, das Gras auf der Obstbaumwiese ist immer noch nicht gemäht...
Aber beim Anblick des Himmels kommen mir diese Gedanken:
Der liebe Gott muss eine Frau sein...





Das kleine Kätzchen hat nun bei uns ein zuhause gefunden! 
Es heißt Nala und ist wie alle jungen Katzenkinder recht munter! Das Foto ist ein Handybild, demnächst folgen Fotos vom Katzenshooting.

Einen schönen Sonntag wünsche ich euch.
Macht das Beste draus!

Kommentare:

  1. Süß ist deine Nala,ich wünsche ihr ganz viele schöne Stunden mit ihr.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  2. hi marita,
    ist die goldig und wie ich sehe auch eine glückskatze mit der musterung?
    die kirschen leuchten so, dass man reinbeissen könnte.
    lecker. dein sträußchen mit den mohnkapseln ist auch sehr hübsch und eine sehr schöne tischdeko.
    Mohnkapseln hat es hier auch sehr viele,
    bei dem, was ich alles pflücke, bin ich noch gar nicht dazugekommen sie zu holen.

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Marita,

    so unterschiedlich sind wir:
    Du liebst das Landleben über alles.
    Ich liebe das Leben in der Großstadt über alles.

    Sonnige Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  4. hmmmm ich liebe dicke Bohnen und Kirschen auch! Sieht alles sehr lecker aus! Pfannkuchen könnt ich auch mal wieder machen ...
    Toll, wenn man nette Nachbarn hat und teilen kann - ich habe auch dieses Glück! Bei uns wandert so manches Kuchenstück über den Zaun zu uns und so manche Früchte oder Gemüse hinüber.
    Manchmal geht das auch in der Stadt.
    VG Renate

    AntwortenLöschen
  5. Ohhh jeeee..... hätte ich die dicken Bohnen mal nicht gesehen! Jetzt hätte ich gern sooofort eine Portion! :)
    Ich kann dich gut verstehen. Wir als Stadtbewohner sind in eine Wohnung nahe des Waldes gezogen, und schon das macht einen enormen Unterschied! Wie schön muss es erst sein, ganz auf dem Land zu wohnen!!!
    Viele Grüße

    AntwortenLöschen
  6. Oh, mampf Saubohnen!!! Wie lange ist das den her??? Die bei dir zu entdecken war so großartig, dass ich dir einfach schreiben muss! Deine Mohnbilder sind ein Traum!
    Hab eine sonnige Zeit und danke nochmals für die Bohnen
    Elisabeth

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Deinen Kommentar!