Dienstag, 18. Juni 2013

Unterwegs in London - Teil 1

Hier kommen also die London-Fotos und der Reisebericht
Für mich war es der zweite Londonbesuch.

Zur Info:
Wir sind nicht geflogen, das Töchterchen hatte sich in den Kopf gesetzt, mit "dem Zug" zu fahren, das hieß Abreise ab Köln, für uns verbindungsmäßig sehr günstig gelegen. Carina hat am Abreisetag noch bis 15.00 Uhr gearbeitet, kam also mit gepacktem Koffer im Kölner Hbf an. Um 15.43 Uhr fuhr der ICE über Aachen nach Brüssel. Man kommt dort in "Bruxelles-midi" an, einem riesigen Bahnhof mit seperaten Bereich für den Eurostar. Dort ist alles wie an einem Flughafen, Check-in, Passkontrolle (GB ist kein Schengen-Land), Sicherheitskontrolle und einen Warteraum, wo die Abfahrt des Eurostar wie an einem Flughafen aufgerufen wird. Eingestiegen in den Eurostar stellten wir fest, dass das Design im Innern nicht mehr topaktuell ist und die superhohen Sitze auch etwas abgenutzt aussehen. Die Zugfahrt jedoch war sehr leise und auch  die Durchfahrt durch den Euro-Tunnel war unspektakulär und hat eine knappe halbe Stunde gedauert.
Nach zwei Stunden Eurostar-Fahrt kamen wir in der riesigen Halle des zentralen Bahnhofs St Pancras in London an!
Die Fahrscheine für die gesamte Strecke konnte ich bequem  im Internet buchen. Für das "London-Spezial" für 59,-€ pro Fahrt war ich allerdings zu spät.

Der Aufenthalt in Brüssel und das Umsteigen verursacht einen kleinen Zeitverlust, sodass Fliegen momentan schneller  ist. Wenn die Deutsche Bahn allerdings wie geplant 2015 eine Direktverbindung London-Köln-Frankfurt anbietet, könnte sich das ändern.         
 

Am Abend waren wir dann im Hotel und zu müde um noch etwas zu unternehmen.
    Das  Hotel habe ich OHNE Frühstück gebucht, im Zimmer gab es einen Wasserkocher, Tassen, Teebeutel, usw., eingepackte Brötchen, Nutella, Müsliriegel, hatten wir von zu Hause mitgenommen und reichten uns.

    Wir haben uns im Vorfeld zwar im Reiseführer informiert, einen festen Plan gab es aber nicht.
    Für den ersten Tag, den Freitag, stand auf jeden Fall
     Changing the guards
    auf dem Programm.

    Da viele Busse direkt vor unserem Hotel hielten, fuhren wir bis Buckingham Palace. Die Travelcard hatten wir uns bereits am Vortsg besorgt.



     Schon auf dem Fußweg dorthin gab es so viel zu fotografieren..., hinter den hohen Mauern des Palastes befindet sich ein großer Garten und diese gelben Blütrn lugten vorwitzig darüber...
     Warten auf die Wachablösung...



    Insgesamt 4 Guards an 2 Eingängen

    Wir standen am Eisenzaun vor dem Palast in 2. Reihe. Hinter uns quetschten sich noch gefühlte 10 weitere Reihen, alle drängelten, schoben und schubsten...
    das Stehen und Warten war schon sehr anstrengend
    und Platzangst darf man nicht haben...

     
    Um 11 Uhr 30 trafen Uniformierte und eine Musikkapelle dem Palastvorplatz ein. Das Corps spielte tatsächlich "Pirates of the Caribean"! Da waren wir verblüfft!
    Die komplette Zeremonie dauerte etwa 40 Minuten.
    Es war unmöglich durch die Gitterstäbe des Zauns ordentliche Fotos zu machen.

    Anschließend durchquerten wir den angrenzenden St. James's-Park bis zur Horse Guards Parade.
    Der Park ist eine ruhige Oase, man kann sich überall in Liegestühlen niederlassen und die possierlichen Eichhörnchen beobachten.

    Westminster Abbey  
    Großbrittanniens größter Sakralbau

    Wir sind aber nur vorbeigeschlendert ...



    Big Ben
    ist nicht der Name des Turms, sondern der Name der schweren Glocke

    Wie schon erwähnt, habe ich so viele Fotos geschossen,
    unmöglich alle in einem Post zu zeigen...

    Außerdem findet gerade SOMMER statt....
    da sollte man nicht zuviel am PC sitzen...!
    Ich werde das jedenfalls nicht tun und versuchen, die Zeit zu genießen.

    Ich wünsche allen ein paar herrliche Sommertage-
    bis bald-

    Marita


    Kommentare:

    1. Liebe Marita,

      deine schönen Bilder sprechen für sich.

      Sonnige Grüße

      Elisabeth

      AntwortenLöschen
    2. Hallo liebe Marita,
      deine Bilder gefallen mir sehr gut und du hast alles sehr ausführlich beschrieben.
      Ich werde auf jeden Fall nochmal fahren.
      Recht hast du,PC ade,Sonne genießen.
      Liebe Grüße
      Tilla

      AntwortenLöschen
    3. Hallo Marita,ja wunderschön sind deine Bilder,ich wußte nicht das man mit der Bahn nach London fahren kann.Schön das dich deine Tochter begleitet hat.L.G.Edith.

      AntwortenLöschen
    4. Hallo Marita,
      das weckt Erinnerungen und ist schon ewig her. Sind damals als Austauschschüler dort gewesen und es hat mich sehr beeindruckt. Schon damals konnte man am Tor keine guten Bilder vom Palast machen, war viel zu viel Gedrängel.
      GlG Christina, die jetzt auch unbedingt das Wetter noch genießen möchte und ab sofort im Garten ist....

      AntwortenLöschen
    5. Tolle Impressionen zeigst Du liebe Marita, London ist schon eine Reise wert.
      Ja der Sommer hat uns feste im Griff, mir viel zu heiß.

      Liebe Grüße
      Angelika

      AntwortenLöschen
    6. Welcome in London !!!
      Schöne Ziele habt ihr euch da ausgesucht . Ich sitze gerade im Freien & geniesse den momentanen Sommer .
      Danke für deinen Kommentar , ich schneide eigentlich auch nie gerne meine Rosen ab , aber diesesmal waren es so viele , da konnte ich einige für den Kranz " opfern ".
      Liebe Grüße ,
      Christine

      AntwortenLöschen
    7. Liebe Marita,

      ja, London ist schön, ich war auch schon 2 mal dort vor langer Zeit... Nur das Essen.... nicht so mein Fall... Damals hatte ich kaum Fotos gemacht, deswegen freuen mich deine Fotos sehr...

      Liebe Grüße
      Michaela

      AntwortenLöschen

    Ich freue mich über Deinen Kommentar!