Sonntag, 23. Juni 2013

Hagel

Hallo liebe Leser,
eigentlich wollte ich  den Post "London Teil 3" an dieser Stelle zeigen,
aber um möglichst zeitnah die Wettersituation von Donnerstag zu zeigen, muss nun dieser Hagel-Post vorgezogen werden. Auf die Hitze der ersten Wochentage folgte Regen, Sturm und Hagel.

Ungeschönt nun diese Bilder vom Unwetter.
Der Hagel kam plötzlich, zuerst ein vereinzeltes Klacken auf der Terassenüberdachung, dass ziemlich schnell heftiger wurde. Zuerst olivengroße Hagelkörner, kurze Zeit darauf dann etwa pflaumengroße Geschosse...
Die Fotos sind von 11.00 Uhr. Mit dem Hagel kamen starke Windböen und Starkregen. Kurz vor Mittag verdunkelte es sich dermaßen, wie ich es noch erlebt habe - Weltuntergangsstimmung! Es ging ordentlich zur Sache...ein kurzes heftiges Gewitter entlud sich über unserer Region.
Im Garten zeigte der Regenmesser 30 mm Niederschlag an, d. h., 30 Liter Wasser auf einen Quadratmeter!
Insgesamt haben wir - damit meine ich jetzt mal unser Dörfchen - aber Glück gehabt. Außer ein paar Bagetelle-Schäden keine nennenswerten Vorfälle. In den Nachbardörfern muss es weitaus schlimmer gewesen sein.





 
Das Tochterkind kontrolliert die Hagelschäden an ihrem Auto. Nicht sehr viele, aber sehr tiefe Dellen zieren nun ihren schwarzen Flitzer. Sie hatte morgens -wie immer- am Park&Ride-Parklplatz am Bahnhof im Nachbardorf geparkt, wo die Hagelwelle bei hunderten Fahrzeugen ein Andenekn hinterlassen hat. Die Gutachter haben in den nächsten Tagen viel zu tun..
 
 
 
Ob diese Wetterlage wohl unseren Sommer 2013 entscheidet?
Das Wetter spielt jedenfalls verrrückt.
 
Einen schönen Sonntag-
viele Grüße
 
Marita
 
 

Kommentare:

  1. Ohhhh das kennen wir .Vor paar Jahren schoss der Hagel bei uns ,wie eine Scheiße durch unsere Straße .Rundherum war nix.Die Autos waren alle gedellt .Eier große Hagelkörner schossen Lampen Gartenmöbel und alles kaputt .Die Versicherung wusste genau aus dieser Straße kommen alle Schäden .Mein GG ist vorgestern nach der Warnung gerannt um alles in Sicherheit zu bringen .Aaaaaaber Gott sei Dank es war dieses mal nicht so schlimm bei uns .Ich kann deiner Tochter nachfühlen ,mit ihrem tollen Auto .wünsch euch einen schönen Sonntag Grüße Ina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Marita,

      die Natur durchbricht unsere gewohnte Ordnung.
      Wir müssen damit leben.

      So kommt laufend Neues, und es ist nicht immer schön.

      Sonnige Sonntagsgrüße
      Elisabeth

      Löschen
  2. Liebe Mariita , das ist fürchterlich, was ist nur mit dem Wetter los, aber andererseits hatte man es immer gesagt, die Klimaveränderung zeigt ihre Ausmaße, es wird auch bei uns immer extremer werden. Wir hatten hier Glück, aber das ist immer lokal , kann also jederzeit bei uns auch sein. Ihr Armen, das ist echt nicht gerade schön.
    Ich muss bei dir ein bisschen nachlesen, derzeit ist bei mir so viel privat los, das ich nicht mehr hinterherkomme. Ganz liebe Grüße erstmal, Cornelia

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Marita, ja das Wetter spielt verrückt und hinterlässt an vielen Orten ein Bild der Verwüstung.
    Frage mich ob wir Menschen dieses herbei rufen, weil wir Mutter Erde Stück für Stück zerstören.
    Ist Dein Tochterkind bestimmt sauer...ihr schönes Auto. Hier ist es heute wie Herbst, Regen, Sturm und 15 Gard.
    Sommer geht anders.

    Liebe Grüße und einen schönen Taa
    Angelika

    AntwortenLöschen
  4. Oh weia, da hat es bei Euch ja ganz schön zugeschlagen. Irgendwie kommt es mir so vor, als ob die Natur anfängt zurück zu schlagen.
    Wir hatten großes Glück, bei uns tobte ein "normales" Gewitter. Allerdings ließ der völlig verdunkelte Himmel uns viel Schlimmeres befürchten. Du hast Recht, so einen Gewitterhimmel hatten auch wir noch nie vorher gesehen.
    Liebe Grüße
    und ein schönes Wochenende
    Inge

    AntwortenLöschen
  5. Da sieht man mal wie das von Ort zu Ort unterschiedlich ist!
    Wir sind mit einem anständigen Gewitter davon gekommen,
    aber es war so dunkel, daß man mit dem Schlimmsten rechnete!
    Gut,wenn man die Schäden als Bagatelle bezeichnen kann!
    Ich hoffe trotzdem noch auf einen guten Sommer für uns!
    Es ist erst Juni!
    Lieben Gruß,Ulla

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Marita,
    meine Frau war letzten Donnerstag in Siegburg und dort hatte es auch gehagelt. In Bonn war kein Hagel, der Godesberger Tunnel war aber wegen Überflutung gesperrt, was zu einem Verkehrschaos führte. Insgesamt sind wir wahrscheinlich auch glimpflich davon gekommen.

    Gruß Dieter

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Deinen Kommentar!