Montag, 27. Mai 2013

Katholische Fronleichnamsprozession




Fronleichnam heißt der Feiertag in dieser Woche
und der fällt immer auf den 2. Donnerstag nach Pfingsten.
Fronleichnam ist kein bundeseinheitlicher Feiertag (wie etwa Christi Himmelfahrt).
Der mittelalterliche Name bedeutet keinesfalls etwa "froher Leichnam" sondern das Gegenteil: lebendiger Leib.
Vielleicht ist dem ein oder anderen der kirchliche Feiertag Fronleichnam nicht (mehr) geläufig. In einer Zeit, in der den meisten von uns die Bedeutung des Pfingstfestes nicht mehr bewusst ist, wie soll man da über Fronleichnam Bescheid wissen? Eine Prozession geht oft in katholischen Gegenden- und der Priester geht mit irgendwas unter dem Baldachin... das weiß man eventuell.

Es ist nicht irgendein Stückchen Brot, das in der goldenen Monstranz über die Straßen getragen wird, sondern Jesus Christus selbst, der Glaubensinhalt schlechthin. Hierzu Wikipedia: klick

Für mich ist Fronleichnam ein schöner und wichtigerFesttag.
Ich habe hier  im Blog bereits darüber geschrieben.
Der Fronleichnamstag ist ist auch der Tag unserer Kirmes, aber die Fronleichnamsprozession am Morgen ist das wichtigste Ereignis des Tages. Wenn man damit wie ich aufgewachsen und tief verwurzelt ist, liebt man diesen Feiertag einfach.


Der Tag ist nichts für Langschläfer. Um 6.00 Uhr erschüttern Böllerschüsse unser Dorf - die Weckschüsse. Nach dem feierlichen Hochamt ( 8.30 Uhr) im Freien im Nachbarort zieht die Prozession an geschmückten Häusern vorbei zu den vier am Prozessionsweg aufgebauten Segensaltären. Vorneweg gehen Weihrauchschwingende Messdiener mit dem Vortragkreuz, einige wenige Kommunionkinder und der Priester unter dem Baldachin mit der Monstranz. Familien mit Kindern, der Kirchenchor und
das Siegtaler Bläsercorps, jene Musikkapelle, in der Sohnemann und Tochterkind mitspielen,
schließen sich an, bevor Frauen und Männer getrennt folgen.

Zur Wandlung in der Eucharistiefeier und zum Segen an den vier Altären werden Böllerschüsse abgegeben.
So ist der festliche Rahmen der traditionellen Fronleichnamsprozession.
Der Segensaltar bei uns ist der dritte Altar an dem der sakramentale Segen gespendet wird (d. h. die  Gegenwart Jesu Christi wird im Sakrament der Eucharistie gefeiert). Die kleine Marienkapelle wird für diesen Anlass festlich herausgeputzt.


 ***************************
Fronleichnam

Von Glockenschall, von Weihrauchduft umflossen,
durch wogt die Straßen festliches Gepränge
und lockt ringsum ein froh bewegt Gedränge
an alle Fenster, – deines bleibt geschlossen.
 
So hab auch ich der Träume bunte Menge,
der Seele Inhalt, vor dir ausgegossen,
du merktests kaum, da schwieg ich scheu-verdrossen,
und leis verweht der Wind die leisen Klänge.
 
Nimm dich in acht: ein Tag ist schnell entschwunden,
und leer und öde liegt die Straße wieder;
nimm dich in acht: mir ahnt, es kommen Stunden,
 
da du ersehnest die verschmähten Lieder:
Heut tönt dir, unbegehrt, vielstimmiger Reigen,
Wenn einst du sein begehrst, wird er dir schweigen.

Hugo von Hofmannsthal
 **********************************

 
In einem Pfingst-Kirchenlied heißt es:
"Da schreitet Christus durch die Zeit in seiner Kirche Pilgerkleid"
klick (Gotteslob 249)
 


 
 
 


Die Fronleichnamsprozession ist eine Demonstration des Glaubens und für mich auch Bekenntnis zur Kirche. Das Gehen bei der Prozession ist meine äußere Haltung zu meiner inneren Einstellung.

Leider ist die Bedeutung des Feiertags weitgehend abhanden gekommen.
Die Zahl der Teilnehmer an solchen Prozessionen sinkt jährlich, auch bei uns.
Für die meisten Mensche nist dieser Feiertag, der immer günstig an einem Donnerstag liegt, ein Brückentag zum verlängerten Wochenende, weil der nachfolgende Freitag ein beweglicher Ferientag ist.

*************************************
Das Fest Fronleichnam ist in unserem kleinen Dorf mit etlichen Vorbereitungen verbunden:

Gestern, am Sonntag, habe ich mit weitern Frauen den Triumphbögen mit frischem Tannengrün gesteckt. Es war nasskalt und ich war trotz warmer Kleidung durchgefroren...
aber was tut man nicht alles für die Tradition und den Glauben.
Am Nachmittag hat uns der ehemalige Landwirt des Hofes, wo die Bogen-Steckerei immer stattfindet, in sein gemütliches Bauernhaus zu Kaffee und Kuchen eingeladen.  Da die Fronleichnamsprozession in den letzten fünf Jahren dreimal wegen Schlechtwetter  ausgefallen ist, war das Fronleichnamswetter selbstverständlich ein Hauptgesprächsthema.

Also, hoffen wir auf Feiertagswetter!

Ich wünsche euch allen einen schönen Feiertag und
  ein schönes langes Wochenende!

Marita

Kommentare:

  1. Liebe Marita,

    es ist schön, wenn ich durch deinen Bericht in
    meine Kindheit versetzt werde.

    Nun hoffen wir auf Sonnenschein.

    Sonnige Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Marita,
    wir hier in Niedersachsen haben keinen Feiertag.Ich kenne ihn aber noch zu meiner NRW Zeit.
    Bei euch ist dann ja einiges los und ich wünsche euch dazu schönes Wetter.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Marita,ich habe ja ins Katholische eingeheiratet
    und bin inzwischen mit allem gut vertraut,auch mit Fronleichnam!
    Deine Beschreibung des Festes ist wie eine Auffrischung !
    Für mich bedeutet das Fest,daß Gott sichtbar unter die Menschen geht,...
    wie Jesus damals auch!
    Ich wünsche dir einen schönen Feiertag,so ganz in deinem Sinn!
    Lieben Gruß,Ulla

    AntwortenLöschen
  4. Hallo liebe Marita,
    es gefällt mir, wie Du Fronleichnam beschrieben hast. Wie Du schreibst: vielen ist die Bedeutung dieses Tages gar nicht bekannt.
    Bei uns wurde früher die Straße mit einem richtigen Blumenteppich geschmückt. Grundlage war das schöne frische Gras und dann dazwischen prächtige Blumenbilder. Der Anblick war wunderschön. Leider nahmen die Auto- und Motorradfahrer da keine Rücksicht, fuhren darüber, als würde da nichts liegen - keine Ehrfurcht vor der geleisteten Arbet und worfür es getan wurde...
    Ich wünsche Dir einen schönen Tag, wirst Du sicher genießen.
    Viele liebe Grüße
    Evi

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Deinen Kommentar!