Sonntag, 30. September 2012

Mit Sonnenblumen

 
die soviel Freude und Positives ausdrücken
habe ich gestern das Grab meines Mannes geschmückt.
 
Sonnenblumen...
daran hatten wir immer gemeinsame Freude.
Wenn wir von unseren Freunden Gaby und Gerd aus Bad Wildungen nach Hause fuhren, hielten wir fast immer an einem Sonnenblumenfeld in der Nähe von Marburg an und pflückten uns einen Strauß.
 

Diese beiden Fotos sind vom letzten Jahr. Ich kann mich noch genau daran erinnern,... ich mehr damit beschäftigt die Blumen zu fotografieren und meine Schuhe nicht zu verschmutzen, während er die großen Blumen abschnitt und das Geld dafür in einen bereitstehenden Behälter warf...


Der letzte Tag im September ist Dein Geburtstag!
Im letzten Jahr hatten wir ein kleines Oktoberfest -klick- gefeiert.
Gestern Abend haben wir Freunde uns ein wenig zusammengesetzt und um Mitternacht
auf Dich angestoßen.
 
 

"Es gibt nichts, was uns die Abwesenheit eines uns lieben Menschen ersetzen kann und man soll das auch gar nicht versuchen, man muss es einfach aushalten. Indem die Lücke wirklich unausfüllt bleibt, bleibt durch sie man miteinander verbunden."    
 
Dietrich Bonhoeffer
 
 
"Je schöner und voller die Erinnerung,
desto schwerer ist die Trennung.

Aber die Dankbarkeit
verwandelt die Qual der Erinnerung
in eine stille Freude.

Man trägt das vergangene Schöne nicht
wie einen Stachel, sondern wie ein
kostbares Geschenk in sich."
 
Dietrich Bonhoeffer

Ja, da ist so viel Wahres dran:
Trauer geht über die Erinnerung. Es tut oft weh, die Erinnerungen mit meinen Kindern und Menschen, die ihn kannten zu teilen. Aber wenn man so erzählt und die alten Geschichten werden ausgegraben, habe ich das Gefühl das Schreckliche ist erträglicher.





Kommentare:

  1. Auch wir, Gaby und Gerd, gedenken still an Josef, unseren langjährigen Freund, den wir so sehr vermissen. Heute scheint die Sonne am Geburtstag von Josef ganz tief in unser Herz und wir sind glücklich über die Zeit, die wir mit ihm verbringen konnten!

    AntwortenLöschen
  2. Die Erinnerungen an das Schöne bleiben, schrieb letztes Jahr Elisabeth. Wie wahr,wie wahr. Wer im Gedächtnis seiner Lieben lebt, ist nicht tot.
    Schön, dass in solchen Momenten immer Freunde zur Stelle sind.
    Ein lieber Gruß kommt von Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Marita,
    tief berühren mich deine Erinnerungen und dein Verlust.
    Ich schrieb einst für einen lieben Menschen dieses Gedicht:

    Wenn deine Zeit gekommen ist
    und dich dein Weg
    über die Regenbogenbrücke führt,
    schau nicht zurück,
    denn die Menschen ,
    die zurückbleiben,
    bewahren dich in ihrem Herzen,
    - für immer -.
    Und auf der anderen Seite
    erwarten dich die Menschen,
    die du so schmerzlich vermisst hast.

    ©Christel Michalke

    Er ist in deinem Herzen und in aller Herzen, die ihn lieben.
    Es ist schön, dass ihr von ihm erzählt.

    Eine leise Umarmung
    Christel

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Marita,

    wir müssen aus unserem Verlust das Beste machen.
    Ich habe es noch nicht geschafft.

    Sonnige Grüße
    Elissbeth

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Marita,
    Die Sonnenblume mit den zwei Schmetterlingen auf dem Foto ist wunderbar und passt so gut zum Thema. Es gibt so viele Erinnerungen und man tut gut dran, sich die besten rauszusuchen und zu bewahren.
    Liebe Grüße, Johanna

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Marita,
    gerade an einem solchen Tag kommen die Erinnerungen und viele Bilder erscheinen vor unserem inneren Auge. Drücke dich ganz feste und danke dir für die Worte bei meinem Abschiedspost.
    GlG Christina

    AntwortenLöschen
  7. noch viele Jahre werden dich Erinnerungen traurig machen,liebe Marita - traurig und dankbar zugleich - manchmal musst du lächeln - vergessen kann man nie aber der Schmerz wird im Laufe der Jahre kleiner....

    ich drück dich -

    lg. Ruth

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Marita,
    wenn ich auf den Post mit dem Oktoberfest vom vorigen Jahr klicke, stockt mir geradezu der Atem. Das liegt für mich jenseits meiner eigenen Vorstellung, wie Du dies bewältigst. Bis Mittwoch. Wir freuen uns.

    Gruß Dieter

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Marita,
    mir fehlen die Worte, lass Dich einfach aus der Ferne drücken und ich wünsche Dir weiterhin viel Kraft! Die Sonnenblumen sind so wunderschön und passen auch zum Thema!
    Wünsche Dir alles Liebe Marion

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Marita ,
    einen sehr gefühlvollen Post hast du deinem Gatten gewidmet .
    Gerade an solchen Tagen wie Geburtstag , Hochzeitstag , Feiertage , ... wird den lieben Hinterbliebenen erst recht bewußt , wie sehr der so geliebte Mensch fehlt . Diese Lücke wird nie jemand ersetzen können !!! Michelangelo sagte einmal: ich bin nicht tot , ich wechselte nur die Räume , ich bin bei euch und wandere durch eure Träume .
    Ich drücke dich ,
    alles Liebe ,
    Christine

    AntwortenLöschen
  11. Hallo, liebe Marita ...

    es tut mir so unendlich Leid, aber das Leben geht weiter und mit den Jahren verliert sich der Schmerz - die Gedanken und Erinnerungen aber bleiben und füllen Dein Leben aus.
    Immer wieder erinnerst Du Dich an viele Kleinigkeiten, die Dir eigentlich ganz abhanden gekommen sind - ich spreche da aus Erfahrung.

    Dass Du mein Giveaway nicht mitbekommen hast, finde ich sehr schade ... ich hatte mehrfach daran erinnert, aber es gibt ja bald ein neues.

    Mein Tassenbaum? Hast Du den Post darüber auch nicht gelesen???
    Hier ist noch einmal der Link: http://engelchen12310.blogspot.de/2012/08/coffea-arabiata-oder.html
    Ansonsten steht er immer noch auf unserer Terrasse und wird von Vielen bewundert.

    Ganz liebe und herzige Grüße
    *Angela*

    AntwortenLöschen
  12. Das sind wunderschöne Sonnenblumenaufnahmen und liebe Erinnerungen, die dir keiner nehmen kann.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  13. LIebe Marita,
    bei Deinem Post kullern mir glatt die Tränchen. SO gut kann ich nachempfinden wie Du Dich fühlst. Diese wunderbaren Momente mit Deinem Mann werden Dir immer in Erinnerung bleiben und erhalten ihn lebendig. Ich kann nicht so gut mit Verlusten umgehen und es zieht mir immer den Boden unter den Füße weg. Ich habe letztes Jahr 4 Familienmitglieder verloren und der schlimmste Verlust ist darunter mein Papa mit nur 63 Jahren. Ich sehe ihn heute noch vor mir und mittlerweile kann ich auch wieder einmal lächelnd von ihm erzählen. Trotzdem schmerzt jede Erinnerung an ihn und jedes Fest an dem sein Stuhl leer ist... Ich hoffe einfach, dass wir uns irgendwann einmal wiedersehen, denn ich würde ihm gerne noch so viel erzählen.

    Dir wünsche ich trotzdem einen schönen Sonntag und sende Dir herzliche Grüße ins Nachbarland!

    Nicole

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Marita,
    Trauer wird Dich noch lange begleiten und vermutlich niemals ganz vergehen. Aber sie wird erträglicher. Das Band zwischen Euch, das wird für immer bleiben egal, wieviel Zeit auch vergeht, genauso wie die vielen Erinnerungen.
    Ich drück Dich
    (und vielen Dank für Deinen lieben Kommentar)
    Inge

    AntwortenLöschen
  15. Hallo,liebe Marita
    und immer sind sie da die Spuren Seines Lebens, die Dich manchmal traurig,und manchmal froh sein lassen..wünsch Dir eine gute Zeit..von Herzen Gisy

    AntwortenLöschen
  16. Sie bleiben immer in unserem Herzen.Man lebt Tag täglich mit ihnen,sie sind nur nicht mehr bei uns,wir sehen sie nicht mehr,können sie nicht mehr spüren.Das ist es was weh tut.
    Gerade das reden tut unheimlich gut.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Deinen Kommentar!