Mittwoch, 8. August 2012

Sommerneige

Heute habe ich einen kleinen Spaziergang gemacht, das Dorf verlassen vorbei an satten grünen Wiesen bis zum einem Weizenfeld. Das Wetter war sonnig und windig, allerdings verdunkelten schwere Wolken den Augusthimmel. Solange das Korn noch steht, ist für mich noch Sommer.

Das Weizenfeld vor den Toren unseres Dörfchens. Vor gut zwei Wochen war es noch viel gelber.
Zum Schau-Dreschen bei uns auf dem Burgmarkt am 3. Oktober  haben diese Männer etwas Korn abgemäht.
 Der ehemalige Landwirt unseres Dorfes lernte die beiden Gehilfen an,
wie man nach alter Tradition "Schobben" (Garben) bindet.
(Diese beiden Fotos sind nicht von mir, auch deshalb habe ich die Gesichter verpixelt)


Ein paar Ähren müssen mit nach Hause.
 Der bewölkte Himmel liefert einen schönen Kontrast zum Feld und den Hügeln.Die grüne Kugel ist ein gern fotografiertes Motiv- auch von mir. Der Weizen ist überreif und wird sicherlich in den nächsten Tagen geerntet. Sonne und Regen haben ihn ausgeblichen.



Meine Mutter erzählt gerne von der Feldarbeit in früheren Zeiten.
Genau auf diesem Acker besaßen meine Vorfahren ebenfalls ein Weizenfeld.
Früher waren die Halme länger und knickten bei Starkregen und Wind immer um, heute wird der Weizen "kurz gespritzt"und kippt nicht mehr so schnell um.
Wenn ich daran denke, dass dieses große Feld früher komplett von Hand mit Sense gemäht werden musste... bis in den 50er Jahren ein Mähdrescher das erste Mal zum Einsatz kam...
kaum vorstellbar.
Das ist er:  der Solitärbaum, ein Ahorn.
Der Baum ist eines meiner Lieblingsmotive, zu jeder Jahreszeit schön.
Zu Hause habe ich ein paar Ähren in dieses längliche Tablett dekoriert. Es ist ein tolles Teil, ein Geburtstagsgeschenk.

So, wer noch etwas über Weizenernte 2012 wissen möchte, hier berichtet der KStA darüber.
Da ich nicht sehr weit weg vom Feld wohne, werde ich die Erntemaschine gewiss hören und wenn ich die Zeit finde auch wieder mit der Kamera dorthin gehen.

                                                     Bis dahin grüße ich Euch!
                                                                    Marita

Edition
Am Samstag, 11. August und Sonntag, 12. August,
wurde das Weizenfeld bei herrlichem Erntewetter abgemäht.
 Strohballen vor unserem Dorf sind ein seltener Anblick,
in den letzten Jahren wurde auf dem Feld meistens Mais angebaut.






Kommentare:

  1. Hallo Marita,

    es ist bald wieder so weit und der Herbst steht vor der Tür.
    Ab und an hab ich das Gefühl als würd sich ein herbstliches Lüftchen mit einschleichen.
    Besonders am Abend, die Momentan nicht wirklich angenehm warm sind.
    Deine Fotos gefallen mir und Ahorn ... ja er verfärbt sich so wunderschön.
    Deine Tischdeko gefällt mir.
    Hier sind einige Felder schon anbgetragen, also muss ich mich Sputen wenn ich einige Stielchen haben möcht.

    GGLG Moni

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Marita,

    SEHR EINDRUCKSVOLL!

    Sonnige Grüße und einen guten Tag

    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Marita,
    Du wohnst in einer sehr schönen Gegend!
    lg Marion

    AntwortenLöschen
  4. Hej Marita,
    sehr schöne Bilder und sehr schön geschrieben!
    Der Baum ist großartig!
    ♥lichst
    Manuela

    AntwortenLöschen
  5. herrliche impressionen!!!
    herzliche grüße & wünsche an dich ;-)
    amy

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Marita,
    ist total hübsch in eurem Windecker Ländchen. Wir freuen uns auf den 3 Oktober (und wären sowieso erst nach dem Mittagessen gekommen). Ich werde dir nochmals eine Mail schicken wegen Anschrift bzw. Treffpunkt. Dies sollten wir schätzungsweise nicht über die Kommentarfunktion kommunizieren.

    Gruß Dieter

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Marita ,
    so zieht das Jahr ins Land , das Getreide wird geerntet , heute mit Traktoren . Nur schade , dass es fast keine Getreidegarben mehr gibt . Ich fand sie immer so schön . Deine Tischdeko gefällt mir sehr .
    Marita , danke für deinen Kommentar , tja die Männer & ihr Schönsinn :))) Denken nur ans Essen !!!!
    Da hier im Garten soviele rießige Hortensienbäume - kann man schon fast sagen wachsen & alle übervoll mit Blüten sind , kann ich ohne Sorge schon Zweige schneiden um sie zu Kränzen zu binden , oder sie in die Vase stellen - fällt gar nicht auf .
    Liebste Grüße ,
    mach es gut & hab es fein ,
    Christine

    AntwortenLöschen
  8. Hallo,liebe Maritta,
    bei uns sind alle Felder kahl..so langsam schleicht sich der Herbst ein,und der Sommer wo war er ??? Du wohnst in einer sehr schönen Gegend.Wünsche Dir noch eine gute Zeit, lasse es Dir gut gehen,mit lieben Grüßen Gisy

    AntwortenLöschen
  9. Oh, sind das aber wundervolle Bilder.....ich bin ganz begeistert. Auch die Deko mit Ähren sind einmalig....bei uns heiß 'Tal' nur 'Doi' und das kommt von dem anderen Ende von Deutschland, nämlich aus Bayern!

    AntwortenLöschen
  10. Tolle Fotos! Ich mag die Farbe des Weizens einfach zu gerne!
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Marita,
    meine Mutter erzählt auch gerne von früher - wohl in etwas die gleichen Dinge wie deine - so war es halt auf dem Dorf, da wurde den ganzen Tag im Feld gearbeitet - hab allerdings von dir heute noch was gelernt über den neuen Anbau von Weizen - ich liebe Fotos,die in der Natur gemacht sind - zu jeder Jahreszeit, denn jede hat ihren besonderen Reiz - wunderschön ist der Ahorn - ein paar Halme sind auch auf meinem Spaziergang mit Luna mitgewandert -

    ja lass uns mal telefonieren - Flohmärkte mag ich schon gern - er ist allerdings riesig - ob ich alles schaffen würde? - wir werden sehen -

    bis dann - alles Liebe - pass auf dich auf - Ruth

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Marita,
    Du lebst wunderschön idyllisch und es erinnert mich sehr an mein Zuhause. Die Berge und die Felder einfach toll! Ich mag Deine Fotos und werde mich jetzt erst einmal in aller Ruhe bei Dir umsehen.

    Alles Liebe und ein schönes sonniges Wochenende wünscht Dir

    Nicole

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Marita,

    ein schöner Spaziergang mit Dir durch die Felder und überaus lehrreich!
    Habe ja so gar keine Ahnung vom Getreideanbau, dass, was bei mir hängengeblieben
    ist, das Korn war früher höher und dazu mehr Klatschmohn und Kornblumen!
    Alles Gute für die Ernte
    und noch ein schönes Wochenende
    wünscht Dir
    Lilo

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Marita,

    nach langer Blogpause gucke ich mal wieder bei Dir vorbei und finde wieder so viele schöne Bilder hier! Den Weizen hast Du gekonnt in Szene gesetzt!

    Ganz liebe Grüße,

    Marina

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Marita
    Einfach herrlich Deine Bilder. Ich mag solche Weizenfelder sehr.
    Ich wünsche Dir eine sonnige Restwoche und grüsse Dich herzlichst Yvonne

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Deinen Kommentar!