Freitag, 13. Januar 2012

Du bist immer noch da...

heißt der Titel eines Büchleins, welches ich neulich geschenkt bekommen habe.
Ein Trauerbegleiter für verwitwete Frauen.
Auf sensible und einfühlsame Weise erzählen die Texte.
Was bewegt eine Frau, die ihren Partner verliert? Ist es ist der Schmerz um all das, was zerbrochen ist? Ist es die Erinnerung an all das, was einen verbunden hat? Es ist wohl auch das Gefühl, dass der Boden unter den Füßen plötzlich fehlt: Man fällt ins Bodenlose, ins Unbekannte, in eine neue Zukunft. Antje Sabine Naegelis Texte sprechen drei Themen an: die Trauer um den Verlust, die Unsicherheit vor dem, was kommt, und die Möglichkeit, neu auf eigenen Füßen zu stehen.

Es ist genau so, wie dort beschrieben: Die Jacke hängt noch an der Gardarobe, so als sei er nur für einen Moment hinausgegangen, es gibt Momente, da hör ich seine Schritte, das Schlüsselherumdrehen der Haustür...






Es ist gut für mich, dass ich hier solche Gedanken niederschreiben kann.

Die Zimmerprimel ist eine Wucht, oder? Sie passt farblich wunderbar mit ihren violetten Blüten zum Büchlein. Daher muste sie heute Nachmittag für ein Foto-Shooting herhalten.

Ein schönes Wochenende wünsche ich Euch!
Marita

Kommentare:

  1. Liebe Marita,

    ich wünsche dir viel Kraft bei der Verarbeitung
    deiner Trauer.

    Ich weiß, warum ich noch nicht sterbe:
    Ich habe noch nicht genug gelitten.

    Herzliche Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  2. Ein sehr schönes Buch ,was dir bestimmt sehr gut tun wird.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Marita,

    ein hübsches Buch was sicher gut tun wird und eine kleine
    Hilfe sein wird.
    Was mir geholfen hat, den Verlust eines geliebten jungen Menschen
    zu verarbeiten, war das ich stets wenn ich an ihn dachte genau diese Gedanken in ein Büchlein eingetragen hatte.
    Egal ob es schöne Erinnerungen war oder schmerzlich.
    Allein dies was einem bedrückt frei zu geben ( sei es zunächst nur schriftl ) ist eine Erleichterung und teils Verarbeitung.
    Dieses Büchlein hab ich immer noch und ab und an schau ich rein.
    Ich wünsch dir erdenklich viel Kraft meine Liebe.
    Das Primelchen ist hübsch, eine zarte Farbe und es spendet ein wenig Freude.

    Liebste Grüße,
    Moni

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Marita,
    bestimmt ein sehr schönes Buch. Manchmal töstet es, wenn man etwas lesen kann und sich in den Zeilen wiederfindet...LG Christel

    AntwortenLöschen
  5. Ach Marita, es ist furchtbar. Ich hätte solche Angst vor dieser Situation. Aber wir werden immer wieder in Situationen "reingeschmissen" und müssen gucken, wie wir zurecht kommen. Du hast deine Kinder, bist nicht ganz allein und ich glaube, eine Frau kommt vermutlich alleine besser zurecht als ein Mann.
    Du wirst viel Zeit brauchen und deinen Verlust kann nichts und niemand wiedergutmachen, aber es hilft dir nicht, wenn du dich in deiner Trauer vergräbst. Es kommen auch wieder bessere Zeiten, ganz bestimmt. Auch wenn die Lücke, die dein Mann hinterläßt nie geschlossen werden kann. Du kannst nur mit dieser Lücke leben lernen. Du hast ein schönes zuhause und tolle Kinder und noch viele Jahre zu leben. Es wird wieder besser, ganz bestimmt!
    Bloggen hilft wirklich, durch das Schreiben wird einem bewußt, was man eigentlich denkt.
    Und das Primelchen ist super schön, ein Zeichen für Frühling, für bessere Tage, für gute Laune!
    Ich denke an dich!
    LG Eva

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Marita,
    bewegt lese ich, was Du schreibst. Du teilst uns Deine Gefühle mit. Ich spüre richtig, wie es in Dir aussieht. Dafür kann meine keine Worte finden. Es ist Trauer, Schmerz, Angst, Verzweiflung und Gewißheit. Oft denke ich an Dich und eine Bekannte, deren Mann letztes Jahr auch so schnell starb. Man fragt sich warum - wird aber nie die Antwort dazu bekommen.
    Dein Mann wird immer bei Dir sein - mal mehr, mal weniger - er gehört zu Deinem Leben.
    Als mein Opa starb, ging sein Mantel jahrelang an der Garderobe. Ich glaube, daß das meiner Oma geholfen hat und sie vielleicht auch meinte, Opa müßte ja gleich wieder kommen...
    Ich wünsche Dir weiterhin alles Gute und viel Kraft.
    Viele liebe Grüße. Evi

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Marita, zuerst einmal danke ich dir für Eure Karte... Dann möchte ich Euch trotz der sehr traurigen Zeit ein gesundes neues Jahr wünschen - auf dass es ein gutes Jahr für Euch wird. Ich bin froh, dass du nach vorn siehst und das Jahr positiv angehst. Den Titel von dem Buch habe ich mir gleich mal notiert, es hört sich gut an was zu schreibst. Ich denke oft an dich und wünsche dir von Herzen alles Liebe, weiterhin viel Kraft und es ist schön, immer wieder was von dir zu lesen !!! GLG aus dem Waldhaus, Christine
    PS. Die Zimmerprimel ist klasse !!!

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Marita, ich spüre auch Deinen Schmerz und Deine Wehmut, Deine Trauer.
    Und dieses Büchlein, das ist ein ganz Besonderes....
    Als ob es für Dich geschrieben wäre...und gewissermaßen ist es ja auch so.
    Vielleicht gibt es Dir etwas Trost, so wie auch die vielen lieben Kommentare unter Deinen Posts.
    Ich finde es richtig und gut, daß Du darüber schreibst.
    In Gedanke umarme ich Dich....und wünsche Dir alles Liebe.
    Die Primel ist wirklich wunderschön!
    Liebe Grüße von Luna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Marita,

      ich bin wortlos, aber wünsche Dir viel Kraft und lasse Dir liebe Grüße hier!

      Marina

      Löschen
  9. Liebe Marita
    Ich denke oft an Dich! Weiterhin alles erdenklich Liebe und Gute sowie ganz viel Kraft wünscht Dir Yvonne

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Deinen Kommentar!