Mittwoch, 23. November 2011

Tod und Trauer

Schlußstück

Der Tod ist groß.
Wir sind die Seinen lachenden Munds.
Wenn wir uns mitten im Leben meinen,
wagt er zu weinen mitten in uns.

Rainer Maria Rilke

Am Samstagabend ist plötzlich und unerwartet mein lieber Ehemann verstorben.
Fullminanter Herztod.
Er wird uns so unsagbar fehlen.

Marita


.



 

Kommentare:

  1. Liebe Marita ,mein herzliches Beileid.Ich wünsche dir viel,viel Kraft ,das zu verarbeiten .ganz liebe Grüße Ina

    AntwortenLöschen
  2. " ... wenn wir uns mitten im Leben meinen,
    wagt er zu weinen mitten in uns ..."


    liebe Marita,
    es ist unfassbar ...
    mir fehlen die Worte !!!

    in Trauer bin ich mit Dir
    und Deinen Kindern verbunden

    von Herzen
    die Rosabella ♥

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Marita,
    Ich spreche dir mein Beileid aus und wünsche dir für die kommende Zeit Menschen, die dich stützen, tragen und für dich da sind.
    Gottes Beistand
    Alles Liebe
    Sr. Bernadetta

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Marita,
    ich lese das jetzt erst.Ich sende dir mein Beileid.Und viel Kraft für die nächste Zeit.

    Nicole

    AntwortenLöschen
  5. Oh liebe Marita,
    das tut mir so entsetzlich Leid. Ich wünsche dir ganz viel Kraft für die kommende Zeit. Ich drück dich.
    Angi

    AntwortenLöschen
  6. Oh mein Gott, Marita ! Das ist ja schrecklich... Ich bin total geschockt und weiß gar nicht, was ich dir schreiben soll, denn nichts kann dir jetzt Trost spenden... Ich wünsche dir und deinen Kindern von ganzem Herzen ganz viel Kraft und liebevolle Wegbegleiter für diese sehr schwere Zeit, die euch jetzt bevorsteht und ich bin in Gedanken bei Euch !
    Christine

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Marita,
    da gibt es fast keine Worte, aber wir müssen Worte haben, um zu trösten. Ich wünsche dir viel Kraft und liebe Menschen in einer schweren Zeit.
    Herzliches Beileid
    Rita

    AntwortenLöschen
  8. Meine liebe Marita ,
    tiefbetrübt lese ich diese Zeilen .
    Liebe Marita und Trauerfamilie ich wünsche euch viel Kraft und guten Freunde , die Euch in dieser schweren Zeit begleiten und euch stützen und unterstützen .
    Mit tiefer Anteilnahme
    Christine

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Marita!
    In Gedanken bin ich bei dir und wünsche dir und deiner Famlie viel Kraft den schmerzlichen Verlust zu tragen!Es ist gut,daß man die Stunde nicht kennt,aber wenn es so plötzlich kommt,ist man zunächst untröstlich!Gottes Beistand in dieser schweren Zeit für dich und die Kinder!
    Herzliches Beileid,Ulla

    AntwortenLöschen
  10. liebe Marita, es ist wirklich unfassbar, von einer Freundin der Mann vor einem Jahr, das gleiche und ein Arbeitskollege im Frühling ebenfalls, unfassbar für alle, die zurück bleiben. Meine Mutter (87) sagte , als ich das von meinem Kollegen erzählte, dass ich es einfach nicht begreifen könne und sie meinte nur, für ihn selber ist es der schönste Tod, mitten aus dem Leben, schnell und unerwartet, sie hat es aus einer ganz anderen Perspektive gesehen, ein schwacher Trost, für die, die zurück bleiben,aber man kann versuchen es so zu sehen, froh und dankbar sein für jede gemeinsame Stunde, die man hatte,daran zu denken, dass der Körper nur eine Hülle ist und die Seele bleibt, sie bleibt noch eine Weile nah bei dir, meinen Vater, vor 16 Jahren , habe ich sogar gesehen in der ersten Zeit nach seinem Tod, es ist so nah und irgendwann findet die Seele Ruhe und ewigen Frieden, aber die wunderbaren Erinnerungen, die bleiben für immer.
    Ich finde das Grönemeyer Lied "ich geh hier nicht weg, hab meine Frist verlängert" sehr gut und ein klein wenig tröstlich, obwohl es wirklichen Trost erstmal nicht gibt, den das Loch ist groß und man fühlt sich unendlich schwer.
    Ich wünsche dir alle Kraft, die du jetzt brauchst !!!!!
    Herzlichst Kathrin
    www.kaloszauberbuch.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  11. Oh Marita,
    auch mir fehlen die Worte.
    Auch wir hatten ein schlimmes Wochenende, aber nicht zu vergleichen ...
    Auch wenn ich in letzter Zeit nicht mehr viele Kommentare schrieb, fühle Dich einfach mal feste gedrückt ... auch wenn man sich nur im Internet kennt.
    Ganz liebe Grüße - Heike

    AntwortenLöschen
  12. Meine liebe Marita,
    nachdem ich heute morgen die Post geholt hatte sah ich u.A.eine Trazuerkarte im Fach liegen und fragte mich schon oh nein, wer ist denn nun gestorben, da ich bis dahin noch gar nicht wusste von wem sie hätte sein können. Im Auto habe ich sie dann geöffnet und ich war tief betroffen und geschockt. Ich drück euch ganz feste und werde beim letzten Gang von eurem Franz-Josef mitgehen.
    Alles was man an an Sorgen, Nöten oder auch an Dekowahn zur Weihnachtszeit hat wird aufeinmal unwichtig, wenn man sieht wie schnell alles vorbei sein kann....
    Melde mich heute Abend oder morgen früh noch einmal telefonisch bei euch, da ich gerade mit deinem Sohn gesprochen hatte.
    Wir drei sind in Gedanken bei euch, Christina, Jürgen und Kijani

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Marita,
    auch auf diesem Wege noch einmal meine tief empfundene Anteilnahme -
    wir bleiben in Verbindung -

    ich drück dich - mit traurigen Grüßen - Ruth

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Marita,
    ich weiß gar nicht was ich Dir schreiben soll - ich bin von der Nachricht so geschockt.
    Du sollst nur wissen, dass ich an Dich denke und vielleicht hilft Dir das ein kleines bisschen.

    Meine ganz tief empfundene Anteilnahme Dir und Deiner Familie.
    Sonja

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Marita,
    schreibe hier zum 1sten mal,
    habe deine Kommentare bei Elisabeths Welt mitverfolgt,
    möchte dir mein Beileid senden,
    via Internet schick ich einen stillen Händedruck,
    und viel Kraft + Stärke für die nächste Zeit.
    Mit besten Grüßen Martina

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Marita, was lese ich da,das tut mir sehr sehr leid für dich und deine Familie, auch von mir aus Herzliches Beileid und viel Kraft dir und deiner Familie, ich bin in Gedanken bei dir....Ganz liebe Grüsse Tania

    AntwortenLöschen
  17. Liebste Marita
    mein herzlichstes Beileid, lass dich drücken.
    Alles Gute und viel Kraft für deine Zukunft
    wünscht dir
    Trudy

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Marita... ich sitzte hier und heule...das darf doch nicht wahr sein... mein allerherzlichstes Beileid... ich drücke dich von ganzen ganzen Herzen....
    er hat euch nicht verlassen - er ist in euren Herzen und hat eine Spur hinterlassen die nie nie nie vergehen wird....ich wünsche dir viel Kraft und alles was du brauchst für die kommenden TAge und wenn du jemanden zum zuhören brauchst - ich bin für dich da... du kannst mir jederzeit schreiben - Marita....ich umarme dich ganz feste und schicke dir einen Engel der auf dich und deine Kinder aufpasst... in traurigen Gedanken Tina

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Marita,
    die Gedanken an Dich und Deine Kinder lassen mich nicht los. Ich habe Christinas Karte in WuG gesehen und war schockiert. Wie schnell sich das Leben für Menschen ändern kann und alles andere nebensächlich wird. Ich spreche Dir und Deiner Familie mein Beileid aus. Für die schweren Stunden und die kommende Zeit wünsche ich Euch viel Kraft. Bei Eurer Trauer können wir Euch nicht helfen, nur zeigen, daß wir bei Euch sind.
    Viele liebe Grüße. Evi

    AntwortenLöschen
  20. Jetzt habe ich ein Weilchen über den Tod nachgedacht. Ganz bestimmt ist es für die Hinterbliebenen schwierig, sich mit dem Ableben eines nahen Angehörigen zurecht zu finden.
    Aber, ich beneiden deinen Ehemann. Hätte ich einen Wunsch frei, ich würde mir dereinst genau solch einen abrupten Abgang wünschen. Wenn man sich vorstellt, was ihm allenfalls alles erspart geblieben ist!
    So gesehen ist es vielleicht leichter, die Verstorbenen los zu lassen und ihnen ihren wohlverdienten Frieden zu gönnen.

    Liebe Marita, darf man solche Gedanken überhaupt hier niederschreiben... Ich bin etwas verunsichert.
    Mit tröstenden Gedanken bin ich bei dir
    Trudy

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Marita,
    ich habe es hier heute morgen schon gelesen und war erstmal geschockt,habe immer an dich gedacht...und...es kann jeden plötzlich treffen...wie geht es dann weiter.
    Wie gut,das du noch deine Kinder hast...ich wünsche dir ganz viel Kraft,Mut und Zuversicht...
    meine Gedanken sind an diesen trüben Tagen bei euch!
    Liebe Grüße von Annely

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Marita,
    mit entsetzen lese ich diese Nachricht.
    Auch ich möchte Dir und Deiner Familie mein Beileid aussprechen und wünsche Dir viel Kraft für die nächste Zeit.
    Mein Mann ist vor über 12 Jahren verstorben. Meine Söhne haben mir das Gefühl gegeben, wir sind bei dir, du bist nicht allein.
    Schön, daß Deine Kinder Dich auch unterstützen.
    Einen lieben Gruß Ingeburg

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Marita,
    auch mich, als eine stille Leserin Deines wunderschönen Blog´s, macht Euer unsagbarer Verlust unendlich traurig. Ich werde heute Abend mit meiner Familie eine Kerze anzünden und Euch in unserem Gebet einschließen.
    Deine treue F.

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Marita,
    es tut mir sehr leid.
    Du wirst ins Bodenlose gefallen sein.
    Auch mein Schwager starb sehr jung am plötzlichen Herztod und es blieb eine große Sprachlosigkeit.

    Am letzten Sonntag predigte unser Pastor:
    Der Tag des Herrn kommt wie ein Dieb in der Nacht.
    Wenn niemand mit ihm rechnet.
    So empfinde ich es auch.

    Ich wünsche dir viel Kraft!

    Liebe Grüße
    Michaela

    AntwortenLöschen
  25. Oh nein! Marita! Das darf doch nicht wahr sein!
    Was für ein Schock!
    Mein herzlichstes Beileid! Da läßt mich fassungslos dastehen!

    Ich bete für Euch
    Sara

    AntwortenLöschen
  26. Liebe Marita, ich bin jetzt zufällig hier gelandet und möchte jetzt nicht einfach gehen, ohne Dir mein Beileid auszusprechen. Ich wünsche Dir für die nächste Zeit viel Kraft und für die Zukunft....schöne Erinnerungen. Grüsse, Simone

    AntwortenLöschen
  27. Liebe Marita,

    ich habe es soeben erst bei Ruth gelesen und kann es irgendwie gar nicht fassen. Elisabeth schrieb schon vor ein paar Tagen darüber, aber ich wußte nicht daß Du betroffen bist. Es tut mir furchtbar leid für Dich und Deine Familie. Man sagt immer, er hat wenigstens nicht gelitten, aber das ist wohl kaum ein Trost.
    Und es ist immer zu früh seine Lieben zurückzulassen.
    Mit der Zeit wird der Schmerz leiser werden, aber vergessen wird nie.

    Ich wünsche Dir sehr viel Kraft,
    in Liebe Tanja

    AntwortenLöschen
  28. Liebste Marita,
    mein aufrichtiges Beileid, ich umarme dich, würd dir gerne Trost geben.
    Fassungslos hab ich es gerade gelesen.
    Es tut mir so unendlich leid für dich und deiner lieben Familie.
    Ich wünsche dir erdenklich viel Kraft und zuversicht.
    Ich zünd ein Kerzchen an.
    Einen lieben Gruß,
    Moni

    AntwortenLöschen
  29. Liebe Marita,
    mit großem Bedauern lese ich Deine Zeilen.
    Und fassungslos sitzt man da und sucht nach Worten des Trostes!
    In Gedanken umarme ich DIch und wünsche Dir viel Kraft!
    Das sind so die schlimmsten Zeiten im Leben.
    Die Zeiten, vor denen wir alle Angst haben.
    Traurige Grüße von Luna

    AntwortenLöschen
  30. liebe marita
    bin sehr traurig das zu lesen.
    kenn dich ja nicht aber wünsche dir und deinen lieben viel kraft in dieser traurigen zeit.
    engel die dich tragen.
    werde für dich beten.
    umarme dich herzlich daniela

    AntwortenLöschen
  31. Hallo Marita.
    Ein herzliches Beileid von mir.Es ist sehr traurig.Ich wünsche dir und deinen Kindern viel Kraft in der schweren Stunde.
    Möge Gott euch alle beschützen.
    In Gedanken Jana.

    AntwortenLöschen
  32. Liebe Marita,

    ich habe es gerade erst gelesen und möchte dir mein herzliches Beileid aussprechen.
    Dir und deiner Familie wünsche ich viel Kraft für die kommende schwere Zeit der Trauer!
    Mit stillem Gruß
    Stefanie

    AntwortenLöschen
  33. Von guten Mächten treu und still umgeben,
    behütet und getröstet wunderbar,
    so will ich diese Tage mit euch leben
    und mit euch gehen in ein neues Jahr.

    Noch will das alte unsre Herzen quälen,
    noch drückt uns böser Tage schwere Last.
    Ach Herr, gib unsern aufgeschreckten Seelen
    das Heil, für das du uns geschaffen hast.

    Und reichst du uns den schweren Kelch, den bittern
    des Leids, gefüllt bis an den höchsten Rand,
    so nehmen wir ihn dankbar ohne Zittern
    aus deiner guten und geliebten Hand.

    Doch willst du uns noch einmal Freude schenken
    an dieser Welt und ihrer Sonne Glanz,
    dann wolln wir des Vergangenen gedenken,
    und dann gehört dir unser Leben ganz.

    Lass warm und hell die Kerzen heute flammen,
    die du in unsre Dunkelheit gebracht,
    führ, wenn es sein kann, wieder uns zusammen.
    Wir wissen es, dein Licht scheint in der Nacht.

    Wenn sich die Stille nun tief um uns breitet,
    so lass uns hören jenen vollen Klang
    der Welt, die unsichtbar sich um uns weitet,
    all deiner Kinder hohen Lobgesang.

    Von guten Mächten wunderbar geborgen,
    erwarten wir getrost, was kommen mag.
    Gott ist bei uns am Abend und am Morgen
    und ganz gewiss an jedem neuen Tag.

    Liebe Marita,
    dieses Lied von Dietrich Bonhoeffer begleitet mich schon mein ganzes Leben....möge es auch dir Trost und Kraft geben.
    GGlG Annely

    AntwortenLöschen
  34. Liebe Marita, es tut mir so unsagbar leid für dich. Nur zu gut kenne ich den Schmerz, die Leere. Eine schwere Zeit steht dir bevor und ich wünsche dir dazu viel Kraft und immer einen Menschen, der dich tröstet und auch aufmuntern kann.

    Alles Gute und Liebe. Bina

    Du kannst drüber weinen, dass er gegangen ist,
    oder du kannst lächeln, weil er gelebt hat.
    Du kannst die Augen schließen und beten,
    dass er wieder kommt
    oder du kannst sie öffnen und sehen,
    was er zurück gelassen hat.
    Dein Herz kann leer sein,
    weil du ihn nicht sehen kannst
    oder es kann voll der Liebe sein,
    die er für dich und andere hatte.
    Du kannst weinen und ganz leer sein
    oder du kannst tun,
    was er von dir wollte,
    dass Du lächelst, deine Augen öffnest,
    Liebe gibst und weiterlebst.

    AntwortenLöschen
  35. Liebe Marita
    Ich entbiete Dir mein herzlichstes Beileid und wünsche Dir ganz viel Kraft für die kommende Zeit.
    Alles Liebe und Gute wünscht Dir Yvonne

    AntwortenLöschen
  36. Liebe Marita,

    ich bin so sprachlos, es ist unvorstellbar für dich so ein Schicksalschlag. Mein ganz herzliches Beileid, unfassbar. Dir und deiner ganzen Familie viel Kraft und viel Zeit zum Verarbeiten.
    Die Adventszeit wird sehr schwer für dich sein, versuche aber vielleicht Ruhe zu finden.
    Denk an dich und drück dich
    Michaela

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Deinen Kommentar!