Sonntag, 11. September 2011

Besuch in Bad Wildungen Teil 2 - Sambafestival





Zum 3. Mal erlebten wir vor zwei Wochen das Samba-Festival in der Stadt unserer Freunde.
Insgesamt 43 Gruppen haben an drei Tagen ihr Können gezeigt. Auf vier großen Bühnen spielten die Gruppen von Freitagabend bis Sonntagnachmittag im Rotationsverfahren.
Der Sambarhytmus geht ins Blut... man kann sich dem kaum entziehen...und so hatten wir uns mit Bekannten unserer Freunde am Samstagabend spontan zum Trommeln inspirieren lassen.

Vor dem Umzug am Sonntagnachmittag sind wir durch die Brunnenallee geschlendert.
Wir Frauen gönnten uns in diesem Café einen leckeren Capppuccino.

Guggenmusik vom Bodensee... ich bin jedesmal be-geischert...

Gaby vor "ihrem" Krankenhaus

Die Rhythmen sind zwar alle Samba, aber doch in sich unterschiedlich:
Samba-Reggae, Timbalada, Afro-Samba, Sambafunk,...


 ... auf jeden Fall denkt man an Karneval in Rio, oder?

viele rassige Tänzerinnen...

Das Samba-Festival in Bad Bildungen ist ein tolles Fest!
Ich wünsche euch allen eine schöne Woche
und ein klein wenig "Samba-Feeling"!
LG Marita


Kommentare:

  1. Liebe Marita,

    wir sind gerührt. Herzlichen Dank für diese
    Überraschung und Freude.
    Ach, ist das schön, wenn man Menschen hat, auf
    die man sich fest verlassen kann.

    Ich bin mal wieder enttäuscht worden. Es steckt
    in den Knochen, aber ich lasse mich nicht entmutigen.

    Und ich denke, dass der feste Glaube uns trägt und prägt.

    Ganz herzliche Grüße der Verbundenheit
    Angela und Elisabeth

    AntwortenLöschen
  2. Einfach toll und das hier in Good Old Germany, Samba . . . wer hätte das gedacht!

    Gute Nacht
    Sara

    AntwortenLöschen
  3. Hei!Was Samba in Deutschland?ich lache mich kaput...muito interessante...Toll wie du das zeigst...und ich war nicht da...schade.Shöne Woche.Bussi.Lu.

    AntwortenLöschen
  4. Ja, die Lucienne hätte da dazugepaßt....=))
    Toll, mal was ganz anderes!
    LG von Luna

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Marita, es ist mal wieder toll, wie Du alles eingefangen hast, die Rhythmen kann man ja schon am PC spüren und die Freude über das Cafe für Elisabeth, einfach rührend, Du hast es mal wieder auf den Punkt gebracht und das ist FAKT!! Wir sind heute von der schönen Ostsee wieder gekommen, meine allergrößte Überraschung war natürlich mein Enkelkind Lasse, ich war grad am Haus angekommen rief schon so ein kleiner Wicht Oma Buddie, er ist ja grad anderhalb Jahre alt und ich habe mich so gefreut, dass mir die Tränen kullerten!! Natürlich habe ich ihn erst einmal gedrückt und geküsst!! Jetzt sind wir ja voll im Oktoberfestfieber! Heut haben wir das Zelt aufgebaut und geschmückt! Ich hätte mir gewünscht, Ihr würdet auch hier sein, aber nächstes Jahr bestimmt! Wir feiern dann am 30.09.11 bei Euch " Oktoberfestgeburstag" und das wird genauso toll!! Die Gläser bringen wir natürlich mit und ganz viel gute Laune! Ganz liebe Grüße mit ein bisschen Ostseewasser auf der Haut sendet Dir von Herzen Deine Freundin Gaby aus Bad Wildungen.

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Marita
    Das sieht ja wirklich nach einem ganz tollen Fest aus. Tolle Bilder!
    Vielen Dank auch für Deinen lieben Kommentar auf meinem Blog. Ich drucke auf unserem Printer sämtliche Posts und Kommentare aus und bringe sie danach in die Papeterie. Dort wird mir alles zu einer Broschüre innerhalb eines Tages gebunden.
    Herzlichst grüsst Dich Yvonne

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Marita.
    Man ist das toll so Samba Tänze.Tolle Fotos was fürs Auge und was für die Ohren.Muß richtig schön gewesen sein. Und so schöne Kostüme.Da wäre ich auch gern dabeigewesen.Ich tanze auch für mein leben gern.
    Für jeden schöen Tag ist man auch dankbar.
    Wünsche dir schon mal ein schönes WE und alles Liebe.Sei lieb gegrüßt von Jana

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Deinen Kommentar!