Freitag, 29. April 2011

Fliederduft liegt in der Luft

Gestern habe ich beim Kranzbinden geholfen.
Die Tochter meiner Freundin Z. hat am Sonntag ihr schönes Fest:
die 1. hl. Kommunion.
Wir, drei Frauen, das Kommunionkind und der Vater hatten dabei viel Spaß.
Ein sieben Meter langes Seil war recht schnell mit frischen Grün umwickelt.
Nach getaner Arbeit stärkten wir uns mit allerlei Leckerem und
das Kommunionkind überreichte uns frisch geschnittenen Flieder.

Z. und ich kennen uns schon ein Leben lang.
Wir haben Schulzeit und Jugend zusammen verbracht
und den gleichen Beruf gelernt.
An diesem Vormittag gestern wurden bei mir Erinnerungen lebendig,
denn den Kranz haben wir im Hof ihres Elternhauses gebunden.
Der Garten dort hat sich Jahrzehnten nicht verändert.

An den Ästen der Bäume
bleiben Erinnerungen hängen.
An den Ufern leben Spuren
der Vergangenheit und im Wasser treiben
Sehnsüchte und Hoffnungen.
Ada Freund

Zuhause be-duftet er nun unser Wohnzimmer.
Ihr seht die "Däller Rundschau"
die Herausgabe unserer Dorfzeitung ist ja eines meiner Hobbies-
ich finde, das Heftchen passt gut dazu...

Frühling pur!



Früher hatten wir auch sehr große Fliederbüsche,
 als wir 1995 unser Haus gebaut haben, mussten sie natürlich weichen.
Seit drei Jahren steht nebenan vor dem Haus meiner Mutter
ein kleines Fliederstämmchen, das in diesem
Frühling das erste Mal viele Blüten trägt.


Nach dem langen Winter ist die Natur regelrecht explodiert.
Es blüht irgendwie alles gleichzeitig
und der Flieder ist etwa drei Wochen zu früh dran.


     An diesem Wochenende habe ich "volles Programm":
Frühjahrsputz- den gelben Blütenstaub aus allen Ritzen holen,
die Schulung für den ZENSUS,
drei Kuchen backen
            und am Sonntag sind wir zum 80. Geburtstag eingeladen.    

                      
    Viele liebe Grüße
Marita


Kommentare:

  1. Liebe Marita,

    es ist - wie immer - bezaubernd bei dir.
    Und ich bin - trotz großer Einschränkungen -
    zufrieden.
    Die Pflege von Angela beansprucht mich ganz.
    Aber NOCH geht es.

    Sonnige Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Marita,
    ich finde die Bilder richtig lebendig und wunderschön.......ich kann den Flieder riechen.
    Wünsche dir ein sonniges, streßfreies u. blütenstaubfreies Wochenende.
    Liebe Grüße
    Bettina

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Marita ,
    schön hast du geschrieben und die Bilder sind wunderschön .
    Wünsche dir ein blitzblankes , nicht mehr staubgelbes Haus .
    Hier fallen gerade in Unmengen die Eichenblüten und ich könnte täglich Rasen mähen um sie von dort zu entfernen . Bin aber zur Zeit gehandicapt , bin dummerweise in einen Glassplitter getreten , der sich dann auch noch entzündete . Heute war ich beim Arzt und es musste geschnitten werden .Also humple ich durch die Gegend .
    So nun wünsche ich dir ein herrliches Wochenende und einen schönen 1. Mai .
    GGLG , Christine

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Marita,
    danke für deinen Kommentar. Ich komme im Moment ziemlich selten zum Bloggen, aber ich freue mich sehr über eure Lebenszeichen. Den üppigen Flieder finde ich auch ganz phantastisch. Der Geruch, die Blütenfarben und - formen faszinieren mich jedes Jahr. Da ich und der Nachbar schon richtig alte Fliederbüsch, fast -bäume, haben, ist es ein unvergleichliche Blütenfülle. Das genieße ich sehr. Deine Bilder sehen herrlich aus, du bist eine richtige Fotografin. Bei mir war es viel zu sonnig, deshalb sind die Bilder nicht so schön geworden.
    Euer Kommunionkind kann sich freuen, der Kranz sieht toll aus. Echte Pflanzen machen halt richtig was her. Wie schön, wenn man am Ort seiner Kindheit leben kann und noch Freunde aus alten Zeiten hat. Wünsche dir bei allem Fleiss auch eine wunderschöne Zeit.
    Schöne Grüße, Johanna

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Marita,
    ich finde es so schön, dass man sich auf dem Dorf gegenseitig hilft - man hat Spaß zusammen und es entstehen schöne Dinge -
    du hast ja volles Programm - wow - ganz wundervolle Bilder vom Flieder hast du gemacht - ich mag den Duft sehr -
    ein wundervolles Wochenende - lg Ruth

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Marita.
    Dein Flieder ist wunderschön ich mag auch den Duft und die zarten Blüten.
    So einen Dorfgemeinschaft ist sehr schön da gibt es immer was zu tuen und zum feiern.
    Und das man zusammen hält finde ich am schönsten.
    Wünsche dir ein schönes Wochenende und liebe Grüße Jana

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Marita,

    ich mag den Flieder auch so sehr und Dir sind davon wunderschöne Bilder gelungen.
    Däller Rundschau - hört sich sehr interessant an!

    Ganz liebe Grüße,
    Tanja

    AntwortenLöschen
  8. So ein Kranz wird hier bei Hochzeiten von den Nachbarn gebunden. Ich finde solche schönen alten Bräuche wunderbar. Deine Fliederbilder sind unheimlich schöön. LG Inge

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Marita, ich finde es schön, wenn eine Jugendfreundschaft so lange hält.
    Auch mir gefallen Deine Fotos sehr.
    Bei all Deinen Vorhaben am WOE wünsche ich DIr dennoch ein erholsames WOE...lG von Luna

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Marita,
    dass die Tradition des Kranzbindens bei Euch fortgesetzt wird, finde ich wunderbar.
    Flieder ist mit das Schönste im Frühling im Mai,
    der Duft ist einfach unwiderstehlich und verbreitet gute Laune und Frühlingsgefühle!
    Sehr schöne Fotos die dieses gut vermitteln!
    Einen schönen Mai wünscht Dir
    Lilo

    AntwortenLöschen
  11. wunderschöne Landschaftsbilder sind das !!Auf dem Dorf ist die Gemeinschaft doch noch viel größer.Das finde ich toll!! In der Stadt kennt man kaum den Nachbarn von gegenüber .Schade!!LG Rosa

    AntwortenLöschen
  12. Marita

    Que espetáculo...que cores maravilhosas..
    Lindas...
    Bjs

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Deinen Kommentar!