Donnerstag, 5. August 2010

Historisches und Getöpfertes

Heute haben wir einen Ausflug in unsere nähere Umgebung gemacht:
nach Bödingen
Nach dem Besuch der Wallfahrtskirche mit dem Gnadenbild
der "Schmerzhaften Mutter"
sahen wir uns den kleinen Ort an.
Am Ortsrand hat man diesen schönen Blick
auf das nahe Siebengebirge.

Wir entdeckten nteressante Holzschnitzereien in den Vorgärten
und diese schlafende Katze
Nachdem wir meinen alten Patenonkel ein paar Dörfer weiter besucht hatten,
 sahen wir uns die ehemals kleinste Stadt Deutschlands

Das mittelalterliche Städtchen hoch über der Sieg,
habe ich zuletzt als Kind besucht.
Von der Burgruine Blankenberg
(der Name rührt wahrscheinlich daher,
dass man das blanke Gestein des steilen Hügels sieht),
genossen wir einen weiten Blick ins Siegtal.
Interessant fanden wir , dass an der Sieg in früheren Zeiten
Weinbau betrieben wurde und in Blankenberg
ein 100 Jahre alter  Rebstock davon Zeugnis gibt.


 Nach soviel Historie
war unsere letzte Anlaufstelle eine Töpferei
im vorderen Westerwald.
Seit einigen Jahren sammele ich diese Töpferwaren,
ich zeige hier eine große frostfeste Schale aus meinem Garten.
Schon länger  wollte ich mir  passende Schüsseln
zu meiner Salat- oder Pastaschüssel
 kaufen.

Die Töpferei Sebastian Klose
ist in einem alten Bauernhof untergebracht
und das Haus hat einen schönen bunten Bauerngarten.
Der Töpfer ist ein sehr sympathischer Mensch
und ich schätze sein künstlerisches aber gleichzeitig
bodenständiges Handwerk sehr!

Die Sprudelkugel, bzw. der Quellstein, je nach dem,
als Weltkugel gefällt mir auch sehr gut.

Die witzigen und skurilen Deko-Objekte
für den Garten finde ich klasse...

Es gibt sie noch,
die 
guten Dinge! 
Typisch Klose...
gekauft habe ich allerdings nur Gebrauchskeramik,
zeige ich im nächsten Post.

Mit einem Blick
in den Nutzgarten des Töpfers
verabschiede ich mich und wünsche Euch schon jetzt ein
schönes Wochenende!
Marita

Kommentare:

  1. Hallo Marita,
    eine sehr schöne Reise habt ihr da durch die Gegend gemacht, die Landschaft aber auch die Orte und die Natur sieht wunderbar aus... und bei Tonsachen von Klose könnte ich weich werden...:-)) LG Rita PS. danke schön für Dein Lob zu meinen Makroaufnahmen... aber es gibt so viele andere Hobbyfotografen, die noch bessere Bilder machen...:-) irgendwann, wenn ich mehr freie Zeit haben sollte, werde ich vielleicht so ein Fotobuch basteln, z.Zt. reicht die Zeit für alle Hobbys nicht aus...:-)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Marita,
    ich danke dir für deine Genesungswünsche - leider will es nicht besser werden - muss heute wieder zum Arzt -

    eine wundervolle Tour habt ihr gemacht - das sind ja herrliche Bilder - die Landschaft fasziniert mich genauso wie die Orte mit Fachwerk und schöne Gärten -
    lg. Ruth

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Marita,
    dankeschön das du uns an deinem Ausflug teilhaben lässt. Wunderschöne Aufnahmen! Die Töpferei bietet sehr originelle Waren an, hier könnte mir auch so einiges gefallen.

    Viele liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  4. Das ist ja eine zauberhafte Gegend. Vielen Dank für diesen Ausflug. LG Inge

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Marita, danke für Deinen Ausflugsbericht! Du hast wieder wunderschöne Bilder eingestellt!Die Töpferarbeiten gefallen mir sehr und ich bin gespannt auf deinen Einkauf!Nachträglich noch alles Gute zu deinem runden Geburtstag und ein schönes und gesundes neues Lebensjahr!
    ♥lichst,Ulla

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Marita,
    herrliche Bilder hast du von deinem Ausflug mitgebracht!!!
    Wir haben jetzt im Urlaub gar nicht so viel unternommen...aber viel im Garten gemacht.
    Mein Johan hat ja mit Hecke-und Büsche schneiden immer viel zu tun....jetzt haben wir für dieses Jahr schon alles fertig...auch nicht schlecht.
    Aber wir haben es uns auch gemütlich gemacht,heute abend haben wir schön gegrillt und lange draußen gesessen...das Wetter war wieder herrlich!
    Wir warten jeden Moment auf den Anruf von unserer Sandra....das sie ins Krankenhaus muß und das Baby kommt....es ist doch immer wieder aufregend...auch beim 8.Enkelkind! ;0
    LG Annely

    AntwortenLöschen
  7. Ein hübsches Städchen und wie liebevolle Dekos dort zu finden sind! Burgruinen liebe ich; schade dass es hier im Sauerland kaum welche gibt. Zu meinen Rheinland-Pfalz-Zeiten habe ich öfter welche besucht.
    Es hat sicher Spaß gemacht in der Töpferei herum zu stöbern. Der gekaufte Teller hat was historisches, sieht schön aus.
    Habe früher auch getöpfert. Musste das Hobby aber aus Zeit- und Platzmangel leider aufgeben.

    Liebe Grüße,

    die Landfrau

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Marita.
    Schönes kleines Städtchen dieses Blankenburg.
    Ich finde Tagesausflüge auch sehr schön.
    Die Töpfersachen sind ja nett anzusehen.Besonders die Fischköpfe am Zaun sind ja Klasse,ist schon was besonderes.
    Schönes Wochenende.Herzlichst Jana.

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Marita, ein schöner Ausflug in einer noch schöneren Gegend. Die Keramikarbeiten sind sehr beeindruckend und alles ist schön stimmig im Garten des Keramikers. Mir gefallen vor allem die Fischköpfe, die da so dekorativ stecken. Töpfern ist so eine wunderbare Sache, dass ich am liebsten direkt nochmal eine Lehre machen würde, um das alles genauer zu erlernen. Zwar mache ich schon seit 4 Jahren regelmäßig Kurse, komme aber über ein gewisses Maß so leider nicht heraus. Aber mal sehen, wenn ich einen Abstecher ins Kannebäckerland mache, was ich dann dort alles entdecken kann..... Liebe Grüße von Luzia.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Deinen Kommentar!